[Eco Fashion] Stell Dir vor: es ist Glamour Shopping Week und niemand geht hin...

01.04.2016

Ich geb's zu: auch wenn ich gern bereit bin für soziale, faire und biologisch 'bessere' Produkte tiefer in die Tasche zu greifen (wobei teurer hier definitiv relativ ist), das Wort Rabatt funktioniert auch bei mir recht gut ;). Deshalb habe ich auch schon zwei Mal bei der Glamour Shopping Week "mitgemacht" und mich auch dieses Jahr auf sie gefreut. Allerdings war ich dann doch etwas enttäuscht als ich die Seiten durchblätterte. Nachdem im Herbst letzten Jahres Shops wie Hessnatur und Amazingy auch mal die grüne Ecke vertreten haben, finde ich die Auswahl diesmal recht mau. 

Tatsächlich muss man ein wenig tiefer graben, um entsprechende Produkte zu finden. Jess vom Alabastermädchen-Blogzine hat auch diesmal eine Übersicht mit Eco-Fashion und Organic Beauty zusammengestellt.

Und trotzdem, so richtig "geflashed" bin ich nicht. Was vermutlich mit der Erkenntnis zusammenhängt, dass ich einfach genug besitze. Schließlich benutze ich Naturkosmetik vor allem wegen des Nachhaltigkeitsgedanken.

Interessanterweise hat mir an der GSW immer das Surfen durch die Shops und das Zusammenstellen meiner Wunschliste am meisten Spaß gemacht. Und viel wichtiger: das Streichen von Dingen von eben dieser. Die Überlegung, ob ich das Gewünschte tatsächlich benötige und die befriedigende Erkenntnis, dass das nicht der Fall ist. Solange, bis tatsächlich nur noch einiges Wenige übrig blieb, über das ich mich dann auch wirklich freute und häufig im Einsatz war und ist.

Viele Menschen machen sich über das, was sie sich so täglich auf die Haut schmieren, Gedanken und auch Sorgen. Meines Erachtens nach, sind die Regularien hierzulande aber recht gut. Dafür beschäftigt mich ein anderes Thema: nämlich, was wir tagtäglich auf der Haut tragen. Mal ganz von Niedriglöhnen, Kinderarbeit und gefährlichen Arbeitsbedingungen abgesehen, ist der konventionelle Baumwollanbau z.B. extrem umweltbelastend. Das hohe Maß an Pestizideinsatz betrifft Natur, Bauern und Anwohner...und nicht zuletzt das Endprodukt. Gründe - und ich könnte noch eine Reihe weiterer anführen - warum es sinnvoll ist, lieber in grüne Mode zu investieren. Deshalb möchte ich diesem Thema auch mehr Raum auf dem Blog geben und plane zukünftig einige Posts diesbezüglich.

Den Anfang also macht meine Lust am Stöbern durch Online-Shops - fernab von H&M und Co. Praktischerweise bündelt der Avocado-Store sowohl Eco Fashion als auch Lifestyle-Produkte. Als Einstieg sozusagen, habe ich reduzierte Basic-Stücke herausgesucht.



1. Gut, den Anfang macht ein Produkt, das nicht wirklich reduziert ist: die Schuhe von Ethletics. Allerdings finde ich den Preis mehr als fair, denn man zahlt für das Converse-Original genauso viel (knapp 70€). Anders als bei diesen ist die grüne Variante jedoch vegan, die Baumwolle wird nach Fairtrade-Richtlinien angebaut, die Sohlen bestehen aus 100% FSC-zertifiziertem Kautschuk und die Arbeitsbedingungen sind fair & sozial. Und bequem sind sie auch ;) Ich habe mir im Ostsee-Urlaub letztes Jahr mein erstes Paar zugelegt. Sicherlich nicht mein letztes. Den Tragekomfort der Sneaker hat auch kürzlich Muhkuhaddict bestätigt. Ich habe übrigens mit 37,5 eine blöde Zwischengröße; 37 passt hier gut. Also im Zweifelsfall lieber eine Nummer kleiner kaufen. Wer aktuell kein Geld ausgeben möchte: Auf dem Alabstermädchen-Blogzine könnt Ihr gerade ein paar aus der neuen Kollektion gewinnen.

2. Jetzt kommen wir aber zu den Angeboten ;) : auch wenn das Damen-T-Shirt in die Collage nur einmal eingebaut habe; tatsächlich handelt es sich hier um einen 3er Pack. Wer's eher farblos mag, kann 3x schwarz oder weiß bestellen, aber Packs mit verschiedenen Farben sind ebenfalls erhältlich. Die BTD by ThokThok-Shirts bestehen aus 100% Baumwolle und sind GOTS zertifiziert. Statt 35,70€ kostet das 3er-Pack nur 29,90€. Porto fällt keines an und wem das "Design" zu langweilig ist, der kann hier prima noch mal selbst Hand anlegen ;).

3. Jeans. Ich liebe sie, aber genau in diesem Punkt bin ich (noch) alles andere als grün und fair, was leider auch damit zusammenhängt, dass ich keine Size 0 bin, kaum größer als ein Setzei und Skinny Jeans einfach furchtbar finde. Da bleibt schon im konventionellen Bereich kaum Auswahl. Bei Kuyichi bin ich fündig geworden: Bootcut Soho Rinse. Hinter Kuyichi steht die NGO Solidaridad, die ausschließlich fair gehandelte Produkte produziert. Die Baumwolle entstammt dem Bio-Anbau. Zwei Wermutstropfen gibt es allerdings: nur die Größe 28/34 ist von 110€ auf 89,90€ reduziert und die Hose ist nicht vegan, da der Patch aus Leder ist. Immerhin entfällt auch beim Normalpreis das Porto.

4. Keiner mag Socken zu Weihnachten ;). Spaß beiseite: braucht und trägt man viel und ein absolutes Basic. Die Damen Sneaker Socken gibt's im 7er Pack; sie sind vegan und sowohl Produktion als auch das Endprodukt GOTS zertifiziert. Statt 39,90€ kostet der Sparpack aktuell nur 34,90€, also knapp 5€ pro Paar. Porto fällt auch hier keines an.

5. Noch so ein Basic-Teil, das man häufig trägt und nah an sich heran lässt. Und auch hier kommen Mehrpack-Freunde auf Ihre Kosten ;). Ich habe mir bereits Slips bei Waschbär gekauft, bin mit diesen aber nicht so ganz zufrieden, weil sie ein wenig eingelaufen sind. Zukünftig möchte ich mich also durch die Marken testen. Das 3er-Pack Blueberry Rockstar besteht aus 96% GOTS zertifizierter Baumwolle und 4% Elasthan, auch diese sind vegan und das Porto entfällt. Statt 38,70€ kostet das Set nur 29€, ist aber leider nur in den Größen S und M verfügbar.

6. Es muss ja nicht immer für einen selbst sein: meinem Freund würde ich das großartige T-Shirt von DENK.MAL Clothing kaufen: "Who the F*** ist Edison? Tesla rules" :D In XL kostet es gerade 26,90€ statt 34,90€; die Lieferung ist versandkostenfrei. Aber auch so lohnt es sich die Marke im Kopf zu behalten: die Shirts werden aus 100% Bio-Baumwolle gefertigt, sie sind Fair Wear und GOTS zertifiziert. Die Baumwolle ist CO2-arm produziert, Verpackung und Etiketten sind recycelt und recyclebar und 10% von jedem verkauften Shirt werden an Organisationen im Bereich Bildung und Tierschutz gespendet.

7. Hätte ich ein Kind, einen kleinen Jungen um genauer zu sein, würde ich ihm sofort diesen Strick Pullover von Band of Rascals kaufen. Gäbe es ihn größer, dann wohl meinem Freund ;). Der vegane aus 100% GOTS Biobaumwolle bestehende Pulli kostet 27,50€ statt 39,50€; die Lieferung ist versandkostenfrei. 

8. Wir haben zwar keine eigenen, dafür aber bald ein drittes Patenkind. Und deshalb immer auf der Suche nach passenden Geschenken. Da macht sich Bio-Strampler von der EggShell GmbH ziemlich gut. Sowohl die Biobaumwolle als auch der Druck sind GOTS zertifiziert. Andere Modelle und Variante sind derzeitig ebenfalls reduziert. Dieses kostet 8€ statt 19,90€ - Porto fällt auch nicht an.

9. So ein neues Badezimmer bedarf auch neuem Equipment. Wir haben aber auch so viele nicht zusammenpassende Handtücher...Von Jules Clarysse gibt's die C2C Bade-Oase-Edition mit 2 Badetüchern, 2 Handtüchern und 2 Waschlappen in 7 Farben. Die Handtücher sind vegan und C2C Silber zertifiziert. Statt 78€ kosten es nur 59,99€. Versandkostenfrei.

10. Ich hab' ein Herz für Jute-Beutel. Creativity - Hope - Faith- Be free stammt vom bereits erwähnten DENK.MAL Clothing und kostet 10€ statt 14,90€. Portokosten kommen keine dazu.

11. Apropos ein Herz haben für...das kleine Portemonnaie/Täschchen habe ich vor allem deshalb mit aufgenommen, weil ich Hibiskus- und Frangipani-Blüten so liebe. Es ist handgefilzt und wurde von traditionellen Kunsthandwerkerinnen unter fairen und sozialen Bedingungen in Nepal gefertigt. Maße 14,5x10cm, in weiß-rose oder lila-rot. Preis: 9,90€ statt 14,90€. Kein Porto.

12. So ganz ohne Kosmetik ging's dann doch nicht ;). Die Martina Gebhardt Sheabutter-Serie ist einfach toll: demeterzertifiziert und mild formuliert. Das Set ist toll zum Verschenken (eines hat schon meine beste Freundin bekommen) oder zum selbst ausprobieren ;). Die Preise variieren von Shop zu Shop ein wenig. Hier kostet es 28,50€, aber dafür zahlt man kein Porto.


Wie sieht's bei Euch mit der Glamour-Shopping-Week aus? Werdet Ihr zuschlagen (und wenn ja, was?^^) oder seid Ihr auch eher mäßig interessiert?


Interessiert Euch das Thema grüne Mode?



*dieser Beiträg enthält übrigens keinerlei Affilate-Links ;)

Kommentare:

  1. Stell Dir vor es ist Glamour Shopping Week und keiner geht hin. Made my day - ich lache immer noch. :)

    Ich werde auch nur bei Paula bestellen, weil mein BHA nach einem Jahr nun fast leer ist. Zusätzlich dazu möchte ich nun noch mit Retinol anfangen. Heißt, ich werde mein Geburtstagsgeld dort auf den Kopf hauen. Aber ansonsten lassen mich die anderen Rabatte auch kalt. Zum Glück für meinen Geldbeutel. ;)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geschichtsunterricht in der 10.Klasse ist noch tief in mir verwurzelt :D

      PC lohnt sich definitiv; die Produkte sind einfach toll formuliert und bei den Preisen ist der Rabatt wirklich klasse. Und sie halten ewig: mein BHA habe ich ja auch ein Jahr lang benutzt. Eigentlich wollte ich ja nicht bestellen, aber meine beste Freundin hätte auch gern was. Vielleicht bestelle ich dann noch mal das Gesichtswasser nach oder ein Sonnencreme Back Up. Retinol wollte ich eigentlich sein lassen, weil es nur etwas bringt, solange man es benutzt. Allerdings habe ich festgestellt, dass, sollte ich mal einen Pickel haben, der schneller wieder abheilt als ohne...

      Löschen
  2. Huhu,
    ein guter Bericht - schöner Titel.
    Ich muss gestehen, dass ich die Usability vom Avocado Store nicht gut finde: Man muss schon ziemlich konkret wissen, was man sucht, zum stöbern lädt er mich überhaupt nicht ein.
    Deine vorgestellen Produkte sind trotzdem klasse ;) Ich denke, die Baumwollshirts könnten es tatsächlich werden, denn ich brauche noch ein paar Basics für den Sommerurlaub - und warum nicht fair?!
    Ansonsten habe ich ein paar Veja Sneaker ins Auge gefasst - die gibt es bei Sarenza und sehen unfassbar toll aus <3. Der Coupon Code gilt da übrigens schon seit gestern Abend *pfeift*.
    Ansonsten versuche ich mich nicht zu sehr zu verleihten lassen ;) Irgendwie ist es daher auch positiv, dass Amazingy nicht dabei ist :D.

    Grünste Grüße und Danke für den Einsatz KEINER Affiliate-Codes :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich habe prinzipiell nichts gegen den Einsatz von Affilate-Links, solange sie eben gekennzeichnet sind. Aber so langsam habe ich den Eindruck, dass man schon kennzeichnen muss, wenn man keine einsetzt oder der Artikel nicht gesponsort ist ;)

      Man kann schon ziemlich viel eingrenzen, auch hinsichtlich der Kritierien, die es im Avacodo-Store gibt, aber dazu muss tatsächlich wissen welche es gibt und was man genau sucht. Da hast Du schon recht. Bei der Fülle sucht man sonst endlos.
      Veja Sneaker finde ich auch gut. Die T-Shirts werde ich mir vielleicht auch bestellen; ich mag so unifarbene Basis für meinen Zwiebellook und die sind wirklich günstig.
      :D Ja, das mit Amazingy ist wirklich ganz gut. Allerdings reizt mich aktuell nur der RMS Master Mixer, also wäre ich da ohnehin nicht so eskaliert...bilde ich mir zumindest ein :D

      Löschen
    2. Pssst, den Master Mixer gibt es auch bei Niche Beauty ... ;-)

      Löschen
  3. Was für ein toller Post! Ich habe vor ca. einem Jahr damit angefangen mich nach fairwear umzugucken und bin leider über ein einziges T-Shirt nicht hinausgekommen. Dafür ist es jetzt mein absolutes Lieblingsshirt! Ich habe damit angefangen meine konventionellen Einkäufe auf ein Minimum zu reduzieren, d.h. ich habe (fast) nur Kleidung gekauft, die ich auf jeden Fall anprobieren muss, das sind 6 Teile gewesen. Ich war aber auch recht enttäuscht über das Angebot der GSW diesbezüglich und die T-Shirts, die ich mir bestellen wollte, gbt es jetzt nicht mehr. Ich freue mich aber immer sehr zu sehen, wenn andere über ihre Erfahrungen mit den Shops posten :)
    Liebe Grüße
    Leela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Problem ist wirklich die Erhältlichkeit. Ich muss viele Stücke einfach mal anprobieren, weil die Größen oft so unterschiedlich ausfallen und ich gehöre nicht gerade zu der Fraktion, die das Zurückschicken liebt.^^ Mein Freund hat es da einfacher. Nachdem ich ihm endlich ausgeredet hatte Klamotten bei A&F zu bestellen, weil er für das gleiche Geld eben auch faire Mode bekommen kann, ist er zum Armed Angels-Fan mutiert. Und ihm passt auch immer alles, während ich viele Teile zurückschicken kann, weil das bei mir nicht so ist oder sie nicht so ausfallen, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Ich kaufe insgesamt aber auch extrem wenig Kleidung. Abgesehen von einer Yoga-Hose von Tchibo, war en die wenigen Stücke aber tatsächlich grün.

      Löschen
  4. Danke für deinen Beitrag! Interesse hätte ich schon, aber wie sieht es denn beim Avocadostore mit Rücksendungen aus? Ich würde natürlich mehreres bestellen, um die richtige Größe zu erwischen. Anscheinend muss man die Rücksendekosten selbst tragen, aber definitiv steht das nicht auf der Webseite. Sind auch die Erstattungen zügig?
    Das sind so zwei Punkte, die mir schon wichtig sind, zumal bei hochpreisigeren Artikeln...
    LG, Nieve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hat sich das Widerrufsrecht 2014 geändert - zu Ungunsten für uns Kunden. Prinzipiell trägt man das Rücksendeporto nun selbst. Allerdings kommt es auch immer auf die Kulanz des Shops an. Beim Avocao Store gilt die jeweilige Widerrufsbelehrung des Shops (findet man immer direkt auf der Seite des Artikels). Ich habe eben mal geschaut: bei Band of Rascals wird der Rückversand erstatt, bei ThokThok z.B. nicht.

      Löschen
  5. Guter Artikel!
    Nachdem ich bei der letzten GSW nicht mitgemacht habe, bin ich nun erstmalig dabei. Aber auch nur bei Paula weil ich ein BHA Produkt gegen meine Reibeisenhaut an den Oberarmen ausprobieren möchte. Andere Angebote lassen mich glücklicherweise kalt, da ich zur Zeit eher gesättigt von Produkten bin.
    Faire Mode ist aber ein Thema, was mich zusehends auch interessiert.

    Liebe Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen
  6. Da triffst du bei mir wirklich einen Nerv - im positiven Sinne. ;-) Auch wenn ich denke man darf sich mit der Umstellung auf bewussten und nachhaltigen Konsum nicht überfordern (eine gleichzeitige Umstellung in ALLEN Bereichen halte ich für fast unmöglich), finde ich gerade die Mode nach Pflege und Nahrung einen der wichtigsten oft vernachlässigten Aspekte.

    Mal wieder kam das Erwachen mit dem Nachwuchs, denn das man für die Kleinen Bio auch was die Kleidung angeht groß schreibt, war natürlich ganz klar. Warum also nicht auch für die Großen?!? Seit dem haben sie schon einige faire und grüne Produkte in meinen Kleiderschrank geschlichen. Aber wie gesagt: nach und nach.
    Mein Hauptaugenmerk setzt ich momentan auf's ausmisten und Feststellen, dass man genug hat und nicht jeden Trend verfolgen muss - so langweilig es auch klingt... ;-)

    Ich freue mich also sehr auf weitere Beiträge zu diesem Thema! Ach ja, und an der GSW werde ich auch nicht teilnehmen. :-D

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv; man kann nicht sofort und in allem perfekt sein. Zumal nicht alles was ein Gütesiegel trägt, auch automatisch besser ist. Entscheidungen haben ja auch immer Folgen und so muss der Griff zur Papier- nicht zwangsläufig besser sein als der zu Plastik. Mir spukt da schon länger eine Idee zu einem Artikel im Kopf herum, der das thematisiert.

      Finde ich übrigens gar nicht langweilig; vermutlich weil ich es so handhabe ;) Ich habe einige Kleidungsstücke sicher schon 10-15 Jahre, mag sie immer noch und trage sie gern...einfach weil sie zeitlos sind. Und man muss ja auch nicht immer konsumieren; Verzicht kann auch schön sein. Oder 2nd Hand.

      Löschen
  7. Super Post und der Titel erst :D
    Beim Avocadostore hab ich schon ein paar Mal gestöbert aber zum Bestellen hat mich noch nichts verleitet. Das ist mein Problem mit fairer Kleidung, ich möchte gerne aber so richig warm werde ich nicht mit dem Angebot, das ich bis jetzt kenne... Darum kaufe ich Kleidung lieber Second Hand, das ist für mich der beste Kompromiss :)
    Bei der GSW würden mich dieses Mal nur die Rucksäcke von Matt&Nat reizen, aber ich werde mich beherrschen können denke ich :D Selbst wenn Amazingy wieder dabei gewesen ich bin gerade gar nicht in Stimmung Kosmetik zu kaufen, schon komisch :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Second Hand finde ich auch toll und ist sogar noch einen Tick besser finde ich; so wird das bereits Produzierte nicht weggeworfen sondern gewertschätzt. Leider haben wir hier keine wirklichen Shops, ich würde zu gern stöbern!

      Lustig; mich reizt auch eine Tasche von Matt&Nat. Zum Glück ist sie nicht ganz perfekt (ich hätte gern noch einen Reissverschluss um sie verschließen zu können) und ich spare das Geld.^^

      Löschen
  8. Toller Post. Ich habe schon ewig keine Mode mehr gekauft und brauche die auf, die ich im Schrank vorrätig habe. Bei GSW werde ich wohl dieses Mal nicht mitmachen, da die Urban Decay Primer Potion Eden die auf meiner Wunschliste steht, nicht lieferbar ist. Dafür habe ich bei der letzten GSW bei Zoeva zugeschlagen.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zoeva ist diesmal ja leider gar nicht dabei. Ich habe festgestellt, dass ich dringend noch einen Puderpinsel bräuchte, aber gut, so spare ich mir den.

      Löschen
  9. Schöner Beitrag, liebe Sandra. Um die Klamotten von Band of Rascals schleiche ich schon eine Weile rum. Sie gefallen mir sehr gut, passen zu meinen wilden Jungs und sind preislich völlig okay. Die Kinder tragen einen Mix aus H&M, C&A und "besonderen" Stücken, die entweder aus Skaninavien kommen oder Bio-Qualität haben. In meinen Entwürfen schlummert noch ein Beitrag in dieser Richtung.
    Vermutlich werde ich nur bei unserer Paula zuschlagen und max. über ein Abo bei Foodist nachdenken. Mehr brauche ich derzeit nicht. Ach doch, Zeit ... aber die gibt es ja nicht zu kaufen ;-)
    Liebste Grüße
    P.S. 37,5 ist ja putzig. Hab 41 :-D
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Du bist ja auch größer als ich ;)

      Die Klamotten sind aber auch niedlich. Gut, dass wir auch ein männliches Patenkind haben ;). Und die Preise sind wirklich okay.
      Über Foodist hatte ich auch erst nachgedacht, aber ich werde vermutlich lieber eine Bio-Gemüse-Kiste abonnieren.

      Löschen
  10. <3 um ehrlich zu sein, ich habe noch nichts bestellt. so gar nichts. kleidung kaufe ich zu 90% gebraucht und ich besinne mich oft, wie gut es mir geht und wie viel ich doch habe... daher lohnen die %te für mich meist selten - da ich wenig bis nichts kaufe. ggf. werde ich bei paula etwas bestellen.
    sonst wohl nirgends.

    AntwortenLöschen
  11. This is the first I hear about this. I like the look of those sneakers. I wish I had smaller feet though! 37.5 is better than a big ugly 40.

    AntwortenLöschen
  12. Ich versuche mich ja momentan nicht von Angeboten und dergleichen locken zu lassen, daher ging die GSW gänzlich an mir vorbei. Grüne Mode finde ich generell wichtig und interessant, allerdings auch durchaus schwierig. Für mich ist schon oft bei "normaler" Auswahl nichts passendes dabei (immer diese genauen Vorstellungen...) und ins Budget muss es auch noch passen. Daher halte ich es momentan noch eher mit wenig und bewusst kaufen ;-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Die GWS war für mich nicht so spannend. An sich würde ich zwar gerne mal ein Retinol Produkt von Paula probieren, aber das würde bestimmt noch bis zur nächstes Shopping Week dauern, bis meine akutelle Creme leer ist.
    Fair Fashion finde ich an sich auch toll, aber aufgrund der Preise bleibe ich eher bei Second Hand Kleidung oder bei Bandmerch zu dem ich selten nein sagen kann ^^
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.