Hessnatur Insider: Mein Wohlfühlduo

24.06.2014

Im Mai hatte ich ja bereits berichtet, dass ich zu den glücklichen 1000 Testerinnen des Projekts "Dein Wohlfühlduo" von Hessnatur-Insider gehöre. Hessnatur bietet off- wie auch online "Eco-Fashion" an; also faire und ökologische Kleidung, die aus Baumwolle aus biologisch kontrolliertem Anbau stammt und unter Berücksichtigung sozialer Standards gefertigt wird. Seit Neuestem wird auch Naturkosmetik angeboten.

Auf der Insider-Plattform hat man die Möglichkeit an Projekten teilzunehmen und so neue Produkte kennen zu lernen und zu testen. Außerdem wird Aktivität belohnt; man erhält Punkte und kann eben diese in Gutscheine eintauschen. 

Milky Chance oder: [Review] Martina Gebhardt Sheabutter Bodylotion

18.06.2014

Ich habe mich nun des öfteren dabei ertappt, dass ich bei Bodylotions & Co. (insbesondere den aus meinen abonnierten Beautyboxen) den Vergleich zu meiner Sheabutter Bodylotion aus dem Hause Martina Gebhardt ziehe. Höchste Zeit also, mal zu erläutern warum ich sie eigentlich so gerne mag! :)

Martina Gebhardt Sheabutter Bodylotion

Wie tierversuchs frei ist tierversuchsfrei?

15.06.2014

Heute gibt es mal ein Beautygeplänkel der etwas anderen Art. Angeregt durch die Artikel von Erbse Bitte boykottieren und Ich bin eine Insel Von mir kein Boykott, habe ich mir gerade in letzter Zeit wieder vermehrt Gedanken um das Thema Tierversuche gemacht. Einer der Hauptgründe für meinen Wechsel zur Naturkosmetik war, neben der Probleme, die mir konventionelle Produkte bereitet haben, auch das Drumherum: gerechte Arbeitsbedingungen, Nachhaltigkeit, aber eben auch Tierversuchsfreiheit. Kurz: für meine Eitelkeit soll niemand leiden. 

Die Vorgaben diesbezüglich sind gut: in Deutschland hat die Tierschutzbewegung ihre Wurzeln bereits im Kaiserreich. Das erste deutsche Tierschutzgesetz wurde 1933 verabschiedet. Seitdem erfolgten mehrere Novellierungen (zuletzt 2013). 2002 wurde der Tierschutz auch in das Grundgesetz übernommen. Seit 1998 sind Tierversuche in der BRD gesetzlich verboten, seit 2004 in der EU. Eine weitere Änderung betraf die Jahre 2009 und 2013; durch die EU-Kosmetikrichtlinie 2003/15/EC, ist nun auch die Einfuhr von an Tieren getesteter Kosmetik in die EU verboten. All dies liest sich auch tatsächlich erst mal ganz gut; wie immer gibt es hier ein aber...

Auch wenn Endprodukte nicht mehr an Tieren getestet werden dürfen, schließt das nicht automatisch auch deren Bestandteile ein. Gerade Inhaltsstoffe werden oft recht universell eingesetzt. Ein Beispiel: Natriumlaurylethersulfat (besser bekannt unter dem engl. Begriff Sodium Laureth Sulfate), ein Tensid (= waschaktive Substanz) findet sich nicht nur in Duschgels, Zahnpasta und Co., sondern auch in Waschmitteln, Spülmitteln und Betonreiniger. Die Vielseitigkeit ist natürlich eine tolle Sache, führt aber auch das Problem mit sich, dass schnell andere Richtlinien greifen, wie die EU-Chemikalienrichtlinie, und so weiterhin an Tieren getestet wird. Indirekte Tierversuche können also nicht ausgeschlossen werden.

Konkurrenz belebt das Geschäft...oder: [Review] Alterra Cellulite Hautöl Birke & Orange

13.06.2014

Über das Alverde Cellulite Hautöl Zitrone & Rosmarin habe ich nun schon auf diversen Blogs und Seiten gelesen. Als Zitrus-Fan wäre das natürlich etwas für mich, wenn da nicht das Wörtchen Rosmarin wäre. Diesen schätze ich auf meinen Kartoffeln, mit dem Duft kann ich allerdings nicht viel anfangen. Ähnlich ergeht es mir mit Salbei und Inger; esse bzw. trinke ich, trifft aber eben nicht auf das Wohlwollen meines Näschens. Durch Zufall bin ich dann auf die Schwester aus dem Hause Alterra gestoßen, die bisher im Netz, zumindest meiner Meinung nach, sträflich vernachlässigt wurde. 

Tatsächlich war die Begegnung eher überraschend. Gewohnheitsmäßig durchstreife ich die NK-Abteilungen der Drogerien, wenn ich schon einmal dort bin. Häufig genug allerdings mit dem Ergebnis, dass ich gerade die Eigenmarken wieder ins Regal stelle, weil mir die Inhaltsstoffe nicht so zusagen. Klar, günstig sind sie, aber das schlägt sich dann eben auch in im Inhalt nieder. Auch hier besteht die Basis aus relativ günstigen Ölen, Alkohol oder dergleichen lässt sich diesmal allerdings nicht finden und so durfte das Hautöl bei mir einziehen. Gekauft hatte ich es bereits im Winter vergangenen Jahres, weil ich mir eingebildet habe, dass ich ein Öl dann angenehmer finden würde. Durch den frischen Duft, trage ich es aber tatsächlich auch ganz gern bei wärmeren Temperaturen auf. Vielleicht auch, weil ich dann nicht so friere und das mit dem Auftragen auf feuchter Haut besser klappt ;)

Alterra Cellulite Hautöl Birke & Orange

Aufgebraucht & Nachgekauft Mai 2014

11.06.2014

Im Mai habe ich tatsächlich ein Produkte mehr geleert (zumindest im Vergleich zum letzten - wenn auch nicht im Vergleich zu anderen Bloggerinnen^^). 

Die Salvia Cream war die erste Creme, die ich von Martina Gebhardt benutzt habe. Anfänglich war ich auch noch ganz angetan, inzwischen empfinde ich sie als zu reichhaltig für mich. Entsprechend selten habe ich sie dann auch nur noch benutzt. Hinzu kommt, dass ich ein bisschen spleenig bin was Tiegel angeht; während ich Lidschatten, Concealer und Co. am liebsten mit den Fingern auftrage, fasse ich einfach nicht so gern in Creme-Töpfe. Auch wenn meine Kosmetikerin mir dazu geraten hat immer auch gegen meine Unreinheiten vorzugehen (und nicht nur gegen meine trockene Haut), bin ich noch nicht so ganz überzeugt. Ich werde es wohl erst mal mit der Sheabutter Cream probieren, die ich schon als Sachets hier habe. Eine Alternative ist auch die Aloe Vera Cream. Fest steht: gerade weil die MG-Produkte so ergiebig sind, ist die Vollgröße für mich einfach viel zu viel. Die Cream ist zwar nicht gekippt, da sie aber bereits über ein Jahr geöffnet war, mochte ich sie mir dann nicht mehr ins Gesicht schmieren. Da mich die Konsistenz sehr an die MG Fußprodukte erinnert hat, habe ich sie zur Fußcreme umfunktioniert. Andernfalls hätte ich wohl mindestens ein weiteres Jahr benötigt, um sie zu leeren.^^
Nachkaufprodukt? Vielleicht im Winter, dann aber in der Kleingröße...

Aktuell arbeite ich meinen Berg an Handcremes ab - dank der Beautyboxen hat sich da einiges angesammelt - und creme mir die Hände immer beim ins Bett gehen ein.. So auch die Tube von Wilms Pinus Vital. Ich kann sagen, dass ich noch nie ein so zwiespältiges Verhältnis zu einer Handcreme hatte! Das fängt bereits beim Duft an, dessen "Komposition ätherischer Öle für einen einzigartigen und angenehmen sorgt." Einzigartig ist der Duft in der Tat; über angenehm lässt sich streiten. Dass die Wilms-Produkte nicht unbedingt meinen Geruchs-Geschmack treffen, hatte ich bereits beim Pflegewasser aus der Biobox festgestellt. Da fand ich die Wirkung allerdings so gut, dass es für mich nur noch "Nase zu und durch" hieß. Auch an den Duft der Handcreme konnte ich mich gewöhnen. An die wechselhafte Pflegewirkung allerdings nicht. Absolut angetan war ich von dem Umstand, dass die Creme meine Pfötchen wirklich streichelzart macht. Immer! Und auch recht gut einzieht. Die feuchtigkeitsspendende Wirkung habe ich allerdings sehr vermisst. An einigen Tagen musste ich tagsüber mit meiner Lavera Sensitiv Handcreme nachcremen. Und auch abends hatte ich oft genug das Gefühl, dass es einfach nicht ausreichend ist - egal wie viel ich aufgelegt und nachgeschmiert habe. 
Nachkaufprodukt? So sehr ich das streichelzarte Gefühl mochte; ich habe lieber eine verlässliche Creme, die Feuchtigkeit spendet. Also nein!

Und noch mal Martina Gebhardt; diesmal die Young & Active Lotion in der Kleingröße. Anfangs war ich noch total begeistert: etwas gegen Unreinheiten, leicht und ein toller, zitroniger Duft. Den Duft mag ich noch immer, allerdings habe ich gerade wieder eine sehr trockene Phase und musste feststellen, dass die Lotion einfach nicht ausreichend ist. Oder wie meine Kosmetikerin sagte: "Du bist einfach zu alt" :D So ganz unrecht hat sie wohl nicht; im Alter wird es ja nicht besser mit der trockenen Haut. Obwohl mich Pumpspender ja an sich begeistern, gestaltet sich die Entnahme der Reste leider etwas umständlich. Um wirklich (fast) alles aufzubrauchen, habe ich dann zur der "Aufschrauben & mit einem Holzstäbchen entnehmen"-Alternative gegriffen, da man andernfalls eine gar nicht so unerhebliche Menge entsorgt.
Nachkaufprodukt? Wohl eher nicht (noch einmal^^)...leider!

Das Michael Droste-Laux Basisches Edelsteinbad war ebenfalls Bestandteil einer meiner Boxen. Nun ja, ich habe darin gebadet...eine Wirkung konnte ich nicht feststellen und auch ansonsten sind mir meine Dresdner Essenz Bäder lieber.
Nachkaufprodukt? Nein!

Den RMS Beauty Concealer "UnCover Up" (11) hatte ich mir als Probe bestellt, weil ich soviel Gutes darüber gelassen hatte, den Preis von 36€ aber etwas happig fand. Zur Zeit benutze ich den Cream to Powder Concealer vom Alverde und war eigentlich recht zufrieden. Eigentlich. Denn dieser Concealer ist wirklich der Hammer! Er lässt sich ganz wunderbar einarbeiten und scheint bei mir auch keine Unreinheiten auszulösen (soweit ich das bei der "Kurz-Benutzung" sagen kann), zumindest lässt er meine Unreinheiten nicht herauskommen wie das so viele andere Abdeckprodukte tun. Er scheint auch noch recht ergiebig zu sein; mit der Mini-Probe von Amazingy bin ich durchaus auf ein mehrere Anwendungen gekommen. Nun steht er ganz weit oben auf meiner Wish-List.
Nachkaufprodukt? JA!

Die Dresdner Essenz Bäder gehören definitiv zu meinen Lieblingsbadeprodukten (vor allem, wenn ich nicht so große Lust auf das Putzen nach Ölbädern habe^^): die Düfte sind angenehm und die Pflegewirkung solide. Ausprobiert habe ich diesmal Wasserlilie und Reismilch, kommt aber dufttechnisch für mich nicht an meinen Liebling Sheabutter & Baumwolle heran. 
Nachkaufprodukt? vielleicht...

Nachgekauft

Die Young & Active Lotion hatte ich mir direkt in meiner Anfangs-Euphorie zugelegt und werde sie erst mal aufbrauchen bevor ich dann die Serie wechsle. Bei meiner Kosmetikerin habe ich mir bereits die neue Aloe Vera Lotion bestellt, weil sie so von der Aloe Creme schwärmte und sich auf die Lotion freute. Meinen nächsten Termin habe ich aber erst Anfang Juli. 

Auch wenn ich im Sommer tendenziell viel weniger bade, hin und wieder springe ich doch ganz gern mal ins Wasser. Die Sorte "Maiglöckchen & Zypresse" ist limitiert, so dass ich sie gern ausprobieren wollte. Baumwolle liebe ich ja; da musste "Kornblume & Baumwolle" auch mit. 

Nachgekauft habe ich auch diesmal relativ wenig. So soll es erst mal bleiben. Aktuell hat sich wieder einiges angesammelt, dass ich erst verbrauchen möchte. Zudem habe ich ja erst kürzlich bei Hilla Naturkosmetik und Steffis Hexenküche bestellt. Gefühlt kaufe ich in letzter Zeit mal wieder zuviel (mit dem Gefühl bin ich derzeitig wohl aber nicht die Einzige^^). Im Vergleich hält es sich bei mir allerdings noch in Grenzen. Über einen Kaufstopp hatte ich bereits vor meinem Kurztrip nachgedacht, da mir auf diesem allerdings meine Handtasche gestohlen wurde, ist mir die Lust auf Shopping ohnehin erst mal vergangen. Einen festen Termin mag ich mir gerade auch nicht so recht setzen, da ich vorm Sommerurlaub sicher wieder etwas Nachschub brauchen werde...


Viva Espana!...oder: [Review] Annemarie Börlind Kühlendes Sonnenspray LSF 30

08.06.2014

Eigentlich wäre ja mein "Aufgebraucht & Nachgekauft"-Post dran, da ich aber gerade aus meinem 4tägigen Mallorca Urlaub zurückgekehrt bin und Euch das tolle Wetter gleich mitgebracht habe ;), stelle ich Euch heute den von mir benutzen Sonnenschutz vor.

Wie auch im letzten Jahr, quäle ich mich in diesem mit der Frage herum welches Sonnenschutzmittel ich denn nun benutzen soll und teste mich durch die Anbieter. Vergangenes Jahr fiel meine Wahl zuerst auf den Sonnenmichel von Alverde, der einen sehr hohen LSF bietet und sich eines mineralischen Schutzes bedient. Mineralische und synthetische Lichtschutzfilter wirken beide in der obersten Hautschicht; mineralische reflektieren jedoch das UV-Licht und wirken so wie ein Spiegel, während synthetische die Strahlung absorbieren und reagieren. Die Folge: es kann zu phototoxischen Reaktionen kommen und andere Inhaltsstoffe (beispielsweise Farb- und Duftstoffe) dringen leichter in die Haut ein, was wiederum zu Allergien führen kann. Hinzu kommt der Umweltaspekt: geht man im Meer oder im See baden, gelangen diese Filter ins Wasser. Dies legt natürlich nahe, dass mineralische Filter zu bevorzugen sind. Allerdings gibt es auch hier ein 'aber': aufgrund der Mineralpigmente kommt es zum "Weißeln", was dann eben unschön aussieht. Beim Sonnenmichel ging das soweit, dass die Milch so gut wie nicht einzog und so das Problem nach sich zieht, dass man weniger Produkt verwendet. Resultat: weniger Schutz. Schwitzt man dann noch, läuft die Milch geradezu weg. Mein Alternativ-Produkt war dann das Avène Sonnenschutz-Spray speziell für Kinder, das ohne Alkohol und Parfum auskommt und einen LSF von 50 bietet. Letzteres wird allerdings dadurch erreicht, dass es sich um eine Kombination aus mineralischem und synthetischen UV-Filter handelt. Zudem handelt es sich hierbei um keine NK-Marke. Trotzdem war ich erst mal recht angetan; weißelt nur minimal, zieht schnell ein und ist aufgrund der Sprüh-Funktion komfortabel in der Handhabung. Für den täglichen Gebrauch super, wenn man allerdings mit Wasser in Kontakt gerät, wird es dann doch schwieriger. Diese Erfahrung musste ich im USA-Urlaub bei einem Besuch in den Universal Studios machen: eine Fahrt in der Wasserbahn und die weiße Suppe lief nur so an mir herunter. 

Ich erledige ja gern alles auf den letzten Drücker und so machte ich meinen letzten Besorgungen auch kurz vorm Abflug. In der Zwischenzeit hatte ich schon das neue Lavera Sonnenspray (mineralischer Filter) getestet und hatte eigentlich gehofft, dass ich, trotz des enthaltenen Alkohols, angekommen wäre. Allerdings ist auch hier die färbende Wirkung (obwohl es eher orange denn weiß ist) nicht unerheblich. Meine Wahl fiel dann auf das

Annemarie Börlind SUN Sport Kühlendes Sonnenspray LSF 30

Alles, Nichts, Oder?! [Unboxing] Biobox Juni 2014

01.06.2014

Hach, was war ich aufgeregt: die neue Biobox kommt! 

Und wer war nicht da als der Postmann sie brachte? Genau...

Und dann konnte ich sie am nächsten Tag dank des Feiertags nicht abholen (immerhin musste ich arbeiten und war so abgelenkt ;)). Um es noch schlimmer zu machen, lachten mich in meinem Bloglovin-Feed bereits die Reviews von Mexicolita und Nixenhaar an...Um mir die Überraschung nicht verderben zu lassen, blieb ich allerdings standhaft und las diese nicht bis ich meine eigene Box ausgepackt hatte. Hinterher siegte dann aber meine Neugierde...wie mir die diesmalige Ausgabe gefällt, dazu kommen wir jetzt.

Die Juni-Ausgabe steht diesmal unter dem sehr überraschenden Motto "Ab in den Sommer". Ich muss zugeben; als Sommerkind schraubt das meine Erwartungen direkt mal ein bisschen höher. Schon, weil ich die Sommer-Ausgabe im letzten Jahr nicht so ganz überzeugend fand.

Am Design des Päckchens wurde ein bisschen gebastelt, das fand ich schon mal ganz nett. Ansonsten kommt der Inhalt wie gewohnt daher: gefüllt mit abbaubaren Pellets, dem üblichen Anschreiben und Werbeflyern. Letztere enthalten als kleines Goodie einen 10% Gutschein für den Versandhandel www.alles-vegetarisch.de (der übrigens ein 100% veganes Sortiment bietet^^) und eine Probe des Pinus Vital Conditioners bei.
© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.