Happy Birthday to You...oder: [Haul] Hilla Naturkosmetik II

29.05.2014



Im vergangenen Jahr hatte ich mir zum Geburtstag einen Einkauf bei Hilla Naturkosmetik geschenkt und bin noch immer sehr von den Produkten angetan. Berichtet hatte ich von meinem kleinen Haul damals *hier*. Reviews zu den JOIK Badetrüffeln und der Frantsila Fußcreme sind bereits veröffentlicht (mindestens eine wird noch folgen^^). 

In diesem Jahr feiert der Onlineshop für Naturkosmetik mit den Produkten aus dem hohen Norden nun seinen einjährigen Geburtstag. Mit dabei: einige Sonderangebote und Aktionen. Da ich bereits mit weiteren Produkten geliebäugelt hatte, 'musste' ich das quasi nutzen ;).

Welche neuen Produkte bei mir einziehen durften, zeige ich Euch nun...

[Review] Lavera Trend Sensitiv Eyeliner

21.05.2014

Um jeglichen Spannungsbogen direkt im Keim zu ersticken^^: nachdem ich Euch im letzten Beitrag die Lavera Trend Sensitive Volume Mascara vorgestellt habe, die ich persönlich nicht so überzeugend finde, gibt es heute mal ein Produkt aus der selben Serie, welches dies tut.

Im Zuge der Hochzeit und dem damit verbundenen Probeschminken einer Freundin im vergangenen Jahr, erzählte sie wie schwierig es sei, einen Eyeliner in der Farbe braun zu finden. Jetzt gehöre ich eigentlich zu den "Wenig-Schminkern" (Concealer, Puder, neuerdings Blush, Primer, Lidschatten, Macara - fertig! Und das auch nur, wenn ich mich überhaupt schminke). Eyeliner gehört für mich, trotz meiner Schlupflider, aber irgendwie dazu. Bisher aber eben immer klassisch schwarz. Sie hatte mich also auf eine Idee gebracht...^^ In meinem Post zu meinem Großeinkauf bei Violey hatte ich ihn bereits gezeigt:

Lavera Trend Sensitiv Liquid Eyeliner

in der Farbe braun. Inzwischen habe ich ihn ausgiebig getestet und bin immer wieder überrascht wie gut er doch funktioniert. Ich war nämlich ziemlich skeptisch...

Hersteller: Laverana GmbH & Co. KG

Inhalt: 4ml

Preis: bei Violey 7,09€, regulär 8,95€

Inhaltsstoffe: Wässrig-alkoholischer Grapefruitauszug (Bio-Alkohol)*, Rohrzucker*, Siliciummineral, Xanthan, Arganöl*, Süßholzwurzelextrakt*, Sanddornextrakt (öllig)*, Kokosnussöl*, Leindotteröl, Kakaobutter*, Sheabutter*, Olivenöl*, Liposome, Malvenextrakt*, Rosenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Vitamin C, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Mischung ätherischer Öle, [+/- Eisenoxide, Glimmer, Titandioxid, Ultramarinblau].

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Siegel: Natrue (3 Sterne), vegan

Im konventionellen Bereich hatte ich sehr wenige Produkte, die ich immer wieder nachgekauft habe. Nicht unbedingt, weil ich mit der Qualität unzufrieden gewesen wäre, aber dadurch, dass ich mich eben nicht täglich schminke ist mein Verbrauch recht gering. Ergo, kaufe ich nicht so häufig nach, so dass ich häufig genug vor dem Problem stand, dass wenn ich es getan habe, einige Produkte inzwischen ausgelistet wurden. Einer allerdings nie: der Maybelline Liner Express. Mein allererster Eyeliner, dem ich seit Tag 1 treu geblieben bin. Dieser wirbt bereits damit, dass er einfach aufzutragen ist. Recht hat er! Dank der gummiartigen Filzspitze, bin selbst ich als Schmink-Dummy damit sehr gut zurecht gekommen. Ich finde "never change a winning a team" hat schon etwas für sich und grundsätzlich verteufele ich KK auch gar nicht, aber in diesem Fall war das so eine Konzern-Frage für mich, dass ich mich eben entschied auch diesem Bereich zu NK zu wechseln. Skeptisch war ich also vor allem hinsichtlich des Auftragens mit einem Pinsel. Jetzt bin ich zwar Schönschreiberin und male auch gern mit Pinseln, aber ob ich das auch an meinen Äuglein hinbekommen würde, stellte ich doch in Frage. 

Beim Öffnen des Eyeliners war ich dann zunächst auch etwas geschockt: das Braun sieht nämlich sehr rotbraun aus. Aufgetragen auf der Haut wirkt es dann deutlich dunkler und fast schon schwarz. Über dem Wimpernkranz sieht es zwar recht dunkel aus, wirkt aber nicht ganz so hart wie ein schwarzer Eyeliner. Und das Handling? Schon bei der ersten Benutzung flutschte es nur so ;) und ich konnte den Strich mit einer Bewegung 'durchziehen'. Sonst setze ich gern zwischendurch mal ab, um auf Nummer sicher zu gehen. Daher klappt auch das Auftragen mit der linken Hand (ich bin Rechtshänderin und trage den Eyerliner am rechten Augen mit rechts, links mit der linken Hand auf) klappt erstaunlich gut. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der flüssige Eyeliner tatsächlich recht flüssig ist; man muss schon ein Weilchen warten, bevor man weiterarbeitet, da er ansonsten schnell verschmiert. Ich bin da immer etwas voreilig und muss mich so etwas zügeln. Das ist aber wirklich auch der einzige Minuspunkt.

Im direkten Vergleich mit dem Maybelline Eyeliner erkennt man den Unterschied der Spitze zum Produkt von Lavera. Letzterer ist deutlich haariger und schmaler und erleichtert es einem einen ganz schmalen Lidstrich zu ziehen, den man nach Bedarf unkompliziert erweitern kann. Die Vergleich-Swatches habe ich auf dem Arm im hellen Sonnenlicht gemacht; auf dem Lid wirkt der braune Eyeliner deutlich dunkler und gleichmäßiger.

Fazit

Aktuell habe ich noch einen schwarzen Flüssig-Eyeliner von 100% Pure, dessen Konsistenz deutlich fester ist. Zwar komme ich auch hier mit dem Auftragen zurecht (ebenfalls feine Härchen), der Lavera überzeugt mich aber deutlich mehr und wird nach dem Aufbrauchen des aktuellen dann auch in schwarz nachgekauft. Einschränken muss ich natürlich, dass ich nun schon jahrelange Eyeliner-Erfahrung habe und so nicht ganz beurteilen kann, ob es einem Anfänger damit genauso ergehen würde. 

Die Entfernung ist überraschend einfach und ich muss nicht erst lange rubbeln, damit ich ihn wieder herunter bekomme (ähnlich wie Mascara habe ich damit oft Schwierigkeiten), trotzdem ist die Haltbarkeit gut, wenn auch nicht ganz so gut wie mit dem konventionellen. Wenn man jedoch nicht über die Augen rubbelt, hat meine keine Schwierigkeiten damit. Trotz der längeren Wartezeit überzeugen mich Handling, Preis und Abnahme und machen ihn so zu einem echten Nachkaufprodukt.


May the Length Be With You - Episode 3: Lavera Trend Sensitiv Volume Mascara

17.05.2014

Ich muss es leider zugeben; die Kognitionspsychologie hat Recht, denn die Art der Preispräsentation hat Einfluss auf mein Kaufverhalten. Die Farbe "rot" und das Wort "Sale" verleiten mich...So auch als ich beim letzten Einkauf in meinem Lieblingsbiosupermarkt entdeckte, dass die Lavera-Theke um satte 50% reduziert war. Aber: Selbsterkenntnis ist ja der erste Schritt zur Besserung und so habe ich mir weder einen neuen Puder noch einen neuen Lidschatten oder die Foundation gekauft. Neugierig bin ich auf die Produkte zwar schon und es gab ja immerhin 50% (in Worten "fünfzig"! ;)) Nachlass, aber eigentlich hatte ich schon beschlossen, dass ich andere Marken in diesem Bereich testen möchte. 

Der Titel verrät es allerdings bereits: bei einem Produkt bin ich doch schwach geworden: Mascara. Tatsächlich bin ich da immer noch irrational genug zu glauben, dass es eine günstige und langanhaltende NK-Wimperntusche gibt. Den heiligen Gral, der sich preislich eher am Terra Naturi Double Lash Mascara orientiert und dabei die positiven Eigenschaften des 100% Pure Fruit Pigmented besitzt. Das Tüpfelchen auf dem "i" wäre dann noch, wenn sie das Volumen des Dr.Hauschka Volume Mascaras zaubern würde. Ich setzte meine Hoffnung also in die 

Lavera Trend Sensitiv Volume Mascara


Hard Facts


Hersteller: Laverana GmbH & Co. KG, 30974 Wennigsen

Inhalt: 4,5ml

Preis: 8,95€

Inhaltsstoffe: Water (Aqua), Alcohol*, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Cetearyl Alcohol, Sorbitol, Pullulan, Tricaprylin, Hydrolyzed Jojoba Esters, Sodium Cetearyl Sulfate, Hectorite, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Hydrogenated Jojoba Oil, Lysolecithin, Xanthan Gum, Acacia Senegal Gum, Jojoba Esters, Rosa Damascena Flower Water*, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Trehalose, Fragrance (Parfum)**, Citronellol**, Geraniol**, Benzyl Alcohol**, [+/- Iron Oxide (CI 77499), Iron Oxide (CI 77491), Ultramarines (CI 77007), CI 77820]

* ingredients from certified organic agriculture
** from natural essential oils

Siegel: Natrue, vegan

Herstellerversprechen:
Die Bestseller-Mascara bietet Volumen und tollen Schwung. Ausgewählte Öle wie Bio-Jojobaöl und Bio-Sonnenblumenöl sowie Bio-Rosenwasser pflegen die Wimpern und schenken Struktur, Volumen & Glanz.
Dermatologisch und augenärztlich getestet, auch optimal für Kontaktlinsenträger geeignet.
Gekauft habe ich die Mascara in der Farbe "01 Black". Für den natürlicheren Look, mag ich, sofern ich tagsüber Wimperntusche trage, auch gern braun. Für den Abend wünsche ich mir jedoch einen etwas dramatischeren Auftritt und greife dann zu schwarz. Volumen muss bei mir also immer schwarz sein.^^ Das Design finde ich schön und sie liegt gut in der Hand. Ebenfalls gut gefällt mir, dass sie vegan ist. Geht's eigentlich nur mir so? Während ich die Folie um derartige Produkte ja durchaus sinnvoll finde (zeigt sie doch, dass das Produkt noch nicht geöffnet wurde), hilft mir die gut gemeinte Perforierung dieser nie weiter. Es artet eigentlich immer in ein entnervtes Gefummel aus.^^ Nachdem ich diese Hürde allerdings genommen hatte, folgte bei mir leichte Ernüchterung, denn ich konnte mir nur sehr schwer vorstellen, dass das Bürstchen wirklich viel Volumen zaubern kann. Immerhin der Geruch ist durchaus angenehm und riecht nicht nach synthetischer Chemiebombe. ;)

Das Auftragen geht dank Standardbürstchen recht einfach. Noch einen Tick besser finde ich es, wenn die Länger des Stils nun ja, länger ist ;). Fällt mir aktuell aber wohl nur auf, weil dies beim 100% Pure Mascara der Fall ist. Ich komme mit dem Auftragen vermutlich etwas besser zurecht, wenn ich mit der Hand nicht so nah am Augenbereich bin. Die Tusche selbst ist relativ dünnflüssig, so dass die Wimpern nicht so schnell zusammenkleben, verschmiert dadurch aber auch eher (was man bei mir immer sehr gut daran erkennt, wenn ich zu nah an den Wimpernkranz komme). Getuscht habe ich zwei Mal:

Und was soll ich sagen; das Ergebnis haut mich nicht gerade um. Zwar ist das Tragegefühl sehr angenehm und ähnelt dem des 100% Pures: die Wimpern fühlen sich nicht beschwert an oder werden starr, jedoch macht sich der Hauch von Nichts eben auch insgesamt bemerkbar. Wirklich geschminkt sehe ich nicht aus. Etwas besser sieht das Ergebnis beim geschlossenen Auge aus; allerdings habe ich meine Augen doch die meiste Zeit eher geöffnet ;). 

Das Abschminken gestaltet sich dafür recht einfach - immerhin. Die Haltbarkeit ist okay, reicht aber bei weitem nicht an den 100% Pure heran.

Fazit

Ich hätte mehr auf Augenmerk auf die Aufschrift: "For natural, full-looking lashes" legen müssen. Natürlich sehen sie in jedem Fall aus, das Tragegefühl ist angenehm. Wirklich "full-looking" leider nicht. Wenn das Wort "Volume" jedoch auf einer Wimperntusche prangt, erhoffe ich mir einfach, dass sie mehr von diesem zaubert. Wer also den natürlich Look bevorzugt und keine 20€ in eine Mascara investieren möchte, für den könnte die Lavera Trend Sensitiv durchaus geeignet sein. Ich muss allerdings zugeben, dass ich doch mehr Geld in die Haltbarkeit investieren würde und sie so als Nachkauf nicht in Frage kommt.

Sharing is caring...oder: Beautygeplänkel

11.05.2014

Eigentlich wollte ich ja längst damit begonnen haben, einen Blog-Artikel der etwas anderen Art zu verfassen. Aber da die Sonne doch entschieden hat sich, zumindest kurzzeitig, blicken zu lassen, nutze ich die Zeit doch lieber um mich mit der obligatorischen Tasse Kaffee (neudeutsch auch Latte Macchiato) in den Garten zu setzen und ein bisschen zu "plänkeln" ;).

Gestern hatte ich nämlich gleich mehrfach Grund zur Freude; ein Umstand, den ich natürlich mit Euch teilen möchte :). 

Und um der "Mailbox" alle Ehre zu machen, geht es damit auch gleich los. Mich erreichte nämlich Post von der lieben Hendrike von Ponyhütchen. Es gibt ja so Onlineshops, da möchte man immer bestellen, aber irgendwie kommt man nicht dazu/schiebt es immer vor sich her. Zum einen ist das natürlich eine finanzielle Frage (diese Woche habe ich beispielsweise sehr ausgiebig den Uncover Up-Concealer von RMS getestet. Ergebnis: ich bin äußerst angetan. Bei 36€ überlege ich doch aber sehr, ob ich das wirklich ausgeben möchte...), zum anderen übe ich mich sehr im "erst mal aufbrauchen".Hin und wieder lasse ich mich dann aber doch verführen...so geschehen diesen Monat als ich las, dass es ein Probiergrößen-Set der Deocremes gibt. Im vergangenen Jahr war ich bereits stolze Besitzerin des Ponyhütchen-Adventskalenders und kam so in den Genuss einige Produkte schon mal zu testen. 


Das Set beinhaltet 5 Deocreme-Tiegel in den Sorten: Pretty & Pure, Fresh & Fruity, Erlkönig, Blütenzauber und Kokosnuss mit je 5ml und kommt im passenden Ponyhütchen Baumwolle-Beutelchen daher. Das Porto war in den 10,47€ bereits inbegriffen. Obendrauf gibt's einen Gutschein in Höhe von 2CHF (rund 1,60€) für die nächste Deo-Bestellung. Den Umstand habe ich direkt genutzt und mir den Badetrüffel Sonnenbad (Duftrichtung Patchouli & Orange) dazu gekauft. In meinem Adventskalender war nämlich bereits einer enthalten, den ich sehr mochte. Zu jeder Bestellung darf man sich 2 Proben aussuchen. Entschieden habe ich mich für eine Probe des Lidschattens "Get a Dupe!". Auch hier konnte ich dank des Kalenders bereits zwei Lidschatten testen und, Ihr könnt es sicher erraten; war recht angetan. Trotz der Kleingröße kommt man bei sparsamer Verwendung recht lange damit hin.

Ich habe eben noch mal geschaut; inzwischen ist das Set bereits vergriffen. Leider! Für Ponyhütchen-Neulinge (aber nicht nur für diese ;)) bietet Hendrike aber gerade auch Starter Kits in verschiedenen Größen an. Ich fühle mich schon wieder verführt...^^

Mein zweiter Grund zur Freude hatte etwas mit meiner elektronischen Mailbox zu tun. Bereits vor einiger Zeit hatte ich mich bei Hessnatur umgesehen, weil ich zukünftig ja gern auf Eco-Fashion 'umsteigen' möchte. Dabei bin ich auch auf die Hessnatur-Insider-Seite gestoßen, bei der man sich anmelden kann und für Test-Projekte bewerben. Direkt verführt hat mich das "Wohlfühl-Duo" bestehend aus einem Handtuch aus Bio-Baumwolle und der Alverde Körpermilch "Kakaobutter & Hibiskus", so dass ich mich registrierte (auch weil ich die Bodylotion eigentlich nicht kaufen wollte). Inzwischen hatte ich das schon wieder vergessen und weil ich so ein wahnsinnig geduldiger Mensch bin und meinen guten Vorsätzen hundertprozentig treu bleibe (...), habe ich mir diese inzwischen ja selbst gekauft...Gestern erreichte mich dann die Nachricht, dass ich zu den 1000 Auserwählten gehöre und das Set demnächst in meinem Briefkasten finde würde.^^


Nun gibt es die Mailbox auch auf Facebook: *klick*

Übrigens: bei 100% Pure gibt es nur heute 10% auf Bestellungen...der nächste Haul kommt also bestimmt ;)

And last but not least - ich betone es wohl immer wieder - freue ich mich sehr über die neuen Leser *herzlich Willkommen!*. Viel fehlt nicht mehr und die 100er Marke ist geknackt. Bereits im vergangenen Jahr hatte ich angekündigt, dass ich gern die Organisation Trees For the Future unterstützen möchte (der Onlineshop "Amazingy" tut dies bereits und "pflanzt" für jede Bestellung einen Baum) in dem ich für jeden Abonnenten einen Baum pflanzen möchte. 


So, und worüber habt Ihr Euch diese Woche gefreut?

Abacadabra...oder: [Haul] Steffis Hexenküche

10.05.2014

Im "Aufgebraucht & Nachgekauft"-Beitrag hatte ich es ja schon angekündigt: in nächster Zeit werde ich Euch mit ein paar "Haul"- bzw. "New In"-Beiträgen 'unterhalten'. Den Anfang macht heute mein Einkauf bei Steffis Hexenküche.

Speziell über die Haarseifen habe ich schon viel Gutes gelesen und auch wenn ich Seifen früher eher skeptisch gegenüber gestanden habe - und vor 2, 3 Jahren mir sicher nicht die Haare damit gewaschen hätte -, hat mich meine Unverträglichkeit gegenüber herkömmlichen Tensiden da um einiges offener werden lassen ;). Darüberhinaus ist Seife einfach umweltverträglicher; weniger Verpackung, die Inhaltsstoffe und die hohe Ergiebigkeit tragen zur Müllvermeidung bei. Außerdem mag ich das "Drumherum": was gibt es Schöneres als Produkte von jemanden, der liebt was er da tut und mit dem man sich auch noch austauschen kann (ich habe z.B. direkt eine Antwort auf meine Fragen, die ich während der Bestellung gestellt hatte, bekommen)? Ich sehe da also ganz klar den Mehrwert gegenüber der Massenproduktion.

Ich hatte mich also entschieden Seifen zu testen und bei Steffis Hexenküche zu bestellen. Dabei handelt es sich, laut eigener Aussage, um die wohl kleinste Naturseifenmanufaktur Deutschlands. Es wird auf Qualität (so werden Rohstoffe nach Möglichkeit aus kontrolliert biologischen Anbau verwendet), Nachhaltigkeit und Handarbeit großen Wert gelegt - die Seifen werden im Reifungsprozess noch per Hand gedreht und abschließend ebenso verpackt. Für den liebevollen Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt, wird auf Silikone, Palmöl, Genversuche und Tierversuche verzichtet und die Produkte sind größtenteils vegan. Kurz: da schlägt das Herz des Naturkosmetik-Liebhabers höher ;). Neben Seife, werden aber auch andere Produkte zur Haut-, Haar- und Körperpflege angeboten.

Mehr Informationen erhaltet Ihr direkt auf der Seite www.steffis-hexenküche.com 

Bevor ich bestellen konnte, hieß es allerdings erst mal geduldig sein; denn der Shop hatte bis zum 01.Mai aufgrund der Neugestaltung geschlossen. Ich hatte mich bereits im alten Shop registriert und finde, dass sich das Warten sehr gelohnt hat: die neue Onlinepräsenz ist um einiges hübscher, übersichtlicher und ansprechender und wartet zusätzlich mit neuen Produkten auf.

Gut, dass mein Biorhythmus dem einer Fledermaus entspricht und mir in den Sinn kam, mal des nächtens zu schauen, ob der Shop schon geöffnet hat - und so tatsächlich noch in den Genuss kam, die Produkte zu bestellen, mit denen ich ohnehin geliebäugelt hatte (und natürlich ein bisschen mehr^^). Der Run auf diese scheint nämlich grenzenlos und so war ich wohl nicht die Einzige, die zur Geisterstunde noch shoppingmäßig unterwegs war.^^ 

Kennt Ihr das eigentlich? Ich kann Bestellungen monatelang vor mir herschieben und abwägen ob und was ich denn tatsächlich haben möchte, vergleichen und Inhaltsstoffe prüfen, sobald ich aber den "Bestellung absenden"-Button gedrückt habe, sollte diese doch bitte binnen der nächsten 10 Minuten bei mir eintreffen *g. 

Entsprechend glücklich war ich dann als der UPS-Mann vor mir stand und mir mein Päckchen überreichte.
Während des Öffnens bestaunte ich dann schon meine liebevoll verpackten (in Papier, Bast und Organza) Produkte. Eine Dankeskarte und -seife lagen ebenfalls bei, sowie ein Flyer zu Gartenausstellung im Museumsdorf Cloppenburg am Himmelfahrtswochenende. Schade, dass das zeitlich bei mir so eng ist; einige Produkte hätte ich gern auch mal 'live' gesehen.

Was habe ich denn nun bestellt?



Für Haarseifen-Neulinge wie ich es einer bin, bietet Steffi spezielle Sets mit 4 verschiedenen kleinen Haut- und Haarseifenstücken, um sich an die Materie heranzuwagen. Dass nicht jede Seife gleichermaßen gut bei jedem funktioniert, hatte ich im Vorfeld bereits gelesen. Auch an den Überfettungsgrad muss man sich wohl ein bisschen herantasten. Ein Problem, welches wir ja bereits von anderen Produkten kennen ;). Die Vierlinge gibt es für trockenes Haar & juckende Kopfhaut, schnell fettende & dünne Haare, normales Haar und das vierte Set ist für besonders empfindliche Haut bestimmt.

Entschieden habe ich mich für das Set Vierlinge 1: trockenes Haar & juckende Kopfhaut. Aktuell habe ich zwar mit meiner Kopfhaut glücklicherweise wieder weniger Probleme; der nächste Friseur-Besuch kommt aber bestimmt ;). Und trocken sind meine Locken ohnehin immer etwas.

Der Clou: zu jedem Vierlinge-Set gibt es eine Färbeshampoo-Seife dazu, die man sich entsprechend seiner Haarfarbe aussuchen kann. In diesem Fall war ich mir etwas unsicher, weil ich dunkelblonde bis hellbraune Haare habe. Insgesamt eher dunkel, aber durchaus mit goldenen Reflexen. Natürlich entspricht die Seife keiner Tönung oder Färbung und soll die Haarfarbe nur unterstützen, die Auswahl habe ich im Bemerkungsfeld aber trotzdem den Kennern überlassen und "Walnuss" (also für braune Haare) erhalten. Ansonsten enthält das Set das Bachblüten-Shampoo "Reines Gewissen" und die Shampooseifen "Rosi", "CocoBee" und "Rosmarin-Lavendel mit Kokosmilch". Sehr praktisch: jedes Seifenstück hat eine Nummer eingeprägt, so dass ich anhand des Schildes auch nachvollziehen kann, um welche Seife es sich handelt und nicht erst im Shop suchen muss. Das Shampooseifen-Set mit insgesamt 5 "Probeseifenstückchen" kostet 6€.


Bereits vor einiger Zeit hatte ich gelesen, dass Wasser eigentlich nicht ausreichend ist, um Fett und Schmutz von der Haut lösen zu können. Ebenfalls gelesen hatte ich, dass gerade Salzseife bei trockener und unreiner Haut gut helfen soll. Zeit also, um das zu testen. 4 Tage hatte ich die Seife bereits im Gebrauch und bin bisher ganz angetan. Natürlich ist die Zeit zu kurz um da wirklich ein Urteil fällen zu können. Etwas unsicher bin ich mir noch wegen des Ph-Wertes bzw. den Einfluss auf dessen, konnte jedoch noch nicht zu einem abschließenden Urteil kommen. Steffis Hexenküche bietet die Seifenstücke in 3 Größen an: ein Quentchen (50g), ein Etwas (80g) und ein Ganzding (100g), so dass man sich auch hier gut an's Ausprobieren heranwagen kann. In meinem Fall waren sämtliche Kleingrößen bereits aus, so dass ich mich für die 80g Varianten entschieden habe. Die Sorte KreideSalz kostet 5,20€.


Ja, ich liebe sie: Duschgels (und vor allem Duschschaum), die (der) nach Grapefruit riechen (riecht). Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust: das ökologische und der Beautyjunkie. Ich fürchte, so ganz werde ich 'normalen' Duschgels nie den Rücken kehren können. Aber um meinen Müllberg zumindest etwas zu reduzieren, möchte ich Seife nun doch ausprobieren. Entschieden habe ich mich für die Sorte Purus: Sheabutter, die mit ihren Inhaltsstoffen sehr minimalistisch ist: Sheabutter, Babussabutter und Wasser und daher für Menschen mit sensibler und trockener Haut gut geeignet ist. Dadurch das Sheabutter einen hohen unverseiften Anteil hat, hat man quasi Dusch- und Cremefunktion in einem ;). Die 80g-Variante hat 5,20€ gekostet.

Es wird Euch sicher wenig überraschen, dass (natürlich) auch ein Badeprodukt in meinem Warenkorb landete: nämlich die Badekugel Grapefruit/Pampelmuse-Kamille. Grapefruit war klar, oder? Die Kombination mit Kamille ist mir so aber noch nicht untergekommen. Inhaltsstoffe: (Soda) Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Aqua, Sodium Chloride, Butyrospermum Parkii, Citrus Paradise Oil, Anthemis Nobilis Oil, Limonene, CI47005

Gekostet hat hat sie 4€ und reicht für ein Vollbad.


Noch im alten Shop habe ich schon mit dem Gesichtsdampfbad Hamamelis geliebäugelt. Das Tütchen enthält rund 20g Hamamelis-Rinde, die keim- und entzündungshemmend wirken soll und sich bei empfindlicher und unreiner Haut gut machen soll. Gekostet hat es 3,50€ und reicht für einen Liter Abkochung.

Ein gutes Beispiel dafür, welche Wirkung Blogger auf einen haben können, zeigt sich bei mir und Wuscheline und ihrem "Haar-Blog", den ich sehr gerne lese. Dank diesem habe ich auch angefangen mit Haarseife zu liebäugeln und sowas wie eine Rinse auszuprobieren. Und da ich jetzt quasi im Thema drin bin, musste ich mir auch gleich die Heilpflanzen-Spülung bestellen als ich sie sah und die eine Tee-Rinse darstellt. 35g mit vielen unterschiedlichen Kräuter- und Heilpflanzen kosten 5,50€. Benötigt wird jeweils 1 Esslöffel um die Rinse herzustellen.

Während Öle bei mir in der Gesichtspflege noch relativ kurz kommen, gehören sie bei mir in der Haarpflege schon lange dazu. Als ich das Verwöhnhaaröl erspähte, musste es also auch noch unbedingt mit. Insbesondere weil es für trockene, strapazierte und glanzlose Haare gedacht ist. Das braune Glasfläschchen enthält 50ml und kostet 5,50€.

In nächster Zeit werde ich mich also langsam an die neuen Produkte herantesten. Vorher habe ich noch ein paar andere Produkte, die geleert werden wollen. 


Wie sieht das bei Euch aus? Kennt Ihr Steffis Hexenküche bereits? Teilt Eure Erfahrungen mit mir! :) Oder steht ihr Seife skeptisch gegenüber?

Aufgebraucht & Nachgekauft: April 2014

05.05.2014

Die letzten Tage ist es etwas ruhig auf dem Blog zugegangen (abgesehen von der Beantwortung neuer Kommentare - vielen Dank dafür! :)). Nicht, dass es mir an Ideen für neue Beiträge mangelt, aber wenn diese auch etwas kritischer werden sollen, sollten diese auch mit den nötigen Informationen belegt werden. Ich recherchiere also gerade ganz viel. Bevor ich Euch aber mit einem erneuten "Beautygeplänkel" langweile, zeige ich Euch heute die Produkte, die ich im April geleert habe. Viel ist es nicht, weshalb ich schon in Erwägung gezogen hatte, zu Sammelposts überzugehen, aber: ich mag einfach das Gefühl Dinge auch mal entsorgen zu können, wenn sie ihren Dienst getan haben. Außerdem befürchte ich, dass mich mein Freund für vollkommen verrückt erklärt, wenn ich nun auch noch leere Kosmetikverpackungen sammele. ;)

Hier nun also der kürzeste "Aufgebraucht & Nachgekauft"-Post ever...

Aufgebraucht


Das Lavera Orange Feeling Badeöl hatte ich mir vergangenes Jahr bei einer Aktion auf Brands4Friends im Internet bestellt und war so etwa 20-30% günstiger. Normalerweise kosten die 100ml zwischen 6€ und 8€. Mit der Menge kommt man so auf 8-10 Vollbäder. Gerade im Winter mag ich Ölbäder aufgrund ihrer pflegenden Wirkung recht gern. Das Badeöl riecht sehr intensiv nach ätherischem Orangenöl, hat aber eine leicht fruchtige Unternote. Die Pflegewirkung fand ich recht solide - eincremen war hinterher nicht nötig. Reicht allerdings nicht ganz an meinen heiligen Gral, nämlich die Badetrüffel von JOIK, heran. Weil meine Haut sehr positiv auf Meerwasser reagiert, habe ich schon vor Jahren angefangen hin und wieder mit Badesalz aus dem Toten Meer zu baden. Zudem habe ich meine Liebe zum Muskelentspannungsbad von Kneipp (in der Badesalzversion) entdeckt. Deshalb habe ich angefangen das Badeöl sozusagen als zusätzliches Beduftungs- und Pflegemittel dazu zu geben. Gefällt mir besser als die pure Verwendung. Nachgekauft habe ich es erst mal nicht, käme aber im Winter durchaus wieder in Frage.

Den kleinen Tester des Hydrating Waters von PICAUT bekam ich zu meiner Bestellung bei Hilla Naturkosmetik, ebenfalls im vergangen Jahr, dazu. Ich benutze gern Hydrolate, konnte bisher aber keinen wirklichen Unterschied zwischen den verschiedenen Sorten & Marken feststellen. Lediglich beim Martina Gebhardt "Young & Active" Toner, den ich punktuell auf Unreinheiten auftrage (da er Alkohol enthält), bilde ich mir zumindest ein, dass er diese schneller bekämpft. Ein Nachkauf kommt für mich aufgrund des Preises von knapp 30€ deshalb nicht in Frage.

Die Pomegranate Antioxidant Hydration von 100% Pure hatte ich mir letztes Jahr in den USA aufgrund des Lichtschutzfaktors gekauft. Aufgebraucht habe ich sie nicht, weil ich dann auf ein Yes to..Produkt umgeschwenkt bin, welches viel weniger bis kaum geweißelt hat (leider aber nicht in Deutschland erhältlich ist). Ich mag den Pumpspender, der sich im Tubendeckel versteckt, ich mag, dass sie auf Aloe Vera Saft basiert und viel Tocopherol enthält. Ohne Abpudern konnte ich das Hotelzimmer allerdings nicht verlassen; bei 40°C in New York empfand ich das nicht unbedingt als sehr angenehm. Die Gesichtscreme enthält übrigens 15% Titanium Dioxide und 10% Zinc Oxide...Da das Produkt geöffnet rund 6 Monate haltbar ist und es diese deutlich überschritten hat, entsorge ich es nun. Nachkauf? Nein.

Nachgekauft

Nanu? Kein Foto? In der Tat; nachgekauft habe ich erst mal nichts. In der nächsten Zeit werde ich Euch aber mit ein paar Haul-Beiträgen beglücken ;)
© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.