Vivaness 2016...oder: Spread the Love

14.03.2016

Seid Ihr der Vivaness-Artikel schon überdrüssig?

Ich bin, wie immer, spät dran... allerdings möchte ich, bevor die Marken näher vorstelle, die ich genauer unter die Lupe genommen habe, heute ein bisschen die "emotionale Seite" beleuchten.

Ein bisschen verrückt muss man wohl sein, wenn man mal eben seinen Resturlaub, passenderweise, in den Februar legt und dann auch noch in genau diesem freiwillig morgens um halb vier aufsteht. Oder mit den Worten meines Biorhythmus': "die Zeit, in der ich am liebsten ins Bett gehe". Um halb sechs ging sie dann los, unsere "Beautyklassenfahrt" nach Nürnberg, wo alljährlich die Biofach, die Weltleitmesse für Biolebensmittel, und im Verbund, die Vivaness; die internationale Fachmesse für Naturkosmetik, statt finden. Letztere feierte in diesem ihr 10jähriges Jubiläum. 

Gemeinsam mit Jenny von Pretty Green Woman, unserem Organisationstalent und Logistikbeauftragter und meiner Namensvetterin Mexicolita, die PHF-Expertin und stets um unser leibliches Wohl Bemühten, machte ich mich auf in Richtung Süden. 4,5 Stunden (Toiletten-Pausen nicht einberechnet ;)) vergehen da schon mal im Flug, weil man sich so viel zu erzählen hat - trotz Koffeinmangels. 

Ich bin immer wieder dankbar, dass ich so tolle Menschen in der Umgebung habe, mit denen man so wunderbar fachsimpeln und das eigene Hobby teilen kann (aber auch Themen, die manchmal so gar nichts mit Naturkosmetik und Schminke zu tun haben ;)). 

Im letzten Jahr habe ich die Vivaness zum ersten Mal besucht und in meinem Artikel Geständnisse einer NK-Bloggerin geschildert, warum u.a. auch diese eine Feuerprobe für mich war. Anfänglich dachte ich deshalb auch, dass ich mit eher gemischten Gefühlen nach Nürnberg fahren würde, allerdings fühle ich mich inzwischen sehr wohl mit der Entscheidung, dass ich eine "Nische in der Nische" bediene. Meine Umstellung auf reizfreie Pflege waren sowohl für meine Haut als auch für mich und das Bloggen ein wichtiger Schritt - dies werde ich aber an anderer Stelle noch mal thematisieren. 

Über die Presse-Akkreditierung erhält man Zugang zur Presse-Lounge, wo man Gelegenheit hat mal zu verschnaufen, Sachen abzulegen, zu arbeiten und für das leibliche Wohl gesorgt wird. Genau dort hatte ich bereits zu Beginn ein Erlebnis der "dritten Art" als ich mal wieder die Mär der "abhängig machenden Lippenpflegestifte auf Erdölbasis" mitanhörte. Aufgrund dessen fürchtete ich dann auch direkt, dass ich auf der Messe "Naturkosmetik-Bullshit-Bingo" spielen könnte ;). Meine Sorge war allerdings unbegründet. Hier und da gab es zwar die obligatorische "ja, aber nur natürlich"-Antwort auf meine Frage, ob Produkte parfümiert seien (für allergische Reaktionen ist es egal, ob Duftstoffe natürlich oder synthetisch gewonnen/hergestellt werden, da dies von der chemischen Struktur abhängig ist), insgesamt bin ich aber aus eigentlich allen Gesprächen mit einem sehr positiven Gefühl herausgegangen. In Sachen Sonnenschutz war es manchmal zwiespältiger; z.B. dass man bei einem starken Weißeln einfach weniger verwenden solle und auch ein reines Pflanzenöl als Sonnenschutz halte ich für sehr fragwürdig, aber das waren eher die Ausnahmen denn die Regel. Insgesamt wurde sehr verständig darauf reagiert, dass ich reizfrei pflege, z.T. gibt es sogar Bestrebungen das Sortiment entsprechend zu verbreitern und es gab viele - gute - kritische Inhaltsstoff-Diskussionen. Überhaupt hatten wir den Eindruck, dass man sehr offen und freudig auf uns Blogger zuging. Auch das habe ich schon anders erlebt, z.B. auf der BioNord, wo man mit dem Begriff schon nichts anfangen konnte oder man dazu gedrängt wurde, dann bitte auch etwas zu den Produktproben zu schreiben; natürlich nur positiv. 

Ich merke das auch deshalb an, weil es sich hier um eine B2B-Messe handelt, es also vorrangig darum geht Geschäftskontakte zu knüpfen. Trotzdem hat man sich viel Zeit genommen, um uns die Marken vorzustellen, Produkte zu zeigen und ausprobieren zu lassen. Natürlich ist vielen Unternehmen inzwischen klar, dass positive Bewertungen auf Blogs ein Verkaufsmotor sind; der Beweggrund ist also nicht nur Nächstenliebe ;), aber ich fand es dennoch beeindruckend mit wie viel Engagement und Hingabe die Aussteller agierten. Ich bin da ja gern kritisch (der Naturkosmetik-Sektor ist der am stärksten wachsende im Kosmetik-Bereich...) und belächele auch schon mal das zehnte Unternehmen, dessen Gründerin schon immer an der Pflanzenwelt interessiert war und in der Kindheit mit Kräutern experimentiert hat, aber in den meisten Fällen war die Begeisterung absolut authentisch und ansteckend. 

Den Mittwoch haben wir auch erst mal recht ruhig angehen lassen und verbrachten viel Zeit in der Presselounge wo wir auf alte und neue Gesichter stießen. Das ist auch das, worauf ich mich bei der Vivaness am meisten freue: dass man endlich die mal Gelegenheit hat, die "Kolleginnen" zu treffen. Man liest so häufig die Beiträge auf anderen Blogs, dass man schon das Gefühl hat den Anderen zu kennen. Umso spannender, den Menschen dahinter dann mal real kennen lernen zu können. Ich könnte gut an jede Einzelne ein paar Worte richten, aber so rührselig möchte ich dann doch nicht werden ;). Was ich aber ganz bezeichnend finde ist, dass eine Art Community-Gefühl herrscht. Neuentdeckungen werden begeistert geteilt (es rührt also nicht von ungefähr, wenn einige Marken häufiger in den Posts auftauchen :D), Tipps gegeben und Erfahrungen mit Marken und Produkten ausgetauscht. Und auch wenn man etwas kritischer und spleeniger in der Pflege ist, wird dies voll akzeptiert.^^ Das gilt für alle, aber ganz besonders hervorheben möchte ich Karin von Kosmetik natürlich, die nicht nur so großartig die BIOty Box organisiert hat, sondern sich immer wieder als wunderbare Inspirationsquelle erweist und einem mit Tipps zur Seite steht. Und Dank des Heimvorteils auch mal eben den weltbesten veganen Dönerladen empfiehlt ;). Leider hat es mit einem Abendessen in größerer Runde nicht geklappt, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Und ich hoffe sehr, dass wir noch mal ein Blogger-Treffen organisieren können. Die Zeit ist einfach immer viel zu kurz.

Im Vorfeld hatte ich mir eine Liste mit Marken geschrieben, die ich unbedingt aufsuchen wollte. Am Ende hat es nicht mit allen geklappt und auch mein eigentlich geplanter Schlenker über die Biofach habe ich dann sein lassen. Bei 245 Ausstellern allein auf der Vivaness wohl auch kein Wunder. Und auch meine Mission ganz gezielt nach reizfreien Produkten zu suchen, hat sich bei der Fülle dann irgendwie ad acta gelegt: die tollen Tipps der Mitbloggerinnen, dass Aufkommen von Leuten an dem Stand zu dem man eigentlich wollte, das Entdecken eines Standes beim Bummeln, all das hat zusätzlich dazu beigetragen. Aufgrund des Angebots ist dann das Thema Sonnenschutz etwas mehr in den Fokus gerückt, aber ich habe schon in den anderen Beiträgen gesehen, dass so manche Firma doch an mir vorbei gegangen ist. Eher fern gehalten habe ich mich jedoch von den großen etablierten Marken. Auch wenn es nicht immer ganz geglückt ist^^ und traurig war ich, weil ich mich doch auf die ein oder andere gefreut hatte, die dann nicht vertreten war.

In diesem Jahr hatte ich auch meinen allerersten offiziellen Termin. Im Vorfeld bekommt man ja doch die ein oder andere Einladung eine Marke am Stand zu besuchen. Normalerweise halte ich mich was PR-Samples und Kooperationen angeht, recht bedeckt und unternehme kaum Bestrebungen in diese Richtung. Eine Marke resp. Produkt muss mich da schon sehr ansprechen; beim Sonnenschutz Alga Maris der französischen Marke Les Laboratoires des Biarritz war dies der Fall, denn bisher habe ich ja noch keinen adäquaten mineralischen Sonnenschutz gefunden und kaufe seit einem Jahr konventionell. Das Versprechen, dass dieser nicht weißelt, musste ich unter die Lupe nehmen und habe ihn bereits vor der Vivaness getestet (und auf Instagram gezeigt). Vor Ort hatte ich dann Gelegenheit mich direkt mit den Köpfen hinter der Marke zu treffen und gezielt Fragen stellen zu können. Auch die anderen Produktreihen finde ich spannend und den Einsatz von Algen finde ich sehr interessant.

Nachdem der Donnerstag dann tatsächlich mehr im Zeichen der Kosmetik stand und abends ein wenig an den Ständen gefeiert wurde, fand am Freitag das Blogger-Frühstück statt. Wie auch schon im vergangen Jahr, veranstalteten wir wieder unsere Tauschrunde, um so die Produkte loszuwerden, die man aus diversen Gründen nicht (mehr) benutzen mag. Eigentlich wollte ich ja gar nichts mitnehmen, weil ich meinen Vorrat auf die Produkte reduziert habe, die ich wirklich gern noch ausprobieren möchte und nicht mehr so viel ansammeln möchte. Hat super geklappt ;)


Um die Lidschatten-Quads aus der letzten Alverde LE bin ich ewig herumgeschlichen, obwohl sie so viel Anklang fanden. Die Vernunft siegte und hinterher habe ich mich dann doch etwas geärgert. Dank Ida/Herbs&Flowers nenne ich sie nun endlich mein Eigen. 

Es gibt so Marken, die ich irgendwie nie benutze: Melvita gehörte da bisher dazu. Jenny//Pretty Green Woman hatte noch einen Rest im Selbstbräuner. Ich bin eigentlich eine recht zufriedene Blassnase, aber da meine Beine nie so recht Sonne sehen, wollte ich da dann ganz gern mal einen Versuch wagen.

Von wem die Benecos Produkte stammen, kann ich gar nicht sagen. Der Mono-Lidschatten "Lucky Sky" ist genau mein Beuteschema, aber auch da war ich bisher vernünftig. Das Powder Blush-Trio hatte ich eigentlich dabei, ist mir auf der Hinfahrt so zerbrochen, dass es nicht mehr benutz- oder pressbar war. Nun habe ich einen Ersatz.

Ansonsten habe ich viele neue Eindrücke und Gedankenanstöße mit nach Hause genommen. Und doch einige Produktproben, die nun allmählich getestet werden. Hier und da werde ich mich noch um wissenschaftliche Hintergründe bemühen und viel Recherche betreiben. So ganz schlüssig bin ich mir auch noch nicht, in welcher Form ich das ganze unterbringe. Eigentlich wollte ich einen Highlights-Beitrag schreiben, aber irgendwie empfand ich alle Marken als Highlight und müsste folglich über alle schreiben ;). Vermutlich wird es also einen über Sonnenschutz geben und ich werde einzelne Marken und/oder Produkte gezielter vorstellen. Vielleicht habt Ihr ja spezielle Wünsche oder besonderes Interesse an bestimmten Marken? Lasst es mich gern in den Kommentaren oder per eMail wissen.

Neben Les Laboratoires des Biarritz, habe ich folgende Stände besucht:
  • Mahlenbrey (Gesichtsöle) 
  • Benecos 
  • Styx 
  • Primavera 
  • QMilk (Kosmetik auf Kuhmilch-Basis bzw. deren Aminosäuren) 
  • Alteya (Sonnenschutz) 
  • Biosolis (Sonnenschutz) 
  • EQ (Sonnenschutz) 
  • Uoga Uoga 
  • Puro Bio (dekorative Kosmetik) 
  • Aimée de Mars (Parfum) 
  • Hauttatsachen 
  • Kastenbein & Bosch (Haarpflege) 
  • Ponyhütchen 
  • Secrets des Fées (Gesichtsmasken) 
  • Ballot-Flurin 
  • Dabba 

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich endlich auch noch Deinen Vivaness-Beitrag gelesen. Ich mag es ja sehr, auf den verschiedenen Blogs über die Messe und die individuellen Erfahrungen zu lesen.
    Auf Deinen Sonnenschutz-Beitrag bin ich schon sehr gespannt, da suche ich auch noch. Und mich würde natürlich auch interessieren, was Du so an reizfreien Neuentdeckungen gemacht hast?
    Viele Grüße, die Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' da auf jeden Fall eine weitere reizfreie Marke im Auge, allerdings muss ich noch ein bisschen hinsichtlich der Inhaltsstoffe recherchieren, bevor ich sie hier dann vorstelle.

      Löschen
  2. Es war mir ein Vergnügen!

    Ich hab dich übrigens am Stand der Biouty als Gastautor zum Thema Sonnenschutz vorgeschlagen - hab ganz vergessen, dir das zu sagen ...

    AntwortenLöschen
  3. Oh das wäre toll, wenn da mal wer über Sonnenschutz schreiben würde! =) ich habe das System, wonach in dem Magazin Autoren und Blogs ausgesucht werden, ja sowieso nicht so wirklich verstanden...
    Btw - Alga Maris ist toll! Hatte ja letzten Herbst eine Sonnencreme von denen auf dem Blog gezeigt, die fand ich schon ziemlich gut. Daher bin ich sehr gespannt auf die neue =) Die Franzosen können Sonnencremes und Hydrolate irgendwie besser...auch wenn die Auswahl klein ist, ist sie dennoch gut im Vergleich zu anderen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht...ich wusste gar nicht, dass man da vorgeschlagen werden kann.
      Ich mag die Alga Maris auch total gern. Aktuell teste ich die 30er, danach die 50er.

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.