Aufgebraucht & Nachgekauft April 2017

04.05.2017

"April, April, der macht was er will" - treffender lässt sich ein Monat kaum zusammen fassen. 
Und das meint nicht nur das Wetter. Meine anfängliche Vorfreude, immerhin hatte ich 10 Tage
am Stück frei und das auch noch passend zu Ostern (in meinem Job nicht unbedingt die Regel),
glich bald beruflich und privat eher einer Talfahrt. Kurz: ein Monat, der zwar seine schönen Momente hatte, insgesamt aber lieber abgehakt werden möchte. Aber nach Regen kommt ja bekanntlich Sonnenschein und so freue ich mich umso mehr auf den Mai, der auch schon deutlich besser begonnen hat und mit einigen Events aufwartet. U.a. geht's für 4 Tage nach Mallorca. Ich bin schon voller Vorfreude, denn nichts "erdet" mich mehr als der Duft nach Sonne, Sand und dem Rauschen des Meeres. 
Und jetzt geht's los mit den geleerten Produkten des Aprils und dann wenden wir uns ganz schnell dem Mai zu ;)



Ein bisschen wehmütig verabschiede ich mich allerdings schon von den Produkten des Aprils. Z.B. vom Pflegeöl von Mysalifree*, das ich als PR-Sample zugesandt bekam und das mich eine gefühlte Ewigkeit begleitet hat, weil es so unheimlich ergiebig war. Benötigt habe ich nämlich nur wenige Tropfen. Am liebsten in Kombi mit meinem flüssigen BHA-Peeling. Seit ich reizfrei pflege, klappt es mit mir und Gesichtsölen ganz ausgezeichnet und die Mysalifree-Variante war der Einsatz für das Pai Rosehip Oil, das ich zwar auch sehr gern mochte, mich von der Wirkung aber nicht so ganz überzeugen konnte. Wem dieses zu sehr nach Tee riecht (was bei mir der Fall war, obwohl ich den Duft nun manchmal doch vermisse ;)), für den könnte das Bio-Reiskeimöl - ja, hierbei handelt es sich nicht "nur" um Naturkosmetik - ebenfalls eine Alternative sein. Für mich riecht es eher nussig. Besonders gut gefällt mir, dass das Reiskeimöl via CO2-Extraktion gewonnen wird und so besonders reichhaltig an Linol-, Linolensäuren und Tocopherolen ist. Es enthält zudem Maiskeim- und Sojabohnenöl. 

Nachkauf? Definitiv! Testen möchte ich vorab noch das Rosehip + Öl von Trilogy mit Antioxidantien, danach werde ich aber wieder zu Mysalifree zurückkehren.


Ich gebe es zu: wenn es um Deo geht, hätte ich gern die eierlegende Wollmilchsau. Zumindest gemessen am Marktangebot: Antitranspirant, duftneutral und in Sprayform. Das gibt es zwar in dieser Kombination, aber wenn man dann gern noch einen tierversuchsfreien Produzenten hätte, dann ist man verloren. So ging es mir bis ich Aveo bei Müller entdeckte. Kurz wurde meine anfängliche Euphorie getrübt als ich feststellte, dass die Compressed-Variante Silikone enthält, aber die Normalgröße tut dies nicht und so war ich glücklich. Bis zu dem Moment des letztens Nachkaufens und der Feststellung, dass man nun auch hier die Dosen neuerdings mit einem "Aluminiumfrei"-Aufkleber versehen hatte. Hektisch habe ich also im Regal herumgewühlt und die letzten Dosen - in beiden Größen - gekauft.

Nachkauf? Nicht möglich...liebes Müller-Team, ich trage Trauer und frage mich warum??!


Den Stress des letzten Monats konnte man mir, für mich inzwischen eigentlich eher ungewöhnlich, direkt am Gesicht ablesen: zwei fette Pickel auf der linken Wange und eine dermaßen fiese Unterlagerung an der Nase machten es möglich. Bisher habe ich mit geringen Retinolkonzentrationen gute Erfahrungen gemacht; zumindest bilde ich mir ein, dass Unreinheiten damit schneller verschwinden. Ausprobiert habe ich deshalb das Resist Retinol Skin Smoothing Body Treatment von Paula's Choice. Genau, eine Bodylotion mit 0,1 Retinol-Anteil, die ich dann als Nachtcreme verwendet habe. Und auch hier bilde ich mir ein, dass der Abheilungsprozess deutlich schneller von statten ging. Insbesondere die Unterlagerung an der Nase, die gefühlt schon ewig vor sich hinbrütete, ist nun gänzlich verschwunden. 

Nachkauf? Nein, da die Bodylotion Silikone enthält, auf die ich eigentlich verzichten möchte. Meine Lust auf Retinolprodukte hat sie allerdings entfacht, so dass ich da nun auf der Suche nach Produkten bin, die umweltverträglicher sind.


Paula's Choice - die Zweite. Ich glaube zu meinem liebsten Sonnenschutz, der Skin Recovery Daily Moisturizing Lotion mit LSF 30 muss ich nicht mehr viel schreiben: mineralisch, gut verträglich, reizfrei und die etwas dickere Konsistenz ist für meine eher trockene Haut optimal. Einziger Wermutstropfen: auch sie enthält Silikone, auf die ich aufgrund ihrer Umweltrelevanz normalerweise verzichte. Bisher habe diesbezüglich eine Ausnahme gemacht, werde dies zukünftig aber nicht mehr tun. Zum einen gibt es im NK-Bereich inzwischen tragbaren mineralischen Sonnenschutz, zum anderen missfällt mir die Preispolitik der Firma zunehmend. Vor 1,5 Jahren habe ich die Skin Recovery zum ersten Mal bestellt: da kostete sie 29,90€, inzwischen bezahle ich 34€ für 60ml - eine Preissteigerung von fast 14%!

Nachkauf? Aktuell habe ich noch ein Back Up, danach wird nicht mehr nachgekauft.


Und noch mal Paula's Choice Skin Recovery, diesmal die Hydrating Treatment Mask. Absolut eine meiner liebsten Gesichtsmasken. Auch hier bin ich bisher konventionell fremd gegangen, weil es im Naturkosmetik-Bereich einfach zu wenige reizfreie Masken/Packungen für trockene Haut gab. Diese ist sowohl feuchtigkeitsspendend als auch reichhaltig. Sie enthält viele tolle Öle und eine ganze Reihe an Antioxidantien und sie funktioniert einfach hervorragend. Wenn man Haut besonders trocken ist, merke ich es spätestens dann, wenn es nach dem Auftragen ein wenig kribbelt, was allerdings nicht unangenehm ist, sondern sich anfühlt als würde die Haut nun endlich ausreichend versorgt. Am liebsten verwende ich sie als Nachtcreme und lasse sie so ihre Wirkung verrichten. Leider enthält sie auch ein Silikon, das ich bisher aber in Kauf genommen habe. Was mich zudem stört: die Tube. Für die anfängliche Entnahme ist sie toll, aber da die Konsistenz doch eher dickflüssig/zäh ist, wird genau dies zum Ende schwieriger. Ich habe dann die Tube aufgeschnitten, um festzustellen, dass noch jede Menge Produkt enthalten ist, allerdings ist man dann gezwungen, die Packung sehr zügig aufzubrauchen, da sie andernfalls eintrocknet. Beim nächsten Mal versuche ich dem Entgegenzuwirken in dem ich den Rest umfülle.

Nachkauf? Auch hier habe ich noch ein Back Up, bin was den Nachkauf angeht, aber etwas zwiegespalten. Einerseits würde ich gern ausweichen, mag die Maske aber auch wirklich gern.


Zuguter letzt dann kein PC, sondern QMilk. Ein Probe des Gesichtsserums, die ich auf der Vivaness im letzten Jahr geschenkt bekommen habe. Leider war die Firma diesmal nicht vertreten; ich hätte gern zurückgemeldet, wie gut mir dies gefallen hat. Auch dieses basiert auf einer Reihe von Ölen, zudem Ghee und Bisabolol. Es ist angenehm leicht, hat gleichzeitig aber eine recht silikonige Konsistenz, die mich sehr überrascht hat, da genau dies nicht enthalten ist. Gerade für Umsteiger - oder diejenigen, deren Haut Silikone genauso gern mag wie meine - ist das Serum ideal. Es enthält ätherische Öle, allerdings sind diese nicht genauer deklariert. Danach werde ich mich noch mal erkundigen; meine Haut, die da ja doch empfindlich und gern mit Unreinheiten reagiert, hat aber überhaupt nicht gezickt.

Nachkauf? Kann ich mir sehr gut vorstellen



Und Euer April? A month to forget or to remember?



Couleur Caramel Limited Edition: La Dolce Vita*

28.04.2017


Bereits im Februar konnten wir auf dem Couleur Caramel-Event in Nürnberg  die neue Frühjahr- /Sommer-Limited Edition bestaunen. Und uns mal so richtig durch die Produkte und das Sortiment swatchen und schminken. Ein besonderes Fest, da ich die Marke sehr schätze, sie aber leider nicht überall erhältlich ist. Gerade die Limited Editions empfinde ich immer als gut durchdacht; sie bieten eine besondere Ergänzung zum Standard-Sortiment - mit dem kleinen "Extra Pfiff" - und müssen sich gewiss nicht hinter den konventionellen Kollegen verstecken. Ich denke da vor allem an die Liquid Eyeshadow Sticks aus der Zanzibar-LE, die nicht nur durch ihre Farben, sondern vor allem auch durch ihre Haltbarkeit überzeugen (mehr zu diesen findet Ihr z.B. bei Ida//Herbs & Flowers). Und von denen ich inzwischen 3 von 4 Farben besitze ;).

Quartalsfavoriten 2017 - die Erste

11.04.2017


Mein erster Jahresfavoriten-Post bestand noch aus zwei Teilen: Pflege und dekorative Kosmetik, im Jahr darauf gab es nur noch einen und für das Jahr 2016 dann schon keinen mehr. Nicht, weil ich diese Art Posts nicht mag; im Gegenteil! Ich finde sie sehr spannend. Und auch wenn das liebste Fräulein Immergrün fürchtet, dass man es so langsam satt hat ein Produkt zum 20. Trillionsten Mal zu sehen, geht es mir überhaupt nicht so! Zeigt es doch, dass man ein Produkt auch über die Review hinaus liebt. Gerade in der Blogger-Welt neigt man doch dazu immer wieder Neues ausprobieren zu wollen (und dies auch zu tun ;)). Wirklich nützlich sind aber gerade die Produkte, die sich immer wieder bewähren. Offenbar teile ich die Sorge jedoch; denn auf den Jahresfavoriten-Post habe ich verzichtet. So richtig viel geändert hat sich bei mir im Laufe der Jahre nämlich nicht. Ein paar Produkte habe ich zu Gunsten der reizfreien Pflege aufgegeben; in Sachen dekorativer Kosmetik wechseln meine Farbvorlieben manchmal. Im Großen und Ganzen verwende ich aber viele Produkte und Marken noch immer; die Frantsila Fußcreme z.B. das Aloe Vera Gel von der CremeKampagne oder der UncoverUp von RMS Beauty sind inzwischen echte Alltime-Favourites. Viele meiner Standard-Produkte zeige ich zudem immer in den Aufgebraucht & Nachgekauft-Posts

In den letzten Wochen haben sich jedoch ein paar Produkte herauskristallisiert, die ich zur Zeit richtig gern und häufig - wenn ich nicht sogar täglich - benutze. Oft zeige ich diese auf Instagram, aber dann dachte ich mir, dass vielleicht ganz schön wäre, diese mal gesammelt zu zeigen. Deshalb heißt es heute: Vorhang auf für meine Quartalsfavoriten:


Aufgebraucht & Nachgekauft März 2017

05.04.2017


Ein neuer Monat, ein neuer Aufgebraucht-Post. Und damit ist auch schon das 1. Quartal des Jahres vorbei. War nicht gerade erst Weihnachten?

Aufgebraucht


Verwendet habe ich jetzt auch meine zweite Lush Badebombe "Lord of Misrule", die ich im Jahressale erstanden hatte. Eigentlich meide ich Sodium Laureth Sulfate. Am meisten Schwierigkeiten bereiten sie mir zwar am Kopf, weshalb ich entsprechende Shampoos aus dem Badezimmer verbannt habe, und nicht unbedingt am Körper, aber ein regelmäßiger Gebrauch führt auch hier zu trockener Haut. Der Preis hat mich dann aber doch gelockt; ich gebe es zu. Und der Duft. Hach...mit so orientalischen, eher schweren Düften (Patchouli und Vanille) kriegt man mich einfach. Jetzt ärgere ich mich sogar, dass ich nicht doch noch ein oder zwei Kugeln mehr gekauft habe. Und das Grün-Rotpinke-Farbspektakel tat ihr übriges.
Nachkauf? Wenn es sie wieder gibt, ja!

[Review] Auf der Suche nach dem verlorenen Schatz...oder: die Alverde Med Serie

02.04.2017

Seien wir mal ehrlich, dass ich hier auf dem Blog mal eine Serie von Alverde loben werde, damit hat doch niemand gerechnet - ich wohl am allerwenigsten. Ein Duschgel oder eine Bodylotion, ja das liegt schon im Bereich des Vorstellbaren, denn da bin ich weitaus weniger pingelig. Aber eine Pflegecreme?! 
Und ja, ich geb's zu: mit so etwas richtig Neuem komme ich da jetzt auch nicht um die Ecke, schließlich wurde die Alverde Med Serie bereits im letzten Sommer gelauncht. Aber ich finde, sie verdient einfach mehr Aufmerksamkeit! Zumal sie einfach dermaßen versteckt platziert ist. Meine anfängliche Euphorie geriet schnell in Vergessenheit, einfach, weil ich sie nie richtig entdecken konnte - und sie so immer wieder vergaß. Dabei würde ich behaupten, dass ich das Sortiment und die Stellplätze unserer örtlichen DM-Filialen ziemlich gut kenne. Darauf gestoßen bin ich dann wirklich nur, weil ich nach einem Duschgel für meinen Freund gesucht habe, der mit trockener Haut zu kämpfen hatte, seines Zeichens Diabetiker ist und ich dann ausnahmsweise mal bei den medizinischen Produkten schaute.


© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.