[On Tour] Vivaness 2017 Tag 2

05.03.2017

Unlängst wollte ich meine Vivaness-Reihe beendet haben - man könnte ja meinen, dass man nach dem Urlaub etwas weniger Stress auf der Arbeit hat. Mitnichten! Entspannt gab es gleich die doppelte Packung ;) Da man sich aber gerade dann mal eine Auszeit nehmen sollte, lassen wir heute mal den zweiten Tag der Vivaness Revue passieren. 


Trotz des Gefühls bereits Watte im Kopf zu haben, saßen wir dann doch noch recht lange in kleiner Blogger-Runde zusammen. Und auch in unserem Hotelzimmer wurde es noch nicht so schnell still; auch wenn Jenni irgendwann das Kommando "Licht aus! Schlafen!" gab. Dann quatscht man eben im Dunkeln weiter ;D.

Obgleich des wenigen Schlafes, fühlte ich mich am Donnerstag um einiges fitter. Trotz Nähe und Frühstückungsstärkung, verzögerte sich jedoch die Ankunft aufgrund der Verkehrslage und der abermals schwierigen Parkplatzsituation. Ärgerlich; wir hatten nämlich eigentlich ein Schminkdate bei den tollen Ladies von Uoga Uoga. Am Ende kam dann nur Mexi in den Genuss - und auch im Verlauf des Tage schafften wir nicht mehr vorbei zu schneien. Ich weiß jetzt also immer noch nicht welche MF-Nuance am besten zu mir passt :(. Dafür liebäugele ich jetzt mit der ein oder anderen Lidschattenfarbe. Und natürlich mit dem tollen neuen lilafarbenen Eyeliner ;).


Um 10 Uhr schlossen wir uns erst mal dem "Coffee Cruise" von Carl.com und lernten, entspannt und mit einem leckeren Kaffee in der Hand, ein paar Marken näher kennen. Unser erster Halt führte uns allerdings erst mal zum BDIH-Stand. Seit Januar diesen Jahres ist der COSMOS-Standard für die Mitglieder, also BDIH, Ecocert, Cosmebio, ICEA und Coil Association für Neuentwicklungen von Natur- und Biokosmetik nämlich verpflichtend. Eine Entwicklung, die bis dato an mir vorbei gegangen ist. Das Thema werde ich aber sicher noch mal an anderer Stelle aufgreifen.
Weiter ging es zu Master Lin, Naturkosmetik, die auf den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin basiert. Aufgrund des Zertfizierungswunsches in Österreich hergestellt. Ich bin etwas zwiegespalten; einerseits mag ich ganzheitliche Ansätze, andererseits ist dieses "wir bieten der Haut alles an, so dass sie selbst wählen kann, was sie gerade benötigt" so intuitiv logisch, dass es eben auch sehr gute Marketingstrategie ist. Ausprobieren werde ich es allerdings nicht, da die Produkte leider nicht reizarm formuliert sind.
Ich gebe es zu: vom Hype "koreanische Hautpflege" bin ich auch ein wenig infiziert. Deshalb war ich auf Whamisa sehr gespannt, die mit fermentierten Pflanzenstoffen arbeiten. Am Stand konnten wir schon mal ein wenig die berühmte Algen-Maske testen. Und als ausgesprochenes Verpackungsopfer war ich vom Design und Packaging sehr angetan. Die Gesichtspflegeprodukte kommen allerdings auch hier nicht für mich in Frage, da sie nicht reizarm formuliert sind. Das Sortiment wird jedoch um Haar- und Körperpflege erweitert; da könnte ich dann schon mal schwach werden. Und auch bei den Sheet-Masks spüre ich den Drang sie ausprobieren zu wollen. Wobei mich hier in letzter Instanz dann doch Preis und die Nachhaltigkeit stören (Thema: Müll). Eine Algenmaske haben wir allerdings erhalten, so dass ich wohl zumindest ein Mal schwach werde.
Gehört habt Ihr es vermutlich schon: auch Birkenstock bringt nun Naturkosmetik-Produkte auf den Markt. Bisher Basis des Fußbettes der Schuhe, wird die Korkeiche nun auch in Kosmetik eingesetzt. In der Forschung stellte man dessen Anti-Aging-Wirkung fest. Das enthaltene Subarin führt nämlich zu einem Straffungseffekt. Hinzu kommen leider auch Alkohol und deklarationspflichtige Duftstoffe.


Dann war es allerdings auch schon Zeit für unseren ersten Termin, der uns zu Laboratoires de Biarritz führte. Seitdem ich den Alga Maris-Sonnenschutz-Reihe kennen gelernt habe, hype ich diesen ja ein bisschen, da er sowohl Titan- als auch Zinkoxid beinhaltet, mild formuliert ist und kaum weißelt. Neu erschienen ist nun eine getönte Variante. Für den nordeuropäischen Markt hat die Marke nachjustiert und bietet zusätzlich eine hellere Version an. Für die Schneewittchen unter uns, die normalerweise Probleme mit den hellsten Varianten diverser Sortimente haben, könnte sie allerdings auch noch einen Tick zu dunkel sein. Beheben könnte man das eventuell, indem man mit einer ungetönten Variante mischt. Mir persönlich wäre eine getönte Version der SPF 50 lieber gewesen. Bei meiner eher trockenen Haut zieht die 30er gut ein, Schwierigkeiten bereitet mir jedoch die 50er, die deutlich stärker weißelt. 
Im Sortiment der zweiten Reihe Meteo Logic hat sich nichts geändert. Allerdings hatte ich endlich mal die Gelegenheit die Texturen zu testen, die mehr sehr gut gefallen haben. Angesprochen hat mich z.B. das Gesichtsserum (Hydration Priming Serum) oder die Cell Renewal Nightcream. Die Produkte enthalten z.B. Squalane,  Bisabolol, Alpha-Linolsäure und Hyaluronsäure. Sie enthalten Parfüm, aber keine deklarationspflichtigen Duftstoffe.
Eine weitere Neuheit könnt Ihr auf dem Bild bestaunen: unter Laboratoires de Biarritz wurde nun ein Trockenöl gelauncht. Seit dem Ausprobieren des L'Or Bio von Melvita, bin ich zum Trockenöl-Fan mutiert. Wem dies (oder auch die Cattier-Variante) zu opulent ist, für den könnte diese Variante etwas sein, die wesentlich leichter und sommerlicher daher kommt. Mich persönlich erinnert sie an Sonne, Strand und Mehr und bereitet mir gute Laune. Hier sind deklarationspflichtige Duftstoffe enthalten, weshalb der Allrounder bei mir nur am Körper oder in den Haaren zum Einsatz kommt.


Unser zweiter Termin führte und zur LEA NATURE Groupe, die mit den beiden Marken Jonzac und So' Bio étic vertreten war. Bisher hatte ich beide nicht so sehr auf dem Schirm. Letztere ist zwar bei Ecco Verde erhältlich, hat mich bisher aufgrund der deklarationspflichtigen Duftstoffe nicht so wirklich angesprochen. Offenbar hat man mich erhört: die Hydra Aloe Vera-Reihe wurde überarbeitet. Normalerweise bin ich bei Deklarationen wie "für sensible Haut" oder "hypoallergen" vorsichtig, da sie dann doch reizende Inhaltsstoffe enthalten, hier wird nun aber grundsätzlich auf Duftstoffe verzichtet - auch "natürliche" - da sie die Haut sensibilisieren. Yay! Und auch bei Jonzac findet man die ein oder andere milde Produktvariante. Den Ansatz der Marke, nämlich regionale Lieferanten zu bevorzugen, insoweit möglich, und ansonsten auf fairen Handel zurückzugreifen, finde ich nämlivh gut. Jetzt werde ich mich also mal näher mit ihr beschäftigen.
Valandriel Vanyar freut es sicher auch ;)


Da wettert sie die ganze Zeit über Duftstoffe und dann besucht sie Primavera...Ja, am Körper darf es bei mir schon mal duften. Bei uns steht übrigens die kleine Frangipani-Blüte im Bad und wird mit dem Gute Laune-Aromaöl beduftet. Und ganz ehrlich; die Geschenksets sind doch immer bezaubernd, oder?
So auch die drei neuen, die ganz im Zeichen des Yogas stehens: mit einem passenden Duft und den dazugehörigen Accessoires. Jetzt könnte man natürlich unken, dass Yoga gerade auch so eine Trend-Geschichte ist, aber ganz ehrlich: ich bin ihm erlegen ;) Die Yoga Flow-Duftmischung aus Sandelholz, Myrre und Grapefruit ist mir ein wenig zu heavy, in der Roll On-Variante mag ich sie aber ganz gern. Und wenn man den Duft mag, ist das Yoga Matten-Spray auch eine nette Sache. Den Geschenksets liegen passenderweise Yoga-Übungen bei.
Weitere Neuheiten: 8 der ätherischen Öle (z.B. Orange und Lavendel) werden jetzt dauerhaft in Demeter-Qualität angeboten. Den Autobedufter gibt es nun im Geschenk-Set mit einem ätherischen Öl (Duftmischung Fahr Fit) und beim Packaging hat sich hier und da etwas getan. So wurden die Probiersets z.B. überarbeitet.
Was mich besonders freut: die Sheabutter wird nun unraffiniert angeboten. Die wird sicher bei mir einziehen dürfen.


Nach den Terminen schlenderten wir dann eine Runde über die Breeze, der Sonderschau im Foyer, in der Nischenmarken, Newcomer und Start Ups ihre Marke(n) präsentieren.
Gespannt war ich auf Pure Skin Food - Valandriel Vanyar hat mich hier so ein wenig angesteckt und seit ich reizfrei pflege klappt es mit mir, Layering und Ölen ja auch hervorragend. Allerdings musste ich schnell feststellen, dass die Marke und ich was reizfreie Pflege angeht nicht wirklich übereinstimmen (Stichworte: Anlagerung von Vaseline im Körper, Hautatmung, ätherische Öle,...). Das war dann leider auch die eine leidige Diskussion, die ich in den drei Tagen geführt habe. Schade! Im Programm gibt es nämlich ein unbeduftetes Gesichtsöl für empfindliche Haut, das ich sehr interessant finde. Ebenso wie das neue Augenbrauen-Öl (Rosmarienextrakt). Zudem gibt es nun 3 Gesichtsmasken (s.o.): eine Peelingmaske und zwei Superfood-Masken. Die grüne Variante enthält Eugenool.


Weiter ging es dann mit dekorativer Kosmetik: Boho Green. Seitdem Nicole//Nur mal kurz gucken über die Mascara und den Lippenstift berichtet hat der französischen Marke berichtet hat und ich mir die Lidschatten näher angesehen habe, bin ich etwas geflashed. Die Preise sind moderat, die Farbauswahl der Hammer. Auch wenn ich selbst gern in den Braun- und Taupe-Gefilden unterwegs bin; hier gibt es ein paar tolle poppige Farbe und vor allem die Rottöne begeistern mich. Äußerst verliebt bin in die Gypsy Palette, die sowohl Farbe aus dem Standard-Sortiment enthält wie auch exklusive. Und sobald sie bei Stararoma erhältlich ist (der bisher einzige deutsche Onlineshop), werde ich ihr erliegen und sie bestellen. Zudem hoffe ich, dass weitere Produkte hinzu kommen.


Geswatched habe ich Euch mal vier der Lidschatten; einmal über die Haut gestrichen. Die Pigmentierung ist sehr hoch. Und die ersten 4 Töne des Concealers. Der hellste Ton ist wirklich sehr hell. Das Sortiment ist nicht durchweg vegan, aber doch einige Produkte (zur Liste gelangt ihr via des Stararoma Links)


Puraliv hatte uns schon am 1.Tag auf Baims aufmerksam gemacht und wie Mexi schon schrieb: es hat wirklich BAIM gemacht ;). Ich bin ja gern überkritisch und dachte erst mal: "na ja, Bambusverpackung kenne ich schon von Zao" und dann haben wir uns einfach mal ein bisschen über die deutsch-brasilianische Marke erzählen lassen - und sind aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen. Alle Produkte vegan! Alles mild bis gar nicht parfümiert! Und die Konsistenzen...


Der Primer erinnerte mich erst an Honig; zog dann wunderbar ein und hinterließ überhaupt keinen klebrigen Film wie ich es anfangs vermutet hatte. Toll! Bisher ist die Marke nur in Brasilien erhältlich, aber ich hoffe sehr, dass sie auch in Deutschland Einzug erhalten wird.
Passenderweise hatten wir einen kleinen Fangirlie-Moment als wir Floris von Amazingy über den Weg liefen. Jenni hat ihm dann gleich mal den Tipp gegeben, dass Baims doch wunderbar ins Sortiment passen würde ;).

Auch untypisch für mich: ich habe mich dann noch Jennis Termin bei Dr. Hauschka angeschlossen. Die Gesichtspflegeprodukte sind ja nichts für mich, aber auf die Umgestaltung des dekorativen Deko-Sortiments war ich dann doch gespannt. Tatsächlich gefallen mir ein paar Lippenstiftfarben und auch den transparenten Lipliner finde ich spannend. So einer fehlt mir noch. Ich mag den taupefarbenen Kajal ja wahnsinnig gern; diesen gibt es nun auch im Standard-Sortiment. Ein paar schöne Lidschattenfarben mussten gehen. Aber ich tue mich mit einem Kauf etwas schwer. "Vegan" hat sich bei mir immer noch nicht ganz durchgesetzt, aber auf Seidenpuder sollte m.E. nach verzichtet werden. Auch wenn ich es prinzipiell imponierend finde, dass man sich da treu bleibt. Schade ist es dennoch... ;)



Kurz vor Tores Schluss schneiten wir dann noch bei Eco by Sonya vorbei. Ob man wirklich einen Selbstbräuner benötigt, darüber lässt streiten und im Normalfall bin ich mit meiner eher hellen Haut auch ganz zufrieden. Testen wollte ich dann aber doch mal ganz gern. Leider sind die Produkte deklarationspflichtig beduftet und deshalb im Gesicht nichts für mich (schade, denn da hätte ich gern mal so ein Konzentrat wie das von Paula's Choice getestet). Für die Bräunung ist DHA verantwortlich. Von Selbstbräunern habe ich überhaupt keine Ahnung, dafür jetzt mal auf dem Arm getestet:

Der untere "Fleck" rührt vom Gradual Tanning Moisturizer "Winter Skin" für eher hellere Hauttypen, der obere vom neuen Cacao Firming Mousse, dass etwas dunkler tönen soll. Bei mir wirkten beide auf dem oberen Unterarm recht ähnlich. Mit den Flecken bin ich noch ziemlich lange 'rumgelaufen^^: das Bild ist etwa 4 Tage später entstanden.

Ausklingen ließen wir den Tag dann noch bei der Standparty, der wir allerdings nicht mehr allzu lange beiwohnten und haben uns dann stattdessen einen veganen Döner geholt und Karins//Kosmetik natürlichs Gastfreundschaft genossen.

Über eine weitere Marke sind wir dann noch gestolpert, aber die stelle ich Euch im nächsten und letzten Vivaness-Beitrag vor. Ich hoffe, Ihr könnt noch ;)

Kommentare:

  1. Und wie ich mich freue :D
    Danke dir für deinen Bericht! Ich wiederhole mich, aber Boho Green und Baim sind echt klasse, da muss ich mal wirklich schauen, was ich kaufe.

    Dass es Jonzac auch bei uns geben wird und So Bio Étic noch mehr sensitiv Produkte anbietet, finde ich ja klasse. Ich bin ja öfters in Frankreich und kaufe mir da jedes mal etwas. Die Maske von Jonzac könnte dich interessieren, die habe ich auch mal auf dem Blog gezeigt.

    Mit Hauschka konnte ich in der Tat nie groß was anfangen. Die alte Foundation fand ich ganz ok, aber die neue ist mir viel zu dunkel und da fast nichts vegan ist... fällt es eben raus.

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die interessanten Vivaness-Berichte. Ich mag Dr. Hauschka Kosmetik, spannend finde ich die Aloe Vera Linie von So'Bio und den Primer von BAIM. Auf die Yoga-Serie freue ich mich auch.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ach, je mehr ich von den Lidschatten von Boho Green sehe, desto mehr faszinieren sie mich! :-) Was für tolle Farben und sie scheinen enorm gut pigmentiert zu sein. Haben wollen!

    Baims ist natürlich auch ein Knaller für sich...

    Mir ging es mit So`Bio genau wie Dir: Bin immer mal wieder über die Marke gestolpert, habe allerdings nie so recht Interesse für sie aufbringen können. Die Aloe Vera Linie scheint aber eventuell auch etwas für mich zu sein.

    Liebe Grüße!
    Meike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.