[On Tour] Vivaness 2017 Tag 3

13.03.2017


Heute ist es nun endlich soweit: mein Bericht zum dritten und letzten Tag der diesjährigen Vivaness. Könnt Ihr noch? ;)

Der Freitag begann mit dem alljährlichen Bloggerfrühstück. Da der Fokus immer auf dem Wiedersehen, Quatschen und Produkte austauschen liegt, habe ich es mal wieder versäumt Fotos zu schießen - und wie immer verging die Zeit wie im Flug.

Da der Tag ziemlich durchgetaktet war, ging es im Anschluss schnell auf die Messe und direkt zu PuroBio. Die italienische Marke hatte uns bereits im vergangenen Jahr ziemlich begeistert und der Stand war auch dieses mal wieder toll dekoriert.


Noch schöner aber, die Herzlichkeit und Euphorie mit der uns die neuen Produkte vorgestellt wurden. Die Spring/Summer Kollektion (siehe Bild unten) "Beleza" ist sommerlich bunt und orientiert sich an der Farbwelt des Amazonas. Beleza ist übrigens portugiesisch und bedeutet Schönheit.
Sie wartet mit 4 gut pigmentierten Blushes auf, die zudem alle vegan sind! Unten auf dem Foto habe ich sie für Euch geswatched. Der ein oder andere wird wohl bei mir einziehen dürfen. Zwei neue Lidschattenfarben, die ebenfalls vegan sind: ein ockergelb und intensiver Grünton, zwei neue Kajalstifte in blau sowie creme (Cremetöne finde ich persönlich immer super, weil sie nicht so hart auf der Wasserlinie wirken wie weiß) und 2 pinkige Lippenstifte, die nicht vegan sind. Zudem kommt ein neuer Pinsel, der etwas abgeschrägt und super-weich ist und mein Highlight: ein transparenter Primer-Stift. Bisher setze ich immer auf meinen Purobio-Lipliner in Rose um die Lippenkonturen nachzuziehen und ein Auslaufen zu verhindern, bevor ich Lippenstift auftrage, aber es gibt doch den ein oder anderen Ton, zu dem er nicht ganz so gut passt. Sowas hat bisher im NK-Bereich gefehlt! Dr. Hauschka wird  im überarbeiteten dekorativen Sortiment ebenfalls einen transparenten Lipliner anbieten, aber mein Herz schlägt klar für Purobio ;). Die Produkte gehen übrigens ins Standard-Sortiment über und ich warte darauf, dass sie endlich bei Ecco Verde eingelistet werden ;D
Bei Julia von Tried it Out findet ihr übrigens tolle Swatches der neueren Lippenprodukte.
Und auf meinem neuen Instagram-Account habe ich eines der Geschenksets (mit dem besagten Lipliner) aus dem Goodie Bag gezeigt. 


Apropos italienische Marken; im vergangenen Jahr habe ich es total versäumt, den Stand von Veg Up aufzusuchen, also haben wir das diesmal nachgeholt. Der Name lässt es erahnen: hier sind alle Produkte vegan ;). Neben der dekorativen Kosmetik, sind auch Pflegeprodukte erhältlich, mein Fokus liegt aber auf Ersterem.


Ganz neu sind die flüssigen Eyeliner; mir hat es die No.5 "Antracite" angetan. Bisher hat die Marke leider noch keinen Vertrieb in Deutschland gefunden und die Produkte sind bisher nur über den hauseignenen Onlineshop erhältlich. In diesem kosten die Eyliner z.B. 14€, die Duo-Lidschatten 17,50€. Allzu viel Zeit zum Umschauen hatte ich allerdings nicht, denn ich hatte um 12 Uhr einen Schmink-Termin.


Und zwar bei Marie W. Im letzten Teil habe ich Euch nämlich völlig verschwiegen, dass Jenni und ich zufällig über den Stand "stolperten" und einen kleinen Euphorie-Moment hatten, denn wir wussten nicht, dass die Marke vor Ort vertreten sein wird. Ich bin zwar im Vorfeld die Aussteller-Liste durchgegangen und hatte mir Marken notiert, die ich mir gern näher angucken wollte, aber oft schließen sich mehrere Marken zusammen und haben einen gemeinsamen Stand (dann unter einem Dachverband u.ä.). Über die Marke habe ich schon viel Gutes gelesen, aber wie das häufiger so ist: sie ist 'offline' nirgends in der Umgebung erhältlich. Und wir hatten richtig Glück: so konnten wir nicht nur die Produkte näher bestaunen, jemand erschien nicht zum vereinbarten Schminktermin und Jenni durfte dann einfach mal Platz nehmen und sich verwöhnen lassen. Ich bekam meine Chance dann am Freitag. Ich bin zuvor schon 3 Mal geschminkt worden, aber verwöhnen trifft es hier richtig. Trotz der Messe (schlechtes Licht, Lärm, viele Leute) konnte ich mich wirklich entspannen. Nicht zuletzt wegen der extrem angenehmen Pinsel, vor allem aber auch wegen der sympathischen Frau Larmann, die mich schminkte und der man die Begeisterung für ihre Arbeit und Produkte einfach anmerkte. Extrem angetan bin ich vor allem von der Mineral Foundation. Normalerweise trage ich einen transparenten Puder über meinen Sonnenschutz oder maximal Concealer und Kompaktpuder. Alles andere ist mir zu anstrengend: vom Finden des richtigen Tones bis hin zum vom Gesicht waschen. Und so einen wahnsinnigen Unterschied habe ich bisher auch nicht gesehen. Hier war dies allerdings anders: der Weichzeichnereffekt war sogar für mich sichtbar.
Die MF hätte ich auch schon direkt bestellt, wäre da nicht eine Kooperationsanfrage gekommen. Und das, obwohl ich noch nicht mal auf dem Blog geschwärmt habe. Und natürlich wollte ich gern Produkte testen. Ein kleines Unboxing findet ihr heute in den Insta-Stories und nach einer ausgiebigen Testphase, dann auch mehr hier auf dem Blog.


Ganz unkosmetisch und obwohl ich ja eigentlich Kaffee-Trinkerin bin, ein kurzer Besuch bei Pukka Herbs durfte nicht fehlen - auch wenn ich meine zweite Pukka-Liebhaberin vermisst habe.
Sind die Teedosen nicht toll!?


Einmal Pflege habe ich dann noch: einen weiteren Termin gab es nämlich und zwar bei Santaverde. Einer Marke, der ich bisher etwas zwiespältig gegenüberstand. Einerseits liebe ich Aloe Vera in der Hautpflege, ich mag das Konzept und dass es die Produkte auch in einer duftstofffreien Variante gibt. Was mich bisher abschreckte: es wird Alkohol eingesetzt. Dieser irritiert und trocknet die Haut aus. Da ich ohnehin eher trockene Haut habe, nicht gerade angenehm. Eine hohe Alkoholkonzentration merke ich recht schnell: meine Haut beginnt zu spannen und schuppt sich stellenweise. Nicht jeder wird diese Symptome spüren. Gerade für Menschen mit fettiger Haut ist dieser Effekt anfangs sehr angenehm. Und da eine alkoholfreie Pflege meist von Anti-Aging-Anhängern propagiert wird, habe ich den Eindruck, dass der Ansatz eher belächelt wird. Durch die wiederkehrende Entfettung wird die Hautschutzbarriere jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Und Alkohol wirkt Wunder in Sachen Penetration. Während man ja gern mal zu NK greift, weil man Angst vor Stoffen hat, die über die Haut aufgenommen werden, erzeugt man mit alkoholhaltigen Produkten ironischerweise genau das. Womit wir dann wieder bei den deklarationspflichtigen Duftstoffen wären ;).
Beim Blogger-Event bei Pure Schönheit bin ich allerdings in den Genuss einer Behandlung mit den Santaverde-Produkten gekommen und hatte im Anschluss keine Probleme. Bei der Terminvereinbarung hatte ich schon angemerkt, dass mich genau dieses Thema näher interessiert und war dann sehr positiv überrascht darüber, wie gut man mir darüber Auskunft geben konnte und sich schlau gemacht hatte. Der Alkoholgehalt ist tatsächlich niedriger als ich gedacht hätte und liegt bei etwa 4% (bei der Ampullen-Kur jedoch bei 8%, weshalb ich diese für mich ausschließe). Hinzu kommt natürlich noch Verdunstung, wobei dies natürlich vom Medium abhängig ist. Bei einer fettigen Gesichtscreme verdunstet weniger als bei einem Toner. Interessant fand ich, dass der Alkohol nicht vergällt wird wie bei allen anderen Firmen, die ich so kenne. Auf vergälltern (denaturierten) Alkohol muss man keine Alkoholsteuer zahlen. Santaverde nimmt dies in Kauf, da man keine weiteren Stoffe hinmischen möchte. Problematisch ist dies z.B. im konventionellen Bereich, wo häufig Phthalate dafür eingesetzt werden. Bei NK fällt das natürlich weg, da diese nicht zugelassen werden, aber den Ansatz finde ich nachvollziehbar.
Schaut man in die Literatur, wird häufig von problematischen Konzentrationen ab 5% oder 10% gesprochen. Es gibt eine Studie, die besagt, dass der Zelltod bereits ab 3% einsetzt (in vitro).
Ich habe für mich beschlossen, dass ich Alkohol in großen Mengen weiterhin meide, aber die 4% im Aloe Vera Gel, das es jetzt auch in einer duftstofffreien Variante gibt, mal im Selbstversuch testen werde. Ich werde berichten.

Der Rest des Nachmittags war dann gekennzeichnet von kurzen Stopps. Z.B. am Stand von Biobrush. Über die Zahnbürste hatte ich ja bereits berichtet und konnte nun endlich die Geschäftsführerin persönlich kennen lernen, mit der ich bereits so nette eMails ausgestauscht hatte. Und die in Natura genauso sympathisch ist.


Bei Lakshmi wurde ebenfalls geplaudert. Neue Produkte im Sortiment gibt es nicht, dafür ist nun alles demeterzertifiziert! Im Laufe der Messe hatte ich ziemlich mit trockenen Lippen zu kämpfen. Am Stand erhielten wir einen der Lippenstifte - ziemlich passend; eine my lips but better-Farbe - und die Pflegewirkung hat Jenni und mich ziemlich ungehauen.



Zu Angel Minerals wollte ich auch unbedingt und mir die passende Nuance direkt vor Ort empfehlen lassen. Wie ihr seht, ist es hier R2. Einen kurzen Blick warfen wir auch auf die neuen Töne und die Hair Concealer, allerdings verlief das Gespräch eher schleppend. Ich vermute allerdings, dass den drei Messetagen geschuldet ist, die für uns schon anstrengend waren, aber ich mag mir gar nicht ausmalen, wie das an den Messeständen selbst so ist.

Und dann endete die Vivaness für uns, weil wir uns auf den Weg zum Couleur Caramel-Event machen mussten. Zwar blieben wir noch eine Nacht in Nürnberg, fuhren dann aber Samstagfrüh wieder in Richtung Heimat.

Solltet Ihr tatsächlich noch nicht genug von der Vivaness haben, findet ihr hier noch mehr Infos:

Interessiert Euch eigentlich der Couleur Caramel-Event oder seid Ihr mit On Tour-Berichten erst mal durch?

Kommentare:

  1. Ich finde es echt spannend, wieviele tolle Naturkosmetikmarken es mittlerweile gibt. Da geht uns der Stoff auf jeden Fall nicht so schnell aus ;-)

    Einen Abstecher zu Pukka hätte ich auch gemacht. Liebe die Tees von denen. Hab zufällig gerade heute den Tee in meiner Tasse, der auf deinem Foto im "Try me"-Körbchen liegt. Außerdem sind die Verpackungen echt so hübsch.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt! :)
    Ich versuche ja eigentlich losen Tee zu kaufen, um nicht zuviel Müller zu produzieren, aber Pukka ist einfach toll!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    Veg-Up hatte am Samstag leider schon zusammengepackt, als ich dort vorbeikam, aber ich habe ja schon auf instagram die Eyeliner bewundert und mir Emerald auf meiner Wunschliste notiert *hehe*.
    Auch marie w. habe ich leider verpasst. Die Marke finde ich sehr interessant, kenne aber bisher nur die Mascara.
    Bei Biobrush habe ich leider auch nicht mehr geschafft vorbeizuschauen, aber dein Artikel dazu war sehr interessant und tiefgründig, insbesondere was den Rohstoff und die möglichen Entsorgungsarten angeht.
    Vielen Dank also für deine zusätzlichen Eindrücke und ich würde auch gern mehr über das Couleur Caramel Event lesen, da ich ja leider erst Samstag anreisen konnte und es dadurch verpasst habe.
    Liebe Grüße (: .

    AntwortenLöschen
  4. Bist Du beim Beautypress-Event in Köln dabei? Da ist Biobrush auch vor Ort!
    Demnächst werde ich wohl etwas von Marie W. verlosen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die Eindrücke :) Auf die Vivaness muss ich auch mal vorbeigehen. Ich freue mich auf jedenfall auf den Beautypress Event in Köln, du bist auch da? :D

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  6. Marie W. spricht mich bis heute irgendwie null an....

    Der grüne Eyeliner von Veg-Up sieht ja klasse aus. Als ich den auf IG gesehen habe, blinkte gleich "haben wollen" auf :D

    Auf die Lidschatten von PuroBio und Boho Green bin ich sehr gespannt. Die Blushes sehen auch toll aus, aber peachiges Rouge habe ich schon zu genüge...

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
  7. Wow, da wäre ich auch gern dabei gewesen... ich finde es super, dass es inzwischen zahlreiceh NAturkismetik Firmen gibt. Ich nutze nichts anderes mehr... Danke für die tollen Vorstellungen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.