[Review] John Masters Organics Citrus & Neroli Detangler

04.11.2016

Wer hier schon länger mit liest, weiß: mein Kopf und ich, das ist bisweilen eine "haarige" Angelegen-heit. Gesegnet mit einer sehr empfindlichen und zu Trockenheit neigenden Kopfhaut und widerspenstigen Naturlocken. Inzwischen weiß ich, dass ich viele (vor allem herkömmliche) Tenside nicht gut vertrage und meine Kopfhaut mit Juckreiz auf diese reagiert. Es gab Zeiten, da hätte ich jede Summe investiert, nur um davon verschont zu bleiben. Inzwischen sind die Übeltäter identifiziert und ich bin, vor allem nach meinem Rahua-Test, nicht mehr bereit Unsummen in Shampoo zu investieren. Es soll reinigen und meine Kopfhaut schonen. Das geht auch günstig.

Was nun aber, wenn sich die Haare nach einem Waschgang in einen Nistplatz verwandeln? Und die Locken ihr Silikon nun mal lieben? Nach langem Herumprobieren, bin ich dann bei meinem heiligen Gral gelandet: der Balea Seidenglanz Spülung Feige + Perle - die dann aus dem Programm geworden. TK Maxx sei Dank, bin ich dann auf Deep Steep bzw. den Weightless Moisture Conditioner gestoßen. Endlich eine NK-Spülung, die wirkt. Und natürlich; jetzt wo ich die Tube geleert habe, gibt es schon seit Monaten keinen Nachschub mehr. 

Im vergangenen Jahr habe ich bereits mit zwei John Masters-Proben getobt. Zuletzt mit dem Honey & Hibiscus Hair Reconstructing Shampoo, das mich wahnsinnig begeistert hat, denn es hat meine Haare schon während des Shampoonierens kämmbar gemacht. Etwas, das ich bis dahin nicht kannte. Allerdings habe ich schon während der einen "Behandlung" gemerkt, dass es meine Kopfhaut doch austrocknet und somit für mich nicht ideal ist. Immer wieder habe ich mit der Spülung geliebäugelt, mich aber aus Vernunftsgründen gegen den Kauf entschieden. Während der Glamour Shopping Week gab es bei Amazon dann einen guten Deal und ich habe dann doch zugeschlagen.




Hersteller: John Masters Organics

Inhalt: 236ml

Preis: knapp 25€

Inhaltsstoffe: Aloe barbadensis (aloe vera) leaf juice*, aqua (water), behentrimonium methosulfate, cetearyl alcohol, panthenol (vitamin B5), sorbitol, simmondsia chinensis (jojoba) seed oil*, cocos nucifera (coconut) oil*, hydrolyzed soy protein, wheat amino acids, helianthus annuus (sunflower) seed oil*, lecithin, tocopherol, glycerin, citric acid, citrus grandis (grapefruit) peel oil*, citrus lemonum (lemon) peel oil*, citrus aurantium dulcis (neroli) flower oil*, canarium luzonicum (elemi) gum nonvolatiles*, cymbopogon shoenanthus (lemongrass) oil*, sodium benzoate, potassium sorbate, arnica montana (arnica) flower extract*, camellia sinensis (white tea) leaf extract*, chamomilla recutica (chamomile) flower extract*, calendula officinalis (calendula) flower extract*, equisetum hiemale (horsetail) leaf/stem extract*, foeniculum vulgare (fennel) seed extract*, lonicera caprifolium (honeysuckle) flower extract, linum usitatissimum (flax) seed oil*, borago officinalis (borage) seed oil*, sodium hyaluronate, sulfur, limonene, citral, linalool

Der Conditioner hat eine Art Kippdeckel; einmal drücken und der vordere Teil klickt nach oben. Das ist in doppelter Hinsicht praktisch: einfaches Handlung - vor allem unter der Dusche - und ein genaues Dosieren. So, und aufgrund des Preises, neige ich nicht dazu viel zu nehmen. Eine kleine Menge genügt ohnehin. Und kein lästiges Wassersammeln im Klappdeckel! Die weißliche Flasche ist zudem leicht durchsichtig: ich kann also sehen wieviel Produkt noch enthalten ist und muss es nicht anhand des Gewichts abschätzen.

Die Spülung selbst, man ahnt es anhand des Namens, riecht sehr frisch und zitrisch, ist weiß und recht cremig. Sie lässt sich gut in den Haaren verteilen und funktioniert sofort: ich kann direkt mit den Fingern durch die Haare fahren. Auch nach dem Trocknen sind meine Haare wunderbar kämmbar, weich, glänzend und duften angenehm. Nicht zu fluffig oder frizzy.  

Übrigens kann man die Spülung auch als Leave In benutzen, das habe ich selbst allerdings noch nicht probiert.

Der Conditioner trägt keine Siegel, nach eigener Angabe sind jedoch 78% zertifizierte organische Inhaltsstoffe. Er enthält Behentrimonium Methosulfate, der Stoff, der antistatisch wirkt und die Haare kämmbar macht. Hierbei handelt es sich jedoch um eine quartäre Ammoniumverbindung (QAV), die sog. Quats. Sie zeigen keine Waschwirkung, aufgrund ihres Aufziehvermögens verhindern sie elektrische Ladung im Haar. Und eben dieses Vermögen lädt nicht zur Einsatz als Konditionier- sondern auch als Desinfektionsmittel ein (Biozid). In anderen Worten: sie haben großes Pontential zur Hautreizung. Deshalb wird die Einsatzmenge durch die Kosmetikverordnung beschränkt. Obwohl ich in Sachen Hautpflege diesbezüglich sehr pingelig bin, nehme ich es hier etwas lockerer, da ich die Spülung nur in den Längen verteile und auch beim Ausspülen, wenn überhaupt, nur kurzer Körperkontakt besteht.

Was mir mehr Sorge bereitet: QAV werden wegen ihrer oberflächenaktiven Eigenschaften eingesetzt und können in Kläranlagen nur schlecht eliminiert werden. Obwohl meine Locken Silikone lieben, verzichte ich eben der Umwelt wegen auf Produkte, die diese enthalten. Und ende dann bei einem Produkt das ebenfalls umweltrelevant ist...

Was soll ich sagen; ich war so froh, ein NK-Produkt zu finden, dass bei meinen Naturlocken funktioniert. Und trotz des Preises, würde ich es wieder kaufen, weil die Wirkung einfach toll ist. Wäre doch da nur nicht die Sache mit der Umwelt. Ich kann also entweder mit einem explodierten Kissen auf dem Kopf herumrennen und es Vögeln für die Aufzucht ihres Nachwuchses anbieten (was vermutlich doppelte Pluspunkte in meiner Bio-Bilanz gäbe ;)) oder ich habe die Haare schön, schade aber mal wieder der Umwelt...

Noch habe ich aber nicht aufgegeben: es gibt Amidoamin-Quats, diese sind leichter biologisch abbaubar (z.B. Behenamidopropyl Dimethylamine) und Esterquats, die ebenfalls als umweltfreundlich gelten (z.B. Hydroxyethylmonium Methosulfate). Die Suche geht also weiter...

Kommentare:

  1. Vielen Dank fürs Vorstellen und insbesondere für die gut verständliche Erklärung zu den Inhaltsstoffen!
    Ich hatte mal eine Probe von dem Detangler, er war mir aber nicht pflegend genug als Conditioner (während die Haare mit ihm als Leave-In überpflegt wirkten)...

    Viel Glück weiterhin nach dem richtigen Produkt!
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Der Satz mit dem explodierten Kissen ist so unglaublich genial, ich krieg mich gerade gar nicht mehr ein. :)
    Zum Glück brauche ich keinen Conditioner mehr, seit meine Haare kürzer sind. Früher (mit langen Haaren und Dauerwelle!) war er unumgänglich. Da gab es aber noch keine NK...
    Hast du schon mal die Conditioner von Aubrey Organics getestet? Die finde ich ganz wunderbar und die Inhaltsstoffe passen auch, was die Umwelt betrifft.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es schön, dass du so ehrlich über die Inhaltsstoffe schreibst und deine Bedenken teilst. Manchmal kann man es einfach nicht allen recht machen... Ich drücke dir aber die Daumen, dass du noch ein Produkt findest, an dem dich gar nichts stört :)

    AntwortenLöschen
  4. Good to hear it works so well on your hair!

    AntwortenLöschen
  5. @Andrea: Ja, Aubrey habe ich auch schon getestet. Aber meine Locken scheinen die Proteine nicht so wirklich zu mögen :/

    @Annabell: das hoffe ich auch...offenbar mögen ausgerechnet meine Naturlocken die Natur nicht so ;D

    AntwortenLöschen
  6. Das mit den Tensiden und der trockenen, juckenden Kopfhaut kenne ich leider auch. Ist bei mir auch deutlich besser geworden, seitdem ich nur noch NE benutze.

    Wenn ich lese, wie schwierig deine Haare sind, wird mir klar, dass die Haarbürste von Eco-Cosmetics bei dir nix bringt. Hab ja geschrieben, dass sie eher nur was für normales, unkompliziertes Haar ist.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Was hindert dich daran, den Deep Steep Condi via iHerb zu bestellen?
    http://eu.iherb.com/search?kw=deep+steep+conditioner&sug=deep+steep+condition

    Ich mag die Marke auch sehr... Für mich mit die besten Haarprodukte! John Masters und co ist mir einfach zu teuer. Hab immer noch zwei Rahua Pröbchen hier liegen, die ich nicht verwenden mag, falls sie doch gut sind :-D

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
  8. Mann, Mann, da schreibt man einmal einen Kommentar auf dem Tablet und die Autokorrektur macht den Beitrag echt wild :-(

    Also es soll heißen, dass es mit meiner Kopfhaut besser geworden ist, seitdem ich nur noch Naturkosmetik (NK) benutze. Und es ist auch keine Haarbürste von Eco-Cosmetics, sondern eine Haarkur ;-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann dir den Mater Natura Steinklee Haarbalsam ans Herz legen, der hat Behenamidopropyl dimethylamine drin und wirkt bei mir genau so gut wie die Spülungen von JMO. Fast genauso gut für leicht kämmbares und dabei nicht beschwertes Haar finde ich die Melissenspülung von Benecos.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.