What's in my Bag: Kurztrip-Edition

17.04.2014

Angeregt durch Aylin von Multifarious Nerd, habe ich festgestellt, dass ich beim "What's in my Bag?"-Tag schon vor einer ganzen Weile mitgemacht habe. Am Inhalt meiner Handtasche - abgesehen vom wechselnden Müll^^ - hat sich nicht groß etwas geändert. Vergangenes Jahr hatte ich Euch allerdings gezeigt was alles mit auf die Reise in die USA darf und da ich auch bei anderen Beautybloggern immer ganz besonders gern lese, was sie auf Reisen begleiten darf, gibt es diesmal die "Kurztrip-Edition" von "What's in my Bag?". :)

Der Kurztrip war in diesem Fall (leider) tatsächlich recht - und viel zu - kurz. Da ich aber aufgrund meines Jobs leider viel zu selten die Zeit zu sowas finde, war's umso schöner. Am Montagmorgen ging's los in Richtung meines geliebten 'Hessen-Ländles', gestern Abend war ich wieder daheim. Begleiten durfte mich ein Mix aus bewährten Produkten und neuen Errungenschaften:

Neben Zahnnbürste und -paste, durfte Martina Gebhardt natürlich nicht fehlen.^^ Den Sheabutter Cleanser und die Young & Active Lotion habe ich als Kleingrößen - so ist das mit der Opalglas-Verpackung auf Reisen nicht so problematisch. 

Da ich gerade am Leeren des I&M Freistil Augenbalsams arbeite, durfte dieser ebenfalls mit. Für die Kaufempfehlung bin ich noch immer dankbar, da er zu den wenigen NK-Augencremes gehört, die ohne Alkohol (abgesehen von Fettalkohol) auskommen. Zudem ist er vegan, parfumfrei und sehr ergiebig. Besonders praktisch finde ich den Pumpspender. Der Augenbalsam besticht durch seine Cremigkeit und macht deshalb als Augen Make Up-Unterlage viel her (zieht gut ein, glänzt nicht). Leider ist dies in meinem Fall gleichzeitig auch der große Nachteil: wenn ich morgens nicht um die Augen herum wie ein chinesischer Faltenhund aussehen würde, würde ich vermutlich völlig auf Augencreme verzichten. So bleibe ich allerdings meinem konventionellen Balea Hyaluron Eye Lift Serum treu. 

Außerdem dabei: der Lavera Eye Make Up Remover. Noch ein praktischer Pumpspender ;). Sorge hatte ich ein wenig wegen der Inhaltsstoffe (allen voran Alkohol), jedoch reizt er meine Augen nicht. Gekauft hatte ich ihn, weil ich auf Dauer das ölige Gefühl meines Logona Augen Make Up Entferners nicht mochte, auch wenn der mich von den INCIs deutlich mehr überzeugt. 

Ein weiteres neues Produkt, welches ich Euch bereits in meinem letzten Aufgebraucht & Nachgekauft-Post gezeigt hatte, ist die Wilms Pinus Vital Handcreme. Dank diverser Beautyboxen habe ich ein ganzes Arsenal an Handcremes, die ich nun unbedingt aufbrauchen möchte. Tatsächlich hatte ich anfänglich einen inneren Konflikt; ich schwöre ja auf die Lavera Sensitiv Handcreme und musste plötzlich feststellen, dass die Wilms Pinus Vital Handcreme meine Haut tatsächlich noch streichelzarter macht - auch wenn ich den Duft nicht gerade als wohlriechend bezeichnen würde. Interessanterweise habe ich mich an diesen inzwischen gewöhnt und mag ihn nun fast schon. Dennoch wird er meine Lavera Handcreme nicht vom Thron stoßen. Normalerweise müsste ich keine Handcreme benutzen, alle paar Monate habe ich jedoch einen Anfall von akuter "Handtrockenheit" und verspüre dann doch das Bedürfnis ganz, ganz dringend und ganz, ganz viel zu cremen. So erging es mir dann auch auf meinem Kurztrip und während einmal dick eincremen mit Lavera reicht, haben selbst mehrere Anläufe Pinus Vital nichts gebracht. Ergebnis: meine Haut ist zwar wirklich streichelzart, aber bei starker Trockenheit bringt sie nicht wirklich viel. Witzigerweise testet Andrea von Andreas Wohlfühl- und Testblog diese ebenfalls gerade und hat bereits eine Review verfasst. Diese findet Ihr *hier*.

Ein Risiko bin ich bei meinem Deo eingegangen und habe den Crystal Body Deodorant Roll-On mitgenommen, den ich mir in den USA gekauft, bisher aber nicht ausprobiert habe. Etwa mein halbes Leben hat mich das Rexona Cotton Dry Spray begleitet. Über die Sache mit dem Aluminium lässt sich m.E. streiten, dennoch wollte ich mit den Umstieg auf Naturkosmetik komplettieren und teste mich so durch die Alternativen. Einen Flakon Sante Kristall-Deo-Spray habe ich bereits geleert und fand das Ergebnis sehr mäßig. Aktuell steht das Alva Kristall-Deo-Spray bei mir im Bad, das ich einen Tick besser finde, mich aber auch nicht wirklich überzeugt. An der Auswahl erkennt man bereits, dass ich duftneutrale Sprays bevorzuge. Ich bin mir also selbst nicht ganz sicher was mich in den USA dazu bewogen hat, mir diesen Roller zu kaufen...Die Breast Cancer Awareness-Schleife und die Plastikverpackung waren es sicher nicht, aber beim Packen fand ich den Glasflakon meines Alva Deos dann doch unpraktisch und steckte stattdessen den Roller ein. Der sich dann auch glatt als Überraschung herausstellte. Glücklicherweise gehöre ich zu den Menschen, die kaum schwitzen (in der Sauna leider kreislauftechnisch nicht so gut). Hin und wieder gibt es aber doch mal eine Situation, in der die Schweißdrüsenfunktion einsetzt^^. Und da haben bisher beide Kristalldeos versagt. Ich war mir also eigentlich auch sicher, dass beim Herumrennen, Auto fahren, mehrere Lagen Kleidung und plötzlichem Sonnenschein und warmen Wetters dies auch hier der Fall sein würde. Tatsächlich konnte der Roll-On aber gerade da überzeugen, so dass ich jetzt wohl meine Abneigung gegenüber Rollern überwinden werde... Typisch, dass ausgerechnet dieser nicht in Deutschland erhältlich nicht.

Ohne Abbildung: ein Sachet Sante Duschgel. Was Proben angeht, bin ich immer etwas zwiegespalten. Früher habe ich sie geliebt und finde die Möglichkeit mal etwas zu testen, auch immer noch super. Häufig genug benutze ich sie allerdings dann doch nicht. Bei meiner Tagespflege mag ich inzwischen nicht mehr "dazwischenfunken" und gerade Cremes lassen sich anhand des geringen Inhalts nur schwer beurteilen. Duschgels teste ich so allerdings ganz gern. Alles in allem fand ich es ganz okay: ich war sauber und meine Haut hat nicht gespannt. Ich kann allerdings jetzt schon nicht mehr sagen um welche Sorte es sich da genau gehandelt hat; spricht also nicht unbedingt für den Duft.^^


Ein bisschen Beauty-"Equipment" durfte im Täschchen dann auch noch Platz nehmen. 

Die 100% Pure Fruit Pigmented Mascara hatte ich ja schon ausführlich in der Review besprochen und konnte auch weiterhin überzeugen. Bisher hat mich der Preis (20€) doch etwas abgeschreckt - ich hatte sie damals in einem sehr günstigen Eye-Kit mit Lidschatten & Eyeliner erstanden -, der Nachkauf ist nun aber gewiss.

Als Base benutze ich am liebsten den Primer von Urban Decay, den ich zwei Größen besitze. Ich mag den absolut neutralen Ton und die Haltbarkeit.

Der Alverde Camouflage Concealer hat sich bei mir inzwischen zu einem echten Überraschungsliebling gemausert. Obwohl ich jegliche dekorative Kosmetik am liebsten mit den Fingern auftrage, bevorzuge ich bei Concealer eigentlich Schwammapplikatoren (ich bin manchmal ganz schön widersprüchlich^^): hier überzeugen mich aber vor allem der Ton, der perfekt zu mir passt, die Haltbar-, Verteilbar- und Verträglichkeit. Gerade im Bereich Abdeckung lösen viele Produkte bei mir Pickelchen und Unreinheiten aus; dies ist hier nicht der Fall. Inzwischen habe ich festgestellt, dass sie sich mit feuchten Fingern sogar noch einen Tick besser verteilen lässt.

Vorsichtshalber eingepackt habe ich meinen neuen Lavera Flüssigeyeliner in braun. Zum Einsatz kam er dann allerdings nicht.

Ebenfalls im vergangenen Jahr in den USA hatte ich mir den Tinted Lipbalm von Burt's Bees gekauft. Meine Farbe: Red Dahlia. Zaubert angenehm gepflegte Lippen und ich mag den "Ich habe etwas Farbe auf den Lippen, bin aber nicht geschminkt"-Effekt. Er spendet viel Feuchtigkeit, hält dadurch aber leider nicht so lange.

Bei meiner Violey-Bestellung hatte ich mir ja einige Pröbchen der Farfalla-Düfte ausgesucht. "Nuvola" hat mich dabei noch am ehesten angesprochen und durfte zu Testzwecken mit.

Leider erinnere ich mich nicht mehr daran wo ich über den Benecos Kajal in oliv gelesen habe, aber die Farbe hat mich direkt angesprochen. Benecos mag ich generell und der Stift bildet hier keine Ausnahme.

Das Essence Lidschatten Duo begleitet mich eigentlich immer auf Reisen. Ich mag Brauntöne einfach wahnsinnig gern und so kann ich tagsüber den hellen Ton tragen, abends kombiniere ich beide. Zudem durfte mein Manhattan Lidschatten mit, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Und vermutlich in meine "Beauty-Hall-of-Fame" einziehen: als erster Lidschatten, den ich wirklich geleert habe. Um dies voranzutreiben, benutze ich ihn jetzt immer als Base.



Probiert Ihr auf Reisen auch gern neue Produkte aus oder setzt Ihr lieber auf Bewährtes?

Kommentare:

  1. super, dass du mitgemacht hast! :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr toller Inhalt :)
    ich muss immer alles mitnehmen :D

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star // BlogLovin //
    Instagram // Faceboook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir ganz lange auch so...besonders wenn es um Klamotten geht. Seitdem ich aber mal soviel mitgenommen habe, dass ich mich in zwei Wochen gut 3x am Tag hätte umziehen müssen, um tatsächlich alles getragen zu haben, versuche ich mich ganz stark zu bremsen *lach

      Löschen
  3. Ein tolles und abwechslungsreicher Inhalt. Ich sollte meinen Kurztrip Post auch mal wieder aktualisieren, da sich doch einiges geändert hat.
    Ich setze auf altbewährte Produkteund mag gerade auf Kurztrips keine Experimente machen. Entsprechend viele von meinen täglich verwendeten Produkten werden eingepackt. Ich packe meinen Kulturbeutel, dann jeweils am Morgen, kurz bevor wir losfahren, da ich die Sachen dann ja noch brauche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie denke ich immer, dass das quasi ja eine "Veränderung" ist und mag dann auch etwas Neues ausprobieren. Ist aber natürlich immer ein Risiko. Ich habe mir vorher mit 'ner neuen Kombi Shampoo und Maske die Haare gewaschen. Eigentlich wasche ich nur 1-2 die Woche und habe darauf vertraut, allerdings sahen meine Haare dadurch ziemlich blöd aus und ich hatte natürlich kein Shampoo dabei. Ich sollte also vielleicht auch lieber auf Bewährtes setzen...;)

      Löschen
    2. Stimmt, von der Perspektive habe ich es noch nicht gesehen. Ich verlasse mich dennochl lieber auf das Bewährte, resp. habe das dabei und schaue dann meistens am Urlaubsort, ob ich nicht noch was entdecke, das es zu Hause so nicht gibt :)
      Mist, das mit dem Shampoo ist natürlich doof. Das nehm ich beim Kurztrip meist gar nicht mit, ausser der Waschtag fällt mitten auf den Kurztrip. Da mache ich dann zuvor zu Hause keine Experimente mehr ;)

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.