PC Purely Natural Refreshing Toner

12.03.2015

Mit Proben toben #2
Oder hat das Wasser für's Gesicht überhaupt einen Sinn?^^

Obwohl ich gerade in letzter Zeit wieder viel mit Proben experimentiert habe, ist es bisher noch nicht zu einem weiteren Post aus der Reihe "Mit Proben toben" gekommen, die von der lieben Ahnungslos Wissenden ins Leben gerufen wurde. Höchste Zeit also, diesen Umstand zu ändern.

Getestet habe ich vor allem die Produkte von Paula Begoun, einer amerikanischen Beauty-Guru, die als Kind selbst von Akne betroffen war und sich aufgrund dieses Umstands mit Inhaltsstoffen auseinandersetzt. Neben Produkttests, hat sie rund 20 Bücher zu dem Thema publiziert und vertreibt inzwischen auch ihre eigenen Kosmetikprodukte unter dem Namen "Paula's Choice". 

Jetzt ist das natürlich immer so eine Sache, wenn man einerseits Produkte bewertet und gleichzeitig eigene vertreibt...andererseits ist Motivation Eigenes aufgrund von Betroffenheit zu lancieren, ja keine neue Idee und findet sich so auch häufig genug im NK-Bereich. Ja, hier handelt es sich um konventionelle Kosmetik, bei der allerdings auf reizende Stoffe verzichtet wird und die das Leaping Bunny-Siegel trägt. Was ich an der Philosophie mag; alle Ansätze werden durch wissenschaftliche Studien untermauert.

Neben den konventionell orientierten Produkten, gibt es eine etwas NKlastigere Serie "Earth Sourced", welche zu 98% aus "natürlichen" (auch wenn ich den Begriff nicht leiden mag) Inhaltsstoffen besteht, die dabei aber ebenfalls auf Duftstoffe verzichtet.

Getobt habe ich mit 3 Sachets des Perfectly Natural Refreshing Toners, welcher sogar mit 99% wirbt. Enthalten sind lediglich 2 synthetische Inhaltsstoffe: ein  Humectant, also ein Feuchthaltemittel und Phenoxyethanol (am Ende der Deklaration), zur Konservierung (daneben übrigens auch ein "natürliches" Konservierungsmittel). Aufgrund des Letzteren wird es also keine NK-Zertifizierung geben.


Jetzt ist das mit den Tonern für mich so eine Sache: ich mag den Schritt in der Hautpflegeroutine, sehe aber nicht unbedingt einen Nutzen darin - abgesehen vom "Pampering". Kritisch wird es, wenn Alkohol und ätherische Öle enthalten sind, diese die Haut reizen und auf die ich verzichten möchte. Seit geraumer Zeit spricht mich das Orangenblütenwasser von Melvita an. Nicht nur wegen seines Duftes (der natürlich kein Kaufargument ist!^^), sondern auch wegen der etwas geligen Textur. Leider ist genau der Duft bzw. sind die deklarationspflichtigen Duftstoffe das Problem. Als ich dann las, dass der Perfectly Natural Refreshing Toner ebenfalls über eine derartige Textur verfügt und darüberhinaus Hyaluron  und jede Menge Antioxidantien enthält, ergab dieser Schritt endlich einen Sinn!  Hier decken sich nämlich Produktversprechen und Inhaltsstoffe: Hydratisierung, Stärkung durch Antioxidantien und Beruhigung von sensibler Haut.

Die Anwendung unterscheidet sich nicht von anderen Tonern; das Gesichtswasser wird nach der Reinigung auf das Gesicht aufgetragen. Die Textur ist tatsächlich etwas 'dickflüssiger' als Wasser, gelingt so also auch gut mit den bloßen Fingern. Ohne Wattepad wird Produkt gespart und Müll vermieden. Um ein 'richtiges' Gel (vgl. die Inhaltsstoffe) handelt es sich jedoch nicht. Aufgrund fehlender Duftstoffe riecht der Toner natürlich nicht, hat aber einen gewissen Eigengeruch, der jedoch nicht unangenehm oder intensiv ist. Meine Haut fühlt sich angenehm hydratisiert an. Das Sachet enthält 3,55ml, kostet 0,70€ und reicht bei mir für 2-3 Anwendungen. Die Vollgröße enthält 148ml und kostet 23,90€. Was mir bei dem Preis fehlt sind die Inhaltsstoffe aus kbA. Ideal wäre es für mich zudem, wenn der pH-Wert nicht bei 6 liegen würde, sondern niedriger wäre. Das liegt allerdings an den Umstand, dass ich abends ein chemisches Peeling benutze.

Und sonst? Ist das sicherlich eine Frage des Geldbeutels und der eigenen Pflegeroutine. Für mich kommen die meisten NK-Toner aufgrund des enthaltenen Alkohols und der Duftstoffe nicht mehr in Frage und stellen eine unnötige Reizung dar. Insgesamt konnte ich auch keine Unterschiede in der Wirkung feststellen. Neben dem "Feel good", blieb lediglich die "Nachkontrolle", ob das Make Up vollständig bei der Reinigung entfernt wurde oder die Befeuchtung vor der Benutzung eines Gesichtsöls. Ein Toner kann aber durchaus auch andere Vorteile haben; nämlich, wenn dieser Antioxidantien enthält. Diese helfen gegen Schäden durch freie Radikale, wie den Kollagenabbau und der Beeinträchtigung der Selbstheilungsfähigkeit der Haut. Neben dem Tragen von Sonnencreme/Cremes mit LSF also die beste "Anti-Aging"-Methode (zumindest topisch ;) ). Wichtig: ein Sofort-Ergebnis kann man natürlich nicht erwarten, aber nur weil man etwas nicht gleich sieht, bedeutet es ja nicht, dass es nicht wirkt ;). Insofern ist der Toner für mich ein Nachkaufprodukt.



Benutzt Ihr Toner? Warum und was ist dabei für Euch wichtig/unwichtig?


Kommentare:

  1. Ich verwende auch morgens und abends Toner. Allerdings gehts mir da wie dir und der größte Nutzen, den ich sehe, ist das "feel good". Gerade im Sommer erfrischt es aber auch die Haut. Und da ich größtenteils fettfreie Nachtpflege praktiziere, habe ich das Gefühl, dass meine Haut abends noch einen kleinen Schub Feuchtigkeit durch den Toner bekommt. Und natürlich lässt sich morgens die Creme besser verteilen. Letztendlich ist die Produktkategorie für mich aus pflegetechnischer Sicht definitiv verzichtbar.
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön, dass du wieder mitgetobt hast :)
    Also ich emfpinde Toner eigentlich als sehr angenehm, insbesondere wenn man sich zuvor mit einem cremigen Produkt abgeschminkt hat. Im Sommer bewahre ich Toner auch gerne mal im Kühlschrank auf, was ihn zu einer angenehmen Erfrischung im Sommer macht.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.