Aufgebraucht Mai 2016

24.09.2016

Ja, es ist mal wieder soweit: ein Aufgebraucht-Post ;).
Aber wir nähern uns so langsam dem Status Quo an und deshalb zeige ich Euch heute, was ich im Mai aufgebraucht habe...




Nichts könnte mich mehr erfreuen als die längste Limited Edition ever; nämlich die Glücklichmacher Flüssigseife von Terra Naturi. Nomen est omen, quasi. Deshalb zeige ich sie heute auch nicht zum ersten Mal. Flüssig"seifen" sind ja leider im NK-Bereich noch Mangelware und bei Düften bin ich ja bekannter-maßen etwas empfindlich. Die Alternative von Alverde ist mit Minze und da ich davon nicht so ein Freund bin (es sei denn ich bin erkältet^^), hoffe ich einfach, dass diese Variante weiterhin im Sortiment bleibt. 

Nachkaufprodukt? Schon getan...


Da wir gerade bei zitrischen Düften sind: geleert habe ich auch endlich mal die Badekristalle Neue Energie von Kneipp, die ich mal auf der BioNord bekommen habe. Zitronengras und Olive sollen einem Power geben. Gut, nicht unbedingt das was ich abends in der Badewanne suche, aber der Duft war wirklich schön zitronig-frisch. Hat mir gefallen, aber meine Muskel- und Gelenke-Wohl-Kristalle, die ich ja ebenfalls von Kneipp sind, schlägt die Variante nicht. Die Badekristalle sind Natrue-zertifiziert, 60g kosten etwa 1,99€. 

Nachkaufprodukt? Prinzipiell schon, aber allein wegen des zitrischen Duftes würde ich sie für den Preis nicht noch mal kaufen.


Badesalz die zweite...diesmal von Lavera. Die Variante Coconut Dreams hatte in der letzten Ausgabe der Bioty Box. Wie der Name es verrät, duftet es nach Kokos. Gepaart mir Vanille. Kokos ist bei mir so eine Sache; manche Düfte mag ich, andere nicht. Diesen mochte ich, weil er nicht so intensiv oder künstlich gerochen hat und unterschwellig die Vanille vertreten war. 

Nachkaufprodukt? Auch wenn hier 80gr enthalten sind und ich es prinzipiell gut fand: es gibt einfach Produkte, die ich noch lieber mag.


Die Sheabutter Lotion von Martina Gebhardt ist bei mir ein alter Klassiker. Mit MG bin ich auf NK umgestiegen und ziemlich schnell bei der Shea-Serie gelandet. Auch wenn ich mich inzwischen munter durch die, inzwischen besser vertretenen, reizfreien Produkte anderer Marken teste; ich finde sie nach wie vor toll. Auch, weil die Produkte demeterzertifiziert sind. Die Lotion ist leicht, aber nicht zu leicht. Normalerweise mische ich sie gern mit der Cream aus der selben Serie, die deutlich fester und fettiger ist, diesmal kam sie solo zum Einsatz - als Nachtcreme. Bevor ich dort wieder zu meinem Mysalifree Liebling zurückkehre bzw. Nachschub ordere, versuche ich nämlich erst mal meinen Probenvorrat abzubauen.

Nachkaufprodukt? Als Probe durchaus - und vielleicht auch mal wieder die Probiergröße - die Nachtcreme von Mysalifree ist allerdings inzwischen mein Favorit. Und da ich tagsüber eine Creme mit LSF verwende, hat es für mich nicht so viel Sinn eine zweite Tagescreme zu kaufen.


Ja, Augencreme ist ja so eine Sache. Wer mild pflegt, braucht keine gesonderte. Aber abends vermisse ich so ein bisschen diesen Schritt in meiner Routine. Deshalb habe ich die nächste Probe geleert: die I+M Age Protect Augencreme, die allerdings nicht so leicht ist, wie ich es persönlich mag. Abgesehen von der recht dicken Konsistenz, war der Auftrag aber recht angenehm, gereizt hat sie nicht.

Nachkaufprodukt? Wenn, würde ich eher zu der Freistil greifen, die ich bereits hatte; da sie reizfrei ist und mir deshalb etwas besser gefällt.










[www] Linklove - Lovelinks #1

09.07.2016

Einige wenige Blogs habe ich via eMail abonniert, ein paar bei Blog-Connect , den meisten folge ich jedoch über Bloglovin. Und da sehe ich mich auch in schöner Regelmäßigkeit mit 200+ ungelesenen Posts konfrontiert. Das erklärt dann auch, warum manche meiner Kommentare erst eine Woche oder später nach Veröffentlichung kommen. Denn: treu bin ich und lese sie. Gäbe es eine eigene Währung für (Privat)Blogger, dann wären es wohl Kommentare. Zumindest für mich. Die schönste "Bezahlung" ist eine Zeile (oder mehr) unter einem Beitrag, denn sie bedeutet, dass jemand das gelesen hat, was ich geschrieben habe. Bei der Fülle an Blogs, die es inzwischen gibt, kann man natürlich nicht alles lesen, geschweige denn jeden guten Beitrag finden. Deshalb mag ich auch Sammelbeiträge anderer Blogger, weil man dort doch den ein oder anderen Post findet, den man sonst vielleicht übersehen hätte - auch wenn das mein 200+ Problem nicht löst ;).

Valandriel Vanyar//die Schwarze Schönheit hat letztens angemerkt, dass sie findet, dass "Linklove" bei uns noch viel zu wenig praktiziert wird. Zwar glaube ich, dass die Dichte unter uns NK-Liebhabern da gar nicht mal so gering ist, aber: mehr geht immer! Und deshalb werde ich in unregelmäßigen Abständen nun auch meine Lovelinks veröffentlichen. Und vielleicht "bezahlt" ihr diese ja auch?! ;)



Hier nun mein kleines Sammelsurium bunter Werke...


Skincare



Auch wenn ich früher wohl nie gedacht hätte, dass ich mich mal für chemische Prozesse, Wirkweisen und den genauen Aufbau der Haut interessieren würde, inzwischen tue ich es. Meine studiumsbedingte Wissenschaftssozialisation kann ich inzwischen nicht mehr abstreiten, auch wenn diese so gar nicht naturwissenschaftlich war. Klar, Kosmetik und Pflege hat ganz viel damit zu tun, dass man sich selbst verwöhnt, aber ich möchte schon wissen, ob etwas tatsächlich funktioniert und wie. Wenn es Euch ähnlich geht, sind die Beauty Brains eine tolle Anlaufstelle. Unter dem Motto "real scientists answer your beauty questions" werden Fragen wie "Kann ich mit Tonerde meine Haare shampoonieren?" (und andere häufig auftauchende DIYs) geklärt, aber auch spezielle Produkte unter die Lupe genommen, z.B. sind (Clari)Sonic Bürsten die besseren Gesichtsreiniger?



Apropos scienc-y...etwas was ich mir schon vor ewigen Zeiten vorgenommen habe, bisher auf dem Blog aber noch nicht umgesetzt habe: Beiträge zu Inhaltsstoffen. Sarah von Eat|Train|Care ist mir da zuvor gekommen und veröffentlicht jeden Mittwoch in ihrem INCI-Wiki einen Post zu eben jenen welchen und liefert insbesondere für Anfänger einen guten Überblick. Aber auch ihre "Train" und "Eat"-Kategorien sind sehr spannend. Mir hat sie unwissentlich mit dem Artikel Wie sinnvoll sind Proteinshakes? sehr geholfen. Ich habe mich lange Zeit extrem schlapp und müde gefühlt und hatte extreme Schwierigkeiten morgens aus dem Bett zu kommen. Anfänglich hab' ich es auf den Winter geschoben, dann dachte ich es läge an einem Eisen-Mangel, schließlich habe ich B12 supplementiert. Nichts hat geholfen. Im Mai schrieb ich noch, dass ich keinen Mangel haben dürfte, da ich mich als Vegetarierin ziemlich Milchproduktlastig ernähre. Ich habe dann noch mal genau nachgerechnet und tatsächlich: ich habe nicht genug Proteine zu mir genommen. Also habe ich meine Ernährung auf "gesund" umgestellt und fühle mich besser denn je. Sicherlich spielen mehrere Komponenten eine Rolle, aber die Sensibilisierung dahingehend, war sehr hilfreich!


DIY

Eine weitere Blogempfehlung von mir, wenn Ihr sie nicht ohnehin kennt: Totalüberbewertet. Leela bloggt über (reizarme) Hautpflege, aber eben auch Naturkosmetik und lädt mit ihren DIY-Ideen zum Selbermachen ein. Und belegt mit Quellen - ein Traum für mein Wissenschaftsherz ;).



Und da wir gerade bei DIY sind: Lena hat ihren Schwerpunkt in Sachen Naturkosmetik auf genau diesen. Auf Rosemary's Blog veröffentlicht sie neben Anleitungen auch informative und wichtige Beiträge wie zum Thema Hygiene. Richtig gut finde ich auch ihren Sammelkalender (#3 Ackerschachtelhalm). Bei den vielen hippen Superfoods vergisst man schnell, dass es auch tolle Pflanzen gibt, die regional zu finden sind.


Grüne Mode

Auf Instagram habe ich in letzter Zeit ein bisschen mehr zum Thema "grüne Mode" gezeigt. Darüber bin ich auch auf Rethinknation gestoßen: ein ganz junger Kanal, der sich mit fairer und nachhaltiger Mode beschäftigt. Bisher gibt es 4 Videos, aber alle sehr spannend: z.B. ein Shop-Besuch oder auch Informationen zum GOTS-Siegel. Der Stil ist etwas "was geht ab", aber wenn damit bereits eine junge Zielgruppe erreicht wird, die dann nicht bei Primark kauft, finde ich das klasse.



Langfristig möchte ich meinen Kleiderschrank auf "grün" umstellen. Dafür möchte ich allerdings, auch wenn ich gerade ausmiste, nicht alles wegwerfen. Zudem scheine ich ein gutes Händchen in Sachen Kleidungskauf zu besitzen: das Gros meines Kleiderschrankes hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Für mich ergibt es am meisten Sinn bei der Unterwäsche anzufangen. Das finde ich aber gar nicht so leicht. Lisa von At/Least zeigt in in diesem Post schöne und faire Kleidung für untendrunter.




Zero Waste

Nicht, dass ich keine umweltrelevanten Fakten kenne, aber seit ich Wasteland Rebel lese, weiß ich erst was für eine Umweltsau ich manchmal so bin und egal wie sehr ich mich auf den Urlaub freue, so ein bisschen ein schlechtes Gewissen bleibt wegen der Flugreise. Ursächlich dafür bin allerdings ich selbst: Shia schreibt nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern spannende und authentische Beiträge, die zum Selbstreflektieren einladen und dabei Spaß machen sie zu lesen. Und lernen kann man dabei auch, z.B. Warum man sich die Ohren nicht mit Wattestäbchen säubern sollte


Es heißt "mindestens haltbar bis" und nicht "sofort tödlich ab" ist ein toller Artikel zum MHD, der mir auch geholfen hat. Ich kann gar nicht sagen, woher meine Paranoia diesbezüglich kommt, denn ich kenne ihn noch: Omas Keller mit Kompott und eingemachtem Obst und meine Mutter ist auch von der Sorte: erst mal dran riechen. Ich bekomme allerdings schon ein ungutes Gefühl, sobald der Joghurt einen Tag drüber ist und ich nicht mehr weiß, wann ich eine Packung geöffnet habe. Seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe, klappt aber auch das viel besser: ich kaufe konzentrierter ein und verarbeite alles. 



Ich geb's zu: Kosmetik kam ein bisschen kurz, aber das war ja auch die erste Ausgabe. Habt Ihr Lust auf solche Linklove-Beiträge? Kanntet Ihr die Blogs/Artikel? Habt Ihr selbst Empfehlungen oder Kategorie-Wünsche?
Und, sollte es generell mehr Linkliebe auf Blogs geben?

ich inzwischen

Aufgebraucht und Nachgekauft April 2016

04.07.2016

Einen passenderen Monat für den Aufgebraucht-Post des Aprils hätte ich mir wohl kaum aussuchen können (außer chronologisch den Mai, natürlich ;): beginnt der Juli doch da wo der Juni wettermäßig aufgeführt hat. Ich weiß, viele finden es sicher wunderbar, dass es nicht so heiß ist und man bei jedem Schritt ins Schwitzen kommt, ich ziehe allerdings bei <23° C nicht mal die Strickjacke aus. Ich finde Wärme einfach toll. Ein Gutes hat der Regen dann aber doch: ich kann schon mal für unseren Urlaub üben, denn wir fliegen während der Regen-zeit nach Florida. Mein Freund ist bekennender Tchibo-Junkie und bei der letzten Bestellung habe ich mir für die Reise eine Outdoor-Jacke mitbestellt, die sogar eine umweltschonende Imprägnierung hat. Als wir am vorletzten Wochenende bei strahlendem Sonnenschein zu unserem alljährlichen Betriebsausflug aufge-brochen sind, wurde ich etwas belächelt, weil ich eben diese dabei hatte. Meine Wetter-App hatte allerdings Gewitter angekündigt...Ich sage mal so: mir kam mehr als nur einmal triumphierend der Satz "Ich hab' ja eine Regenjacke dabei" über die Lippen als es dann abends angefangen hat zu schütten und die Sonne sich erst wieder beim Aufbruch am Sonntag zeigte ;).

So, nun aber zu den Produkten, die ich im April aufgebraucht habe.



In Sachen Gesichtsreinigung habe ich mein letztes Back Up des Balea Reinigungs-Öl-Fluids geleert. Damit habe ich mich an das Thema Öl-Reinigung herangetastet. Das hat auch wunderbar funktioniert. Ich dachte ich würde es schmerzlich vermissen, tatsächlich mag ich den Nachfolger, das Reinigungsöl, aber auch ziemlich gern. Es eignet sich einfach hervorragend dazu meinen Sonnenschutz herunterzuwaschen. Momentan bin ich wieder dazu übergegangen morgens eine milde Reinigungsmilch zu benutzen und abends das Öl, aber auch morgens und abends das Öl klappt gut, ohne dass ich das Gefühl habe, es könnte "zuviel" sein.

Nachkaufprodukt? Leider nicht möglich


Die Basis Sensitiv Zahncreme von Lavera habe ich nicht zum ersten Mal gekauft, sondern zum 2., weil ich mir nicht ganz sicher war, ob ich sie schon mal hatte. Hatte ich.^^ Sie ist vegan, könnte für meinen Geschmack allerdings deutlich minziger sein und ich empfinde sie im Mund auch als ein wenig "bröckelig". Spätestens beim Mund-Gefühl wusste ich; die kennst Du schon.^^

Nachkaufprodukt? Prinzipiell schon, denn sie erfüllt meine wichtigsten Kriterien: die Zähne fühlen sich gut gereinigt an und sie enthält Flourid. Die Zahncreme von Alterra gefällt mir allerdings besser, weil sie eben minziger schmeckt und nicht so bröckelig ist. Weil ich aber mit dem deutschen NK-Flourid-Markt inzwischen durch bin, hatte ich mir bei meiner iHerb-Bestellung eine von Tom's of Maine als Nachfolger gekauft.


Das Baby & Kids Bubble Bath von Eco Cosmetics hatte ich bereits in meinem Ecco Verde Haul im vergangenen Jahr gezeigt. Durch den Badumbau und den daraus resultierenden Badestopp, habe ich es dann erst in diesem Jahr aufgebraucht. Ich war schon damals ein wenig skeptisch, ob es tatsächlich so schäumt wie ich es mir erhofft hatte. Tut es nicht. Bei Nicole//Nur mal kurz gucken habe ich dann auf Instagram gesehen, dass es sich bei ihr anders verhält. Dort hat sie mir auch den Tipp gegeben, es mal mit der Handbrause zu versuchen und tatsächlich: dann schäumt es deutlich besser auf. Ein Aufwand den man betreiben kann, auf den ich ehrlicherweise aber nicht so große Lust habe. Den kbA von 16% finde ich für ein solches Produkt zwar moderat, letztlich bleibt es aber ein Produkt, das hauptsächlich aus Tensiden besteht und für das ich dann nicht 10€ bezahlen möchte (200ml). Die Zusammensetzung dieser ähnelt auch sehr denen anderer NK-Duschgele, die ich dann genauso gut mit der Handbrause aufschäumen könnte, für deutlich weniger Geld. Wenn ich dann doch mal Schaum haben möchte, würde ich eher zum Hab' Mut Bad von Dresdner Essenz greifen.

Nachkaufprodukt? Nein


Apropos Dresdner Essenz ;)...ausprobiert habe ich dann noch die Limited Edition des Pflegebads Japanische Kirschblüte. Mit Kirschblüten-Düften lege ich mich ja immer selbst rein, weil ich stets wieder glaube, dass sie nach Kirschen riechen. Natürlich überwiegt aber der Blüten-Duft. Ich mochte das Bad und auch wenn der Duft ganz nett war, habe ich eigentlich andere Duftvorlieben.

Nachkaufprodukt? Nein




Wenn es eine Handcreme gibt, die ich im Winter immer wieder kaufen würde, dann Handy Gurugu. Passender könnte die Beschreibung "buttrige Creme" auch nicht sein. Die Masse ist extrem reichhaltig, dabei aber buttrig und zart und nicht super-fettig. In den kühleren Monaten schmiere ich meine Hände im Bett damit dick ein und habe tagsüber keine Probleme mit trockener Haut; so gut pflegt sie. Eine vergleichbare Handcreme in Sachen Konsistenz und Pflege (und abends für's Bett) habe ich noch nicht gefunden. Da kann ich dann auch die 12,95€ für 100ml verkraften. Zudem ist sie ziemlich ergiebig. Und selbst mein Freund war ganz angetan. Nur den Duft nach Vanille, Rosen und etwas Kamille kann ich beim besten Willen nicht herausschnuppern. Für diejenigen, die strikt NK kaufen, ist sie allerdings nichts, da sie Parabene enthält.

Nachkaufprodukt? Im Winter auf jeden Fall


Ein Produkt, über das ich schon ewig eine Review verfassen wollte, aber bisher noch nicht dazu gekommen bin: der Alga Maris Sonnenschutz mit LSF 30. Für mich eines der besten NK-Sonnenschutz-Produkte, die es derzeitig auf dem Markt gibt, vor allem, da sie sowohl Titan- als auch Zinkoxid enthält und zudem sehr mild formuliert ist. Ich würde lügen, wenn ich schriebe, dass sie nicht weißelt. Zumindest, wenn man die erforderliche Mindestmenge aufträgt. Dies hält sich allerdings in Grenzen. Vor allem, wenn man, so wie ich, eher trockene Haut hat, zieht sie ganz gut ein. Das Tragegefühl ist äußerst angenehm und ich habe nicht das Gefühl, dass ich darunter schwitze. Das ist tatsächlich die erste Sonnencreme, die schon sehr nah an meine Paula's Choice Skin Recovery mit LSF 30 heranreicht. Und das ohne Silikone! Günstiger ist sie auch: 100ml kosten etwa 17€. Einzig der Duft stört mich etwas: mir ist er viel zu süß und intensiv; am Anfang habe ich deshalb beim Auftragen immer die Luft angehalten. Aber nach einiger Zeit habe ich mich auch daran gewöhnt ;).

Nachkaufprodukt? Definitiv, auch wenn ich während der Shopping Week noch mal bei PC zugegriffen habe ;)


DIY-Projekte sind so eine Sache, die ich mir immer vornehme, aber so gut wie nie in die Tat umsetze. Aus eben so einer Aktion entstammt auch noch das Mandelöl, dass ich mal bestellt hatte, aber das dann nie zum Einsatz kam. Deshalb habe ich es nun endlich mal als Körperöl verwendet und aufgebraucht.

Nachkaufprodukt? Ja, aber ich habe noch eines hier und möchte anschließend auch noch andere Öl ausprobieren


Endlich habe ich auch damit angefangen meinen Proben-Berg abzuarbeiten. 
Der Earth Sourced Antioxidant-Enriched Natural Moisturizer hat den Anfang gemacht. Aus der Serie verwende ich ja den Toner und auch der Moisturizer konnte mich überzeugen. Absolut mild formuliert und mit Antioxidantien ausgestattet, pflegt er angenehm leicht und hinterlässt ein tolles Hautgefühl. Da ich tagsüber eine Creme mit LSF verwende, habe ich ihn als Nachtcreme verwendet. Dafür ist er mir etwas zu leicht und zwei Cremes möchte ich nicht verwenden. Ich könnte ihn mir aber durchaus als gute Make Up-Unterlage vorstellen.

Nachkaufprodukt? Er ist schon toll, aber zwei Cremes möchte ich tagsüber nicht verwenden


Ich bin ja BHA-Verwenderin. Irgendwann habe ich schon mal AHA von PC ausprobiert, konnte mich aber nicht so ganz damit anfreunden. Es ist nicht so, dass meine Haut es nicht verträgt oder ich davon Unreinheiten bekomme, aber, anders als bei BHA, habe ich auch nicht das Gefühl, dass meine Haut damit besser aussieht. Im Gegenteil: nach der Anwendung wirkt sie irgendwie stumpf. Da so viele vom Face Serum von HighDroxy schwärmen, wollte ich dieses unbedingt auch mal ausprobieren. Ich liebe Niacinamide als Wirkstoff und Mandelsäure gilt als verträglicher. Als es neu herauskam, habe ich deshalb mal eine Probe angefordert und diese dann endlich getestet. Das Sachet war ziemlich ergiebig und hat etwa eine Woche gehalten. Das Ergebnis konnte ich mich allerdings auch hier nicht überzeugen. Meine Haut hat nicht negativ reagiert, aber eben auch nicht positiv. Klar, die Probierphase war sicher zu kurz, aber BHA liefert bei mir einfach schnellere Ergebnisse und wenn die Anfangschemie nicht stimmt, möchte ich das Geld dann auch nicht ausgeben.

Nachkaufprodukt? Nein



Vermisst Ihr den Sommer auch so ein bisschen?



3 kleine Alltagshelfer

24.06.2016



Ich würde behaupten, dass der geneigte Naturkosmetik-Nutzer oder eben -Nutzerin bevorzugt zu Hausmittelchen greift und sich auch gern mal etwas selbst zusammenrührt. 1000 verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Kokosöl sind ja nichts Neues ;). Und auch ich brühe mir, sobald ich ein Kratzen im Hals verspüre, einen Tee aus getrocknetem Salbei auf (mein "Life-Hack", den ich nur wärmstens empfehlen kann!). Entzündungen im Mund? Ein Tee aus getrockneten Kamillenblüten! Nach meiner Zahn-OP musste ich auch direkt für Nachschub sorgen;  Kamillentee habe ich literweise getrunken. Dabei mag ich den nicht mal besonders gern.^^ Verstopfte Nase? Inhalieren mit Menthol -Erkältungsbäder sind bei mir ja ohnehin obligatorisch. 

Es gibt allerdings kleine "fertige" Alltagshelfer, die ich immer zu Hause haben muss. Welche das sind, zeige ich Euch heute...

Gut, Nummer 1 ist jetzt nicht überlebenswichtig und wenn es für eine Sache wohl mehr Gegenmittel gibt als es Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl, dann sind es Mückenstiche: vom Kühlen mit Eiswürfeln bis hin zu Hitze. Leider merke ich immer zu spät, dass ich gestochen werde, um Letzteres rechtzeitig anzuwenden. 
Beim aktuellen Sommerwetter und mit einem Bachlauf im Garten, herrscht bei uns natürlich Mückenplage. Im Urlaub wird es garantiert noch schlimmer. Für die Mitreisenden wird's eher un-problematisch: wenn irgendwo eine Mücke herumsurrt, werde garantiert ich gestochen. 
Auf der Suche nach einem tierversuchs-freien und umweltverträglichen Mit-telchen, bin ich dann letztes Jahr auf S-quito free bei DM gestoßen. Neben der Schutzsprays und Soforthilfen, gibt es auch eine Nature-Variante. Getestet habe ich bereits das Gel, diesmal habe ich mich für den Roller entschieden. Das Kräuterfluid setzt auf Kamille, Schafgarbe, Gänseblümchen und natürlich jede Menge Alkohol. Aus diesem Grund habe ich auch zu dieser Variante gegriffen, damit ich es wirklich punktuell auftragen kann. Außerdem hatte ich mir erhofft, dass die Metallkugel zusätzlich kühlt. Aus Testzwecken habe ich mich auch direkt mal stechen lassen ;). Ja, es kühlt angenehm und bringt eine Erleichterung. So richtig von Dauer ist die natürlich nicht. Ein bisschen aufpassen muss man zudem: die Kugel lädt sehr dazu ein, dass man etwas über die Haut "kratzt", was dann natürlich kontraproduktiv ist. Dennoch habe ich den Roller zur ersten Hilfe ganz gern in der Tasche. 10ml kosten 1,95€.


Mein zweiter Alltagshelfer, der zudem deutlich öfter im Einsatz ist, ist die Arnika Salbe S von Kneipp. Ich habe mich noch nie ernsthaft verletzt oder mir etwas gebrochen, wenn man sich meine Beine allerdings anschaut, könnte man Anderes meinen, denn diese werden eigentlich immer von Blutergüssen geziert. Dass mich meine Mutter früher auch gern mal "Stolpervogel" nannte, rührt wohl nicht von ungefähr ;). Ich bin aber auch sehr empfindlich. Schon ein festes Zupacken führt bei mir zu blauen Flecken. Und genau dann - oder bei Verstauchungen - kommt die Salbe zum Einsatz. Zuletzt bei meinem Bluterguss von der Zahn-OP. Dass der jetzt wieder weg ist, liegt garantiert nur an der Salbe ;). 100ml kosten 6,49€. Die Kleingröße habe ich zufällig bei DM entdeckt und gekauft. Die finde ich dann doch noch einen Tick praktischer.



Meine älteste Kindheits-erinnerung hat mit Penaten-Creme zu tun. Na ja, nicht wirklich. Aber meine Mama kramt immer wieder gern hervor, wie ich wohl gerade im Kinderbett stehen konnte und sie das Döschen zu nah an eben jenem hat stehen lassen. Könnt Ihr Euch denken was dann passiert ist? Genau, am Ende hatte sie ein gut eingecremtes Kind...inklusive Bett und den Teilen der Wand, an die ich heran kam.^^ Seitdem wir mineralischen Sonnenschutz verwenden, wissen wir ja alle wie angenehm Zinkoxid sein kann... ;). Lange hat die "Chemie" zwischen diesem und mir nicht so ganz gestimmt. Meine Unreinheiten hat Zinkoxid immer sehr begünstigt. Seit ich reizfrei pflege, habe ich diese allerdings nicht mehr und wir verstehen uns inzwischen richtig gut. Neben dem Einsatz als UV-Filter (dazu kommen wir aber in einem anderen Post), hat es eine Reihe toller Eigenschaften: entzündungshemmend, adstringierend, reizlindernd und antimikrobiell. 
Gegenüber dem blauen Klassiker hat die Babylove-Variante den Vorteil, dass sie umweltverträglicher (leider nicht vegan) und reizfrei ist. Sie enthält nämlich keinen Alkohol oder Duftstoffe. Günstiger ist sie auch: 150ml kosten 1,45€. Wunde Stellen, Unterlagerungen oder Schnupfennase, immer dann ist die Wundschutzcreme bei mir im Einsatz. Meist eben die Schnupfennase, deshalb habe ich auch hier die Kleingröße zu Hause.


Habt Ihr so kleine Helferlein, die Ihr gern verwendet? Oder doch ganz klassisch selbstgerührt?

Aufgebraucht und Nachgekauft März 2016

19.06.2016

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ich heute einen Aufgebraucht-Post schreibe: aufgebraucht ist zur Zeit das passende Wort für meine physische Konstitution ;). Da nächstes Wochenende unser alljährlicher Betriebsausflug statt findet und es in wenigen Wochen nach Florida geht, hielt ich es für eine super Idee mir noch schnell meine verbleibenden zwei Weisheitszähne ziehen zu lassen. Beim Röntgen wurde dann leider festgestellt, dass sich ein wurzelbehandelter Zahn entzündet und sich eine Zyste gebildet hat. Also war eine Wurzelspitzenresektion angesagt. Immerhin: gleiche Seite, also gleich mal "by the way" mitmachen. Ich darf eigentlich nicht klagen; die fehlenden Weisheitszähne haben gar nicht geschmerzt, die Wurzelspitzenresektion war da schon unangenehmer, aber es heilt alles ganz gut ab und der Bluterguss verblasst auch schon. Und *yay, ich kann auch schon wieder feste Nahrung zu mir nehmen. Selbst das Antibiotikum konnte ich irgendwie runterschlucken. Und ich dachte noch: na ja, musste ich schon Jahre nicht mehr nehmen, das haut dann wirklich erst mal alles raus. Ja, nur halt leider keine Virusinfektion... die ich mir - wie auch immer - eingefangen habe. Der anfängliche Schnupfen hat sich jetzt schön auf die Ohren und die Bronchien gelegt. Es nervt: ich werde normalerweise, angesichts meines Jobs schon eher untypisch, kaum krank. Seit ein paar Wochen habe ich meine Ernährung auf "gesund" umgestellt und strotze eigentlich vor Energie. Und jetzt das...dabei würde ich gerade jetzt gern wieder so viel unternehmen und Sport treiben. Allerdings fühlt sich mein Körper gerade eher wie eine ausgequetschte Tube ;D.
So, jetzt aber genug des "Mimimis" und zu den tatsächlich leeren Behältnissen...




Im März hieß es hier: die Badesaison ist eröffnet. Endlich wieder eine Wanne!

Ausprobiert habe ich direkt das Alverde Schaumbad Seifenblasentraum. Mal abgesehen davon, dass ich Schaumbad vermisse, bin ich da wirklich zum Verpackungsopfer geworden. Die ist aber auch zauberhaft. Inhaltlich konnte es mich leider nicht so überzeugen; den Duft mochte ich zwar, auch wenn er weniger fruchtig war als erhofft und es war auch nicht zu austrocknend, aber den Schaum habe ich dennoch etwas vermisst. Wesentlich besser gefällt mir inzwischen das Hab' Mut Bad von Dresdner Essenz.

Nachkaufprodukt? Vielleicht mal zum Verschenken...ich mag Motto-Geschenke und in Kombi mit tatsächlichen Seifenblasen finde ich es ganz süß.


Apropos Dresdner Essenz: ausprobiert habe ich Abendruhe und war direkt begeistert. Ich bin ja nicht so ein Rosenduft-Fan, aber hier kommt er eher als Basis zum Tragen und ist in Kombination mit Orange einfach toll. Der Zusatz kommt in Pulverform daher und schäumt sogar ein wenig. Und die orange Farbe erinnert wirklich sehr an den abgebildeten Sonnenuntergang. Ein Bad das wirklich mehrere Sinne anspricht. Wenn ich nicht schon Fan wäre, dann spätestens jetzt. "Pflege"bad ist allerdings etwas hoch gegriffen; meine Haut war nicht ausgetrocknet, aber eben auch nicht übermäßig gepflegt.

Nachkaufprodukt? Definitiv


Das Gelenke & Muskel Wohl Bad von Kneipp ist ein Klassiker in meinen Aufgebraucht-Posts. Ich mag, dass die Badekristalle die Wanne nicht vollsauen und fühle mich hinterher einfach entspannter. Ich warte allerdings immer noch auf einen Nachfüllbeutel ;)

Nachkaufprodukt? Schon geschehen.


Auf die Shampoos von Neobio hat mich irgendwann mal Valandriel Vanyar//die Schwarze Schönheit gebracht, die mit 2,49€ für 250ml ein echter Schnapper sind. Zudem sind sie Natrue zertifiziert. Erst war ich ein wenig skeptisch, weil deklarationspflichtige Duftstoffe enthalten sind. Da ich inzwischen aber davon weg bin, viel Geld in ein Produkt zu investieren, dass hauptsächlich aus Tensiden besteht, dachte ich mir, dass ich ihnen mal eine Chance gebe. Meine Wahl fiel auf das Glanzshampoo. Und siehe da: meine Kopfhaut kommt damit bestens zurecht und wird nicht ausgetrocknet. Ich vermute ja schon länger, dass ich neben SLS und SLeS auch Cocamidopropyl Betaine nicht vertrage. . Dieses Shampoo bestätigt meine Annahme ein wenig: es ist nämlich nicht enthalten. Auch Glycerin ist nur in geringer Konzentration enthalten. Für ein NK-Shampoo schäumt es relativ gut aus. Für meine Naturlocken brauche ich allerdings schon noch einen Conditioner, um sie kämmbar zu machen. Deshalb kann ich die Sache mit dem Glanz auch nur schwer beurteilen. Mein Haare werden allerdings nicht ausgetrocknet.

Nachkaufprodukt? Ja.




Ein weiteres Lieblingsprodukt: die Foot Cream von Deep Steep, die ich trotz ihres weihnachtlichen Aussehens und Duftes auch im Sommer mag. Sie spendet Feuchtigkeit und ist gleichzeitig angenehm fettig. Ausführlich habe ich sie hier vorgestellt. Einziger Wermutstropfen: die Erhältlichkeit. Langfristig werde ich mich wohl doch nach einer Alternative umsehen müssen, da ich nicht immer in den USA bestellen möchte.

Nachkaufprodukt? Bei meiner letzten iHerb-Bestellung durfte sie noch mal mit, weil sie so toll ist.


Auch der Day Cream T von Myrto Naturalcosmetics habe ich bereits eine eigene Review gewidmet. Als Nachtpflege finde ich sie großartig: auch sie spendet eine tolle Mischung aus Feuchtigkeit und Fett, die ich sehr mag. Anders als die Packung verspricht, enthält sich durchaus einen Emulgator, wenn auch keinen konventionellen: Beta Glucan, der wunderbar hautverträglich ist und antioxidativ wirkt. 

Nachkaufprodukt? Prinzipiell schon, aber die Myrto-Nachtcreme mag ich noch einen Tick lieber.


Ich teste mich zur Zeit durch verschiedene reizfreie Seren. Dabei fiel meine Wahl auf das Super Antioxidant Concentrate Serum von Paula's Coice. Aus der Skin Recovery-Reihe benutze ich ja bereits die Tagescreme mit LSF 30 und die Gesichtsmaske. Wie der, wenn auch etwas umständliche, Name schon sagt: es enthält eine Reihe an Antioxidantien. Leider enthält es Silikon auf das ich ja eigentlich der Umwelt wegen verzichte und auch das silikonartige Gefühl gefällt mir nicht so gut.

Nachkaufprodukt? Nein.


Und noch mal Verpackungsopfer: der Nagellackentferner von Benecos hat mich vom Design ziemlich angesprochen. Er funktioniert auch gut; selbst bei konventionellen Lacken. Allerdings benötige ich je nach Lack schon mal eine ganze Menge. Im Vergleich schneidet der Entferner von Sante, den ich vorher hatte, einen Tick besser ab.

Nachkaufprodukt? Prinzipiell schon; allerdings würde ich wohl eher zu Sante greifen. Jetzt teste ich allerdings erst mal den von Terra Naturi.


Ich hoffe, Euch geht's gesundheitlich besser ;).

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.