3 kleine Alltagshelfer

24.06.2016



Ich würde behaupten, dass der geneigte Naturkosmetik-Nutzer oder eben -Nutzerin bevorzugt zu Hausmittelchen greift und sich auch gern mal etwas selbst zusammenrührt. 1000 verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Kokosöl sind ja nichts Neues ;). Und auch ich brühe mir, sobald ich ein Kratzen im Hals verspüre, einen Tee aus getrocknetem Salbei auf (mein "Life-Hack", den ich nur wärmstens empfehlen kann!). Entzündungen im Mund? Ein Tee aus getrockneten Kamillenblüten! Nach meiner Zahn-OP musste ich auch direkt für Nachschub sorgen; Kamillentee habe ich literweise getrunken. Dabei mag ich den nicht mal besonders gern.^^ Verstopfte Nase? Inhalieren mit Menthol -Erkältungsbäder sind bei mir ja ohnehin obligatorisch. 

Es gibt allerdings kleine "fertige" Alltagshelfer, die ich immer zu Hause haben muss. Welche das sind, zeige ich Euch heute...

Gut, Nummer 1 ist jetzt nicht überlebenswichtig und wenn es für eine Sache wohl mehr Gegenmittel gibt als es Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl, dann sind es Mückenstiche: vom Kühlen mit Eiswürfeln bis hin zu Hitze. Leider merke ich immer zu spät, dass ich gestochen werde, um Letzteres rechtzeitig anzuwenden. 

Beim aktuellen Sommerwetter und mit einem Bachlauf im Garten, herrscht bei uns natürlich Mückenplage. Im Urlaub wird es garantiert noch schlimmer. Für die Mitreisenden wird's eher un-problematisch: wenn irgendwo eine Mücke herumsurrt, werde garantiert ich gestochen. 

Auf der Suche nach einem tierversuchsfreien und umweltverträglichen Mittelchen, bin ich dann letztes Jahr auf S-quito free bei DM gestoßen. Neben der Schutzsprays und Soforthilfen, gibt es auch eine Nature-Variante. Getestet habe ich bereits das Gel, diesmal habe ich mich für den Roller entschieden. Das Kräuterfluid setzt auf Kamille, Schafgarbe, Gänseblümchen und natürlich jede Menge Alkohol. Aus diesem Grund habe ich auch zu dieser Variante gegriffen, damit ich es wirklich punktuell auftragen kann. Außerdem hatte ich mir erhofft, dass die Metallkugel zusätzlich kühlt. Aus Testzwecken habe ich mich auch direkt mal stechen lassen ;). Ja, es kühlt angenehm und bringt eine Erleichterung. So richtig von Dauer ist die natürlich nicht. Ein bisschen aufpassen muss man zudem: die Kugel lädt sehr dazu ein, dass man etwas über die Haut "kratzt", was dann natürlich kontraproduktiv ist. Dennoch habe ich den Roller zur ersten Hilfe ganz gern in der Tasche. 10ml kosten 1,95€.

Mein zweiter Alltagshelfer, der zudem deutlich öfter im Einsatz ist, ist die Arnika Salbe S von Kneipp. Ich habe mich noch nie ernsthaft verletzt oder mir etwas gebrochen, wenn man sich meine Beine allerdings anschaut, könnte man Anderes meinen, denn diese werden eigentlich immer von Blutergüssen geziert. Dass mich meine Mutter früher auch gern mal "Stolpervogel" nannte, rührt wohl nicht von ungefähr ;). Ich bin aber auch sehr empfindlich. Schon ein festes Zupacken führt bei mir zu blauen Flecken. Und genau dann - oder bei Verstauchungen - kommt die Salbe zum Einsatz. Zuletzt bei meinem Bluterguss von der Zahn-OP. Dass der jetzt wieder weg ist, liegt garantiert nur an der Salbe ;). 100ml kosten 6,49€. Die Kleingröße habe ich zufällig bei DM entdeckt und gekauft. Die finde ich dann doch noch einen Tick praktischer.





Meine älteste Kindheitserinnerung hat mit Penaten-Creme zu tun. Na ja, nicht wirklich. Aber meine Mama kramt immer wieder gern hervor, wie ich wohl gerade im Kinderbett stehen konnte und sie das Döschen zu nah an eben jenem hat stehen lassen. Könnt Ihr Euch denken was dann passiert ist? 


Genau, am Ende hatte sie ein gut eingecremtes Kind...inklusive Bett und den Teilen der Wand, an die ich heran kam.^^ Seitdem wir mineralischen Sonnenschutz verwenden, wissen wir ja alle wie angenehm Zinkoxid sein kann... ;). Lange hat die "Chemie" zwischen diesem und mir nicht so ganz gestimmt. Meine Unreinheiten hat Zinkoxid immer sehr begünstigt. Seit ich reizfrei pflege, habe ich diese allerdings nicht mehr und wir verstehen uns inzwischen richtig gut. Neben dem Einsatz als UV-Filter (dazu kommen wir aber in einem anderen Post), hat es eine Reihe toller Eigenschaften: entzündungshemmend, adstringierend, reizlindernd und antimikrobiell. 

Gegenüber dem blauen Klassiker hat die Babylove-Variante den Vorteil, dass sie umweltverträglicher (leider nicht vegan) und reizfrei ist. Sie enthält nämlich keinen Alkohol oder Duftstoffe. Günstiger ist sie auch: 150ml kosten 1,45€. Wunde Stellen, Unterlagerungen oder Schnupfennase, immer dann ist die Wundschutzcreme bei mir im Einsatz. Meist eben die Schnupfennase, deshalb habe ich auch hier die Kleingröße zu Hause.



Habt Ihr so kleine Helferlein, die Ihr gern verwendet? Oder doch ganz klassisch selbstgerührt?

Kommentare:

  1. Die Arnikacreme habe ich auch hier! So im direkten Vergleich scheinen unsere Beine wohl sehr ähnlich zu sein ;) Bei mir zieren auch so einige blaue Flecken meine Haut ...
    Ansonsten kann ich dem Salbei nur beipflichten - den kann man ja nahezu für alles verwenden - zum Gurgeln oder als Gesichtsdampfbad ebenfalls.

    Ansonsten mag ich Mandelöl sehr - es ist gut verträglich und ich nutze es sehr gerne zur Reinigung. Danach sieht die Haut gut gepflegt aus und fühlt sich angenehem prall.

    Einen richtigen Hack habe ich leider nicht, aber ich hoffe, dass ich in den Kommentaren noch einige Tipps bekomme ;)
    Seit ca einem halben Jahr habe ich eine sehr rauhe Stelle auf meiner Schulter - würde mich mal interessieren, wo die herkommt. Und noch mehr, wie ich sie wieder wegbekomme. Vielleicht probiere ich da mal deine Schutzcreme.

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die raue Stelle mal mit chemischen Peelings behandeln =)

      Löschen
    2. Ich hatte so eine Stelle am Ellenbogen. Ich weiß auch woher sie kommt; weil ich mich am Laptop immer darauf aufstütze^^. Habe ich mit Sheabutter behandelt; hat gut geholfen.

      Löschen
  2. Beide Hände hoch für Salbei- und Kamille :) Habe ich auch immer da für das Kratzen im Hals, Dampfbäder und zum Reinigen meiner Piercings.
    Die Wundschutzcreme von DM kommt ebenfalls häufig zum Einsatz, eigentlich genau bei den Problemchen die du auch genannt hast.
    Die Arnika Salbe sollte ich mir auch mal ansehen, ich bin auch so ein Kandidat der immer dann etwas trifft wenn es weh tun und in blauen Flecken resultieren könnte *seufz* Bislang habe ich das Arnika Extrakt von Weleda für Kompressen und finde das schon ganz hilfreich.
    Ist ein laufendes Projet bei mir eine "natürliche" Haushaltsapotheke aufzubauen, insofern kann ich nicht mit weiteren Alltagshelfern dienen... Natron, Aloe und Koksos, aber das sind ja wirklich Klassiker ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay...Kamille und Salbei sind aber auch super.
      Ich denke auch, dass man die sonstigen und gängigen Mittelchen kennt und überwiegend zu Hause hat; deshalb fand ich das auch nicht ganz so spannend.

      Löschen
  3. Ich schwöre auf Wundcremes, zumindest bei rauen Füßen und Wunden ebenso zur Tattoopflege ist das genial. Da ich es aber vegan mag, nehme ich die normalen Cremes aus der Tube von Babydream und Babylove. Ansonsten Sheabutter für alles^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sheabutter mag ich auch total gern. Ich hätte gern noch was in Richtung Bepanthen bzw. eben Panthenol, nur eben ohne Erdöl...ich muss mich noch mal im Wundschutzcreme-Bereich umsehen^^

      Löschen
    2. Dann kann ich dir die Babydream extra sensitive Panthenol Wundschutzcreme empfehlen. Vegan, ohne Silis und so und mit Panthenol =) Zudem wirklich "ohne alles" an Alkohol und Duftstiffen/Parfüm!

      Löschen
    3. Oh, die klingt toll! Die werde ich ausprobieren. Danke für den Tipp!

      Löschen
  4. Bei einem Windhauch quasi einen blauen Fleck? Da kann ich laut "Hier" schreien, das geht mir leider ganz genauso. Meistens hilft da nur schnelles Kühlen, aber oft ist man unterwegs und kommt nicht dazu. Ich werde deshalb bestimmt mal die Arnika Salbe ausprobieren!
    LG!
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so! Ich "liebe" es auch, wenn ich "au" rufe, weil mich jemand zu fest anfasst..verstehen die meisten Menschen einfach nicht, dass ich davon eben schon Blutergüsse bekomme...

      Löschen
  5. So richtige Alltagshelfer habe ich eigentlich nicht, obwohl sich die Wundschutzsalbe ganz vielversprechend anhört. Hitze gegen Stiche hilft auch noch einen Tag später. Ich bin ganz verliebt in mein bite away gegen Stiche, dass ich schon über ein Jahr verwende und habe überhaupt keine Salben mehr zuhause!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bite Away würde ich auch gern noch ausprobieren.
      Ich hab' angenommen, dass man Hitze schnell braucht, um die Proteine zu spalten. Bisher hat es bei mir immer nur geholfen, wenn ich gerade frisch gestochen wurde.

      Löschen
  6. Die Salbeicreme klingt wirklich sehr spannend, denn leider bin ich dir sehr ähnlich! Auch beim Rasieren schneide ich mich hin und wieder an den Beinen und diese Schnitte sind oft sehr unangenehm!
    Salbei Creme halte ich auf jeden Fall im Hinterkopf für solche Fälle :)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Der Klassiker: Kokosöl für trockene Lippen und rissige Ellbogen im Winter - das ist auf jeden Fall mein Alltagshelfer Nr.1!

    Liebe Grüße
    Kathi
    The constant efforts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja den Kokosduft nicht so...vermutlich leert sich auch deshalb mein Kokosöl-Glas irgendwie nicht. Ich muss mehr cremen...^^

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.