Here comes the sun...oder...getestet: Avène Sonnenschutzspray

20.06.2013

Nachdem ich ja bereits von meinem mißglückten Alverde-Sonnenschutz-Versuch berichtet habe (und zwar hier), stelle ich Euch heute mein Alternativprodukt vor:

das Avène Kinder-Sonnenspray

Angeregt durch das Beautyjunkie-Forum, landete ich also in der Apotheke. Und stellte mal wieder fest; wenn man auf Inhaltsstoffe achtet, muss man sich wirklich jedes Produkt einer Serie anschauen. Ich habe ja schon des öfteren festgestellt, dass gerade Produkte für sensible Haut doch häufiger reizende Inhaltsstoffe enthalten. Jetzt habe ich selbst - glücklicherweise - keine allzu sensible Haut, verzichte aber aufgrund meiner Neigung zu Trockenheit gern auf Alkohol und Parfum. Im Fall von Avene ist, zumindest das Spray, frei davon. LSF 50 ist bei mir nicht unbedingt nötig, die Sonnenmilch mit LSF enthielt aber eben genau diese Inhaltsstoffe. Also verließ ich mit dem teuersten Produkt der Serie die Apotheke.^^

Hard Facts

Hersteller: Pierre Fabre, Laboratoires Dermatologiques Avène

Herstellerversprechen: Sehr hoher Schutz für empfindliche Kinderhaut. UVb- und UVA- Breitbandschutz. Außerdem: LSF 50+, ohne Parfum, ohne Parabene, hypoallergen, nicht komedogen, wasserfest

Inhalt: 200ml

Preis: 19,90€ (unterscheidet sich allerdings von Apotheke zu Apotheke; UVP: 21,90€)

Inhaltsstoffe: Avène Aqua, Octocrylene C12-15 Alkylbenzoate, Aqua, Methylene Bis-Benzotriazolyl, Tetramethylbutylphenol, Titanium Dioxide, Butyl Methoxydbenzoylmethane, Cyclothicone Dicarylyl Ether, Diispropyl Adipate, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Cetearyl Isononanoate, Lauryl Glukoside, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Dimethicone, Caprylic/Capric Triglyceride, Caprylyl Glycol Decyl Glucoside, Disodium Edta, Propylene Glycol Silica, Sorbic Acid, Tocopheryl Glucoside, Xantham Gum, Citric Acid, Tocopherol


Anwendung & Bewertung

Ich muss zugeben: ich spreche immer noch nicht fließend INCI - erst recht nicht, wenn es um Sonnenschutz geht. Ich konnte zumindest keinen reinen Alkohol finden und tatsächlich keine Parfumstoffe. Erfreulich finde ich, dass in Sachen mineralischem Sonnenschutz auf Titanium und nicht auf Zink gesetzt wird (trocknet die Haut aus) und Tocopherol als Antioxidant eingesetzt wird - wenn auch in nicht allzu großer Menge. Über nicht komodegon lässt sich streiten, dass keine Parabene eingesetzt werden, ist für mich ebenfalls kein Kaufargument. An Silikon streiten sich ja die Geister; vom Umweltaspekt her auch nicht gerade mein Wunsch, aber die Suche nach einem tragbaren NK-Sonnenschutzprodukt gleicht der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau...In diesem Fall begnüge ich mich als mit einer Mischung aus chemischen und mineralischem Filter.

Da es sich hierbei um ein Spray handelt, ist die Anwendung spielend einfach und für mich angenehmer als die üblichen Flaschen. Sehr positiv finde ich, dass Avène schon eine Empfehlung hinsichtlich der Menge und der Körperregionen gibt: für Kinder 3-4 Pumpstöße, bei Erwachsenen 6. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass der Sonnenschutz bei reduzierter Menge, ebenfalls reduziert wird. Obwohl ich die Handhabung von Sprays toll finde, habe ich gleichzeitig etwas Angst, dass ich zu wenig benutze. So komme ich auch nicht immer mit der angegeben Menge hin. Ich bin mit knapp über 1,60m nicht gerade riesig und meine Oberschenkel auch nicht sonderlich breit, aber 6 Pumpstößen reichen nicht aus; da brauche ich mehr. Immerhin habe ich so aber eine Richtlinie. 

Anfänglich weißelt die Sonnencreme leicht, dieses verschwindet jedoch schnell beim Einreiben.

Das Spray zieht sehr gut ein und ich kann keinen Unterschied zu meinem nicht eingecremten Arm erkennen. Die Haut fühlt sich lediglich eingecremt an. Meines Erachtens nach fühlt man einen leichten Film, den ich jedoch als nicht störend empfinde.

Fazit

Ein wenig wehmütig bin ich schon; ich hätte gern eine Sonnencreme aus dem NK-Bereich gehabt. Die Handhabung, der umfassende Schutz, die Parfumfreiheit und das fehlende Weißeln sprechen mich allerdings sehr an. Gewirkt hat es bei mir auch^^ - wahrscheinlich das wichtigste Merkmal eines Sonnenschutzes. Bei der Anwendung hilft es, wenn man die Flasche nicht auf den Kopf stellt. Habe ich bei der ersten Benutzung gemacht; danach war sie wohl etwas verstopft. Jetzt, nach mehrmaliger Anwendung, bin ich noch immer so begeistert wie am Anfang. Günstig ist das Sonnenspray nicht; allerdings habe ich beim Kauf erfahren, dass es gerade eine Aktion gibt: gibt man seine alte Sonnencreme ab, erhält man 3€ Rabatt beim Kauf. Hatte ich natürlich nicht dabei und der Aufwand wäre mir zu groß gewesen.

Kommentare:

  1. Liest sich tatsächlich gut, allerdings versuche ich mein Glück auch erstmal im NK- Bereich. Werde mir zeitnah mal einen Sonnenschutz von Eco Cosmetics zulegen, welchen genau, weiß ich noch nicht so genau.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt was Du berichten wirst!
    Eco habe ich auch in Betracht gezogen; da sagten mir die Inhaltsstoffe z.T. nicht so zu. Das Sonnenöl finde ich sehr ansprechend, aber der Preis ist echt heftig: mehr als 4x teurer als Avène und das ist für einen Sonnenschutz schon nicht gerade günstig. Ich geb' für NK wirklich gern mehr aus, aber sonst gilt da auch "weniger ist mehr" - bei Sonnencreme gilt das leider nicht. Gänzlich abgeneigt bin ich nicht, aber dann wohl eher im nächsten Jahr; im Juli fliegen wir für knapp 3 Wochen in die USA; da komme ich um's tägliche Einschmieren nicht drumherum.

    AntwortenLöschen
  3. Leider keine NK :( Wenn wenigstens der Lichtschutz ausschliesslich mineralisch wäre..aber so? Nix für mich. Meine erste NK-Sonnencreme war übrigens das Spray für Kinder von Lavera. Leider auch ein Klumpen weiss, mehr nicht.

    Jetzt habe ich noch Bema Natur&Sun in 30 rumfliegen, ist aber auch von eher fester Konsistenz (wenn auch nicht extrem weisselnd), und der Duft ist eindeutig nicht natürlich und zudem für mich extrem aufdringlich.
    Von eco warten sowohl das Öl, als auch die Creme in 30 auf den Gebrauch.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe, Du berichtest - das Öl interessiert mich.
    Ich finde es auch sehr schade, aber wenn ich sehe wie viel ich bereits von meinen 200ml aufgebraucht habe, dann finde ich Eco vom Inhaltsmenge-Preis-Verhältnis wahnsinnig (teuer). Gänzlich möchte ich mich von NK und Sonnenschutz aber noch nicht verabschieden. Ich hab' gesehen, dass es da auch Firmen in den USA gibt; die werde ich dann testen und berichten.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe vor Kurzem das Kimberley Sayer Fluid gekauft. Es weißelt so gut wie nicht, das finde ich toll. Leider ist der Preis etwas hoch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich auch gern noch testen! Beim Gesicht finde ich es nicht so schlimm etwas mehr auszugeben - einerseits ist da weniger Fläche zum Eincremen ;) ; andererseits bin ich da wirklich sehr empfindlich und brauche den Schutz. Und, wenn man sich dann doch schminkt, ist eine gute Grundlage ihr Geld wert.
      Trocknet das Fluid die Gesichtshaut aus (der Anteil an Zinkoxid ist ja recht hoch)?

      Löschen
    2. Bis jetzt habe ich nicht das Gefühl, dass meine Gesichtshaut trockener ist. Aber ich benutze es auch noch nicht so lange.
      Weil da mit 120ml doch recht viel drin ist, nehme ich es auch für die Arme. :)

      Löschen
    3. Gute Idee! :) 120ml finde ich für den Preis aber völlig ok. Setze ich mal auf meine Merkliste^^

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.