28 Posts later...oder: meine tägliche Gesichtspflegeroutine

22.08.2013

27 Posts habe ich inzwischen verfasst, bisher aber meine tägliche Gesichtspflege unterschlagen. Dies möchte ich mit dem heutigen Beitrag nachholen. 

Meine Gesichtshaut

Tatsächlich war ich schon länger und bevor die Probleme mit meiner Kopfhaut begannen, in der Welt der Naturkosmetik unterwegs und benutzte für meine Gesichtspflege zwei Alterra Cremes und für die Gesichtsreinigung den Reinigungsschaum von Korres (in diesem Fall "naturnah"). Mein "wirklicher" Umstieg erfolgte dann allerdings erst als ich nach einer langen Testreihe feststellte, dass ich wohl die herkömmlichen Tenside in den Shampoos nicht mehr vertrug. Darüber geschrieben habe ich schon mal in meinem zweiten Post Nature is girl's best friend. 2 ganze Flaschen Reinigungsschaum kostete es mich, zu merken, dass ich wohl mit meiner Gesichtspflege ebenfalls nicht ganz richtig lag. Nachdem die Pubertät an mir und meiner Haut scheinbar vorbei gegangen war und ich ein tolles Hautbild hatte ohne viel dazu beitragen zu müssen, änderte sich das mit Anfang 20. Unreinheiten nahmen merklich zu, gleichzeitig hatte ich trockene Haut. Ich experimentierte viel, irgendwann kam ich auf Korres und anfänglich besserte sich meine Lage. Ich blieb dabei. Doch nach einer ganzen Weile wurde meine Haut fettig und begann zu glänzen. Ein Problem, das ich bis dato nicht gekannt hatte. Lange Rede, kurzer Sinn: ich beschloss mir professionelle Hilfe zu organisieren und fand meine NK-Kosmetikerin. Nach einer gründlichen Hautanalyse weiß ich nun: ich habe eher trockene Haut, habe im Bereich der Nase eher großporige Haut und neige v.a. im Kinnbereich zu Unterlagerungen und Unreinheiten. Blöde Kombination! Gedacht hatte ich mir das bereits, aber gerade im konventionellen Bereich ist es doch ziemlich schwierig die passenden Produkte finden; entweder sind die Produkte für trockene Haut - helfen mir aber nicht bei den Unreinheiten - oder für unreine Haut und wirken gegen fettige Haut, die ich nicht habe. Seit meinem Umstieg habe ich darunter nämlich nicht wieder gelitten, was das Ergebnis wohl bestätigt.

Seit meinen regelmäßigen Besuchen bei meiner Kosmetikerin und meinem Umstieg auf die Martina Gebhardt Produkte, geht es meiner Haut deutlich besser. Die Unreinheiten haben stark abgenommen und beschränken sich in aller Regel auf den Kinnbereich (zumindest solange ich keine Urlaube unternehme und meine Pflegeprodukte umstelle; mein zweiwöchiger Hauschka-Exkurs hat das wohl bewiesen^^). 

Meine morgendliche Routine

Ich halte mich an die Regeln meiner Kosmetikerin: morgens kein Reinigungsprodukt, abends keine fettige Nachtpflege. Das klappt in meinem Fall ziemlich gut. Dennoch hat mir, wohl eher psychologisch, etwas in meiner Routine gefehlt. Passenderweise gab es in der Biobox den Konjak Reinigungsschwamm, den ich inzwischen integriert habe und von dem ich begeistert bin. Meine morgendliche Routine beginnt also mit dem Anfeuchten des Gesichts und einer kreisenden Massage mit dem Schwamm. Dabei habe ich das Gefühl, dass meine Haut bereits Feuchtigkeit aufnimmt, gut durchblutet ist und rosig aussieht. Von meiner Kosmetikerin wurden mir die beiden Serien Salvia, also Salbei, für die Unreinheiten und Rose für bzw. gegen die Trockenheit empfohlen. Was mir an den Martina Gebhardt Produkten so gut gefällt: es gibt jeweils eine Creme und eine Lotion. Die Lotion für die wärmere Zeit und die Creme für kältere Temperaturen. Früher habe ich im Winter die Weleda Cold Creme benutzt, dies tue ich inzwischen nicht mehr. Zudem kann man problemlos zwischen den Serien wechseln. Meine Haut ist nicht jeden Tag gleich und so kann ich gezielt auf den jeweiligen Zustand eingehen. Angefangen habe ich, weil es damals noch kälter war und meine Unreinheiten schlimmer, mit der Salvia Creme. Aktuell benutze ich die Rose Lotion. Anfänglich hatte ich die Befürchtung, dass ich den Rosenduft nicht mögen würde, da dieser aber nur leicht vorhanden ist und schnell verfliegt, kann ich sie problemlos verwenden. Einziges Manko: kein Lichtschutzfaktor. Hier weiche ich dann auf andere Produkte aus.

Tatsächlich benutze noch immer ein (tierversuchsfreies) konventionelles Produkt: das Balea Beauty Effekt Eye Lift Serum. Ich liebe die gelartige Textur; meine Augen sehen sofort erfrischt aus und fühlen sich auch so an. Leider konnte ich bislang noch nichts Vergleichbares im NK-Bereich finden, das nicht Unmengen an Parfum, ätherischen Ölen und Alkohol enthält. Nach langer Suche bin ich halbwegs fündig geworden: der I&M Freistil Augenbalsam, den ich demnächst bestellen und testen werde. Der wohl aber nicht an die gelartige Textur heranreicht, die ich so mag.

Abends


Noch minimalistischer wird es am Abend, denn da benutze ich lediglich den Sheabutter Cleanser von MG. Der Grund meiner Abweichung von den beiden empfohlenen Serie liegt im Rosenduft. Ich hatte die Befürchtung, dass ich mir dieser zuviel werden könnte (außerdem verzichte ich, wenn möglich, auf parfümierte Produkte). Das "Zuviel" war auch der Grund nicht den Salbei Cleanser zu benutzen: meine Unreinheiten beschränken sich inzwischen wirklich auf den Kinnbereich. Tatsächlich hat der Cleanser so gut funktioniert, dass ich sofort auf meine Nachtpflege verzichten konnte, weil sie mein Gesicht danach leicht eingecremt anfühlt.

Habe ich tagsüber Mascara & Co. verwendet, benutze ich zusätzlich einen Augen Make Up Entferner. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich habe immer ziemliche Probleme Mascara von meinen Wimpern zu entfernen; selbst die aus dem NK-Bereich. Wahnsinnig zufrieden war ich immer mit dem Entferner von Diadermine. Nachdem dieser aus dem Programm genommen wurde, habe ich einen von Balea benutzt. Wie das mit Produkten ist, die einem nicht so zusagen; irgendwie wurde dieser - gefühlt - nie leer. Leider musste ich ihn im Urlaub zurücklassen.^^ Aktuell ist es also der von Logona. 

In meinem Fall sind es genau zwei Faktoren, die Unreinheiten und Pickel verursachen: die hormonelle Umstellung einmal im Monat und Stress. In diesen Zeiten ändere ich meine Routine etwas und verwende abends punktuell das Salvia Tonic und die Salvia Creme; damit verschwinden die Pickel ziemlich schnell wieder. Da ich nach dem Urlaub zusätzlich unter trockener Haut litt, habe ich zudem die Rose Lotion verwendet. "Darf" man, weil sie fettfrei ist.

Extras

Seitdem ich Naturkosmetik verwende, benutze ich auch hin und wieder einen Toner. Speziell, wenn ich Sonnenschutzprodukte für's Gesicht verwende, um so das Weißeln zu minimieren. Allerdings bin ich in diesem Bereich noch auf der Suche. Jetzt im Sommer habe ich einen Aloe Vera Toner von The Body Shop verwendet. Der Gebrauch meines Salvia Tonics beschränkt sich auf die punktuelle Anwendung bei Unreinheiten, da er Alkohol enthält. In diesem Fall natürlich hilfreich, grundsätzlich möchte ich aber darauf verzichten.

Fazit 

Das passendste Wort für meine Gesichtspflegeroutine ist wohl tatsächlich minimalistisch.^^

Und tatsächlich gilt das auch für den Preis. Ein Vorurteil hinsichtlich von Naturkosmetik ist ja häufig "teuer"; häufig stimmt das natürlich und wenn ich ansonsten eher zu Eigenmarken greife, sicherlich auch. Bedenken muss man allerdings, dass eben keine günstigen synthetischen Inhaltsstoffe verwendet werden. Bei meinem ersten Besuch bei meiner Kosmetikerin sagte sie mir, dass die meisten ihrer Kunden mit den Produkten etwa ein viertel Jahr hinkämen. Die Produkte sind allerdings sehr ergiebig und halten bei mir deutlich länger. Anfangs habe ich die Probiergrößen verwendet, inzwischen bin ich auf die Vollgrößen umgestiegen. Ich verwende die Produkte nun gut 8 Monate und bin immer noch wahnsinnig zufrieden. Natürlich sind sie keine Wundermittel und ich habe noch immer hin und wieder mit Unreinheiten zu kämpfen. Diese haben aber deutlich abgenommen. Insgesamt hat sich mein Hautbild aber sehr verbessert. Auch von fettiger Haut keine Spur mehr. 

Auch wenn ich mit meiner schnellen Routine zufrieden bin; das Ausprobieren von Seren und Ölen steht noch auf meiner To Do-Liste. Getestet wird auf jeden Fall auch noch die neue Young & Active Serie, weil ich denke, dass sie besser zu meiner Haut passt als die Salvia Produkte, eben weil meine Haut nicht fettig ist.

Ich werde berichten :)

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Bericht. Ich stolpere irgendwie immer wieder über Martina Gebhardt :)

    Minimalistisch finde ich Deine Pflegeroutine nicht :) halt natürlich und gut, warum mehr wenn auch weniger geht?

    Ich verwende auch nur sehr wenige Produkte und bin praktisch alle meine Probleme losgeworden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte langsam mal Geld oder zumindest Produktproben von MG bekommen...*lach
      Mir kommt's so vor, weil ich nur noch 1x täglich creme, nur 1x Reinigungsprodukt verwende und zu Hause auch nicht mehr peele. Und natürlich weil der Markt soviel mehr her gibt.
      Inzwischen denke ich, dass man seine Probleme eher verschlimmbessert, wenn man für jedes Problemchen etwas benutzt...

      Löschen
  2. Der I+M Freistil Augenbalsam ist wirklich toll! Sehr pflegend und trotzdem leicht. Er wird dir sicher sehr gefallen. Ich finde auch, weniger ist oft mehr, man kann sich auch überpflegen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich würde Deine Routine auch als minimalistisch bezeichen, aber das ist irgendwie immer auch eine subjektive Wahrnehmung ;-)

    Vielen Dank erstmal für den sehr interessanten Beitrag!! Ich benutze aktuell auch Martina Gebhardt, die komplette Young&Active- Serie. Deswegen bin ich auch sehr gespannt, was DU dazu irgendwann mal sagst ;-)

    Den Cleanser verwende ich übrigens morgens und abends. Abends muss ich aber mit Gesichtsseife vorreinigen, der Cleanser alleine schafft die Mineral Foundation nicht. Morgens traue ich mich noch nicht so recht das Reinigungsprodukt wegzulassen, ist aber auch nur eine Kopfsache, denke ich.

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fällt mir gerade ein, dass der Sheabutter Cleanser ganz problemlos die hartnäckige Avene Sonnencreme für empfindliche Haut aus meinem Gesicht zaubert - was die Hauschka Reinigungslotion nicht geschafft hat.

      Ich denke auch, dass das eine Kopfsache ist; siehe Konjak Schwamm.^^ Laut Verpackung, soweit ich gesehen habe, soll man bei der Young & Active Serie ja den Cleanser sogar morgens und abends verwenden, oder? Da habe ich nämlich überlegt, ob ich das mache. Ich sehe schon; ich muss meine violey-Bestellung abschicken...^^

      Löschen
  4. Meine Pflegeroutine ist ähnlich, aber auf Produkte von Hauschka aufgebaut. Denn hat meine Haut die Wahl zwischen Hauschka und Martina Gebhardt, entscheidet sie sich bisher für ersteres. Ich finde es spannend und interessant, dass es bei dir genau andersherum ist.

    Abends mache ich nach Reinigungscreme und Toner Schluss, danach spannt nichts und ich habe wirklich das Gefühl, dass meine Haut sehr gut ohne Creme oder Öl über die Nacht kommt. Morgens experimentiere ich noch mit dem Weglassen der richtigen Reinigung, momentan benutze ich einfach etwas kaltes Wasser und mache dann weiter mit Toner und Öl, vielleicht kommt da im Winter noch eine Creme dazu. Ich habe mir von Maienfelser Naturkosmetik zwei Cremes in Probiergrößen bestellt und bin sehr gespannt darauf, denn mein Youngster Öl liebe ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich witzig, dass es bei uns quasi invers ist. Ich denke, dass liegt tatsächlich an meiner Kombi "trocken und Unreinheiten". Da war das Probierset für unreine Haut wohl nicht passend; meine Haut hat immer gespannt - v.a. wohl auch wegen des Alkohols. Bisher habe ich ja nur das Hauschka Öl probiert, bin jetzt sehr auf das Pai gespannt...bei Maienfelser möchte ich auch noch bestellen, da behalte ich das Youngster mal im Auge^^

      Löschen
  5. Hier noch ein "MG-Anhänger-mit-trockener-aber-unreiner-Haut" :-D

    Ich bin momentan bei der Y&A-Cream hängen geblieben, die zugehörige Lotion habe ich nur an den sehr heißen Tagen verwendet.
    Ansonsten fällt bei mir morgens nur noch Waldfussel-Salzseife an und abends Reinigungsmilch (I+m/MG, habe beides noch hier), aber keine Nachtcreme.
    Bin damit sehr zufrieden und sonst peele ich nur noch ab und zu oder mach mal ein bisschen Gesichtswasser nach dem Abschminken drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salzseife hat mich bisher immer ein wenig abgeschreckt, aber ich habe jetzt soviel Gutes gelesen, dass ich sie auch gern noch testen möchte.
      Y&A steht schon bereit bei mir; der Duft ist wirklich toll und ich glaube, die Serie passt auch besser als Salbei.

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.