Naturkosmetik-TAG

29.08.2014

Am Dienstag hat Julchen die Fragen des neuen Naturkosmetik-Tags beantwortet; heute Bobby von Nixenhaar ist dem heute nachgekommen.
Da ich Tags generell mag, schließe ich mich gern an. Und da in letzter Zeit ein paar neue Leser hinzugekommen sind ("Hallo!" *winke* ;), dachte ich mir, dass so ein paar Basic-Facts vielleicht ganz spannend sein könnten. :)

1. Warum benutzt Du Naturkosmetik?

Der Umwelt zu liebe. Ich bin seit 16 Jahren Vegetarierin und auch wenn es lange gedauert hat, war die Umstellung eigentlich ein logischer Schritt. Auch wenn ich schon immer vermehrt auf tierversuchsfreie Produkte geachtet habe, 100% konsequent war ich nicht. Irgendwann wurde meine Kopfhaut immer problematischer; sie war trocken, hat zuerst in den Wintermonaten immer stärker zu jucken begonnen. Dann auch im Frühjahr und Sommer. Es hat dann noch eine Weile gedauert bis ich herausgefunden habe, dass sie auf die herkömmlichen Tenside in Shampoos reagiert. 
Einzig NK-Shampoos linderten die Problematik und so habe ich dann ganz auf NK umgestellt. Der eigene Wohlfühlfaktor spielt dabei also auch eine Rolle. Dennoch habe ich nichts gegen synthetische Inhaltsstoffe und halte nichts von der Verteufelung dieser; manchmal würde ich mir sie sogar als Bestandteil von NK wünschen. Nur weil etwas organisch ist, ist es nicht zwangsläufig auch gut oder besser. Dennoch möchte ich auf Erdöl, Silikone etc. verzichten, eben um die Umwelt zu schonen.

2. Was war Dein erstes Naturkosmetik-Produkt?

Puh, das weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich meine Shampoo und Spülung, weil ich schon als Teenie von Pantene und den Tierversuchen Abstand nehmen wollte. Naturkosmetik habe ich immer mal gekauft, wie gesagt, nur nie konsequent.

3. Was ist das teuerste Produkt, dass Du besitzt und wo liegt Dein Limit?

Der Uncover Up-Concealer von RMS Beauty für 36€. Meine Schmerzgrenze für ein Beauty-Produkt liegt wohl auch in etwa bei 40€; in Abhängigkeit von Produktart. Auch wenn ich in "gute" Produkte gern etwas mehr investiere (schließlich kostet eine ethisch korrekte Produktion auch bisschen 'was), muss mich ein Produkt schon wirklich überzeugen, um so viel auszugeben. 

4. Was ist Dein liebstes NK-Produkt?

Ich glaube, das Lieblingsprodukt habe ich da gar nicht. Da kommt es sehr auf die Körperregion an.^^ Der Uncover Up ist definitiv ein Liebling, aber die Badetrüffel von JOIK mag ich ebenfalls sehr oder das Flow Gesichtswasser. 
Oder meine MG Sheabutter Bodylotion oder die Frantsila Fußcreme...und und und...^^

5. Welches Produkt (zu Hause) findest Du so richtig schlecht?

So richtig schlecht finde ich keines. Manchmal stimmt die Passung einfach nicht: das Pai Rosehip Öl funktioniert bei mir beispielsweise gar nicht, dennoch mag ich es an sich sehr gern. Ein Flop war sicherlich der Rahua-Conditioner, der bei Anderen aber ganz wunderbar wirkt. Deshalb greife ich gern auf Proben zurück, um das Austesten zu können. Was bei Anderen funktioniert, muss es bei mir nicht und umgekehrt; da nehmen sich NK und KK nichts.


6. Was machst Du mit Produkten, die du nicht magst und auch nicht mehr verwenden möchtest?

Verschenken oder umfunktionieren; das geht Dank der Inhaltsstoffe, die sich vielseitig einsetzen lassen, oft recht gut. Spülungen, die meine Haare nicht mögen, verwende ich dann als Rasiergel, Cremes und Lotionen nutze ich für trockene Stellen oder als Fußcreme. 

7. Wenn Du Dich auf 3 Produkte beschränken müsstest, welche wären das?

Auch hier würde ich sagen, das kommt auf die Körperregion an.^^ Auf jeden Fall ein gutes Öl für Kopfhaut, Haare und Körper, ein mildes Shampoo und eine gute Gesichtscreme.

8. Was wünscht Du Dir in Zukunft/ Deine Erwartungen an Naturkosmetik?

Weiterhin Innovationen, ohne dabei jedoch den Blick für die Umwelt aus den Augen zu verlieren. Klar, ich würde mich schon über ein paar Trends aus der KK auch in der NK freuen, aber ich muss dererlei Produkte nicht um jeden Preis haben. Und vielleicht ein bisschen weniger Dogmatismus bezüglich synthetischer Inhaltsstoffe.

9. Welche Produkte kann die NK noch nicht für Dich ersetzen?

Nagellack; was sich eben aus der Produktart ergibt.
Und Sonnencreme; ich vertrage Zinkoxid nicht so gut und finde das Weißeln sehr unangenehm. Und die Produkte ohne, halte ich für nicht sicher genug.


Warum benutzt Ihr Naturkosmetik und was sind Eure Erwartungen an diese?

Kommentare:

  1. Interessant: Bei dem Öl von Pai verhält es sich bei mit genauso! Finde das Öl echt gut, obwohl ich es leider nicht vertrage ... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sehe ich auf dem Foto etwa einen Sheswai-Lack hervorlugen? ;)
    Ausgerechnet NK-Shampoos machen mir bisher am meisten Sorgen, denn da habe ich leider immer noch nicht "mein" Shampoo gefunden, bzw. das was ich mal gefunden hatte, gibt es nicht mehr *schnief*

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Öl von Pai schließe ich mich auch an, aber ich habe ja leider allgemein ein Problem mit Ölen. Ansonsten finde ich mich in vielen deiner Antworten wieder und musste beim Lesen immer mal wieder mit dem Kopf nicken.

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich sehr gut und vorbildlich von dir! Ich verwende auch nur mehr tierversuchsfreie Kosmetik und greife gerne auf einige Naturkosmetikprodukten zurück :)

    AntwortenLöschen
  5. Finde die Naturkosmetik-TAG Aktion super!

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.