[Review] Alterra Nagellack 04 Berry

28.10.2017

Dafür, dass ich so ein Junkie bin, gibt es hier erstaunlich wenig Nagellack-Beiträge, muss ich gestehen. Vielleicht liegt das daran, dass ich eher mal ein Wort zuviel denn zu wenig verliere und man hier wohl eher Bilder sprechen lassen sollte. Und was Fotografie angeht, bin ich ja eher kein Junkie ;).

Zeit also zu üben und das zu ändern. Mein letzter Nagellack-Beitrag liegt schließlich schon ein Jahr zurück. Damals war es der Lily Lolo Nagellack in Temptress, den ich damals als PR-Sample zugesandt bekommen habe.

Heute soll es jedoch um einen selbstgekauften Lack gehen: 04 Berry von Alterra. Und es hätte ein weitaus kürzerer Artikel werden können, wäre ich nicht über die Inhaltsstoffe gestolpert...

Der Nagellack ist vor einiger Zeit neu ins Standard-Sortiment eingezogen. Kostenpunkt: 3,49€. Enthalten sind 11ml. Er ist 5-free (es wird also auf Phtalate, Toloul, Formaldehyd, Campher und Kolophonium verzichtet). Besonders toll: er ist vegan. Leider habe ich die Inhaltsstoffe vor dem Kauf nicht angeguckt:
Ethyl Acetate, Butyl Acetate, Nitrocellulose, Adipic Acid/Neopentyl Glycol/Trimellitic Anhydride Copolymer, Acetyl Tributyl Citrate, Isopropyl Alcohol, Stearalkonium Hectorite, Phthalic Anhydride/Trimellitic Anhydride/Glycols Copolymer, Sucrose Acetate Isobutyrate, Argania Spinosa Kernel Oil*, Punica Granatum Seed Extract*, Rosmarinus Offi cinalis Leaf Extract, Pentaerythrityl Tetraisostearate, Styrene/Acrylates Copolymer, Phosphoric Acid, CI 77891, CI 77499, CI 19140, CI 15850

Andernfalls wäre mir wohl das enthaltene Styrene/Acrylates Copolymer aufgefallen. Noch immer gibt es keine einheitliche Definition von Mikroplastik, wenn man sich allerdings die Seite des Umweltbundesamtes anschaut, dann gibt es jedoch starke Hinweise darauf, dass es sich bei diesem um eben jenes handelt. Hier nicht ganz so eindeutig, da Styrene/Acrylates Copolymer nicht als Trübungsmittel in einem Duschgel eingesetzt wird, dennoch ist es faktisch ein schwer abbaubares synthetisches Polymer und hat damit nichts in (Natur)Kosmetik zu suchen. Ja, ich weiß, Nagellack ist noch immer schwer zu zertifizieren, aber wenn sich eine Marke "Naturkosmetik" auf die Fahnen schreibt, dann erwarte ich nicht unbedingt auch umweltrelevante Inhaltsstoffe in den Produkten zu finden und ärgere mich. Natürlich muss ich einschränken, dass ich den Lack natürlich ablackiere und er dann auf dem Wattepad und im Müll - und im nicht direkt im Abwasser landet. Aber es lässt eben auch nicht vermeiden, dass nicht mal etwas abplatzt und in der Dusche oder Badewanne weg geschwemmt wird.


Apropos Fotos; da beginnt bereits das Debakel: Der Lack wirkt auf den Bildern, die ich im Haus aufgenommen habe, doch etwas altrosé-farbener/rötlicher als in natura. Aber so ganz möchte ich das auch nicht nur auf das Licht und meine Fotokünste reduzieren. Nach dem Kauf von ungefähr drölfzig Millionen Nagellacken weiß ich inzwischen: die Flasche (bzw. die Farbe in dieser) kann trügen und das lackierte Ergebnis durchaus entschieden abweichen.


Die Fotos, die ich draußen geknipst habe, sind dann auch deutlich realistischer und zeigen, dass der Lack eher in Richtung Pink denn Altrosé geht. Lackiert habe ich in zwei Schichten; dann kommt er auch etwas pinkiger "raus". Das Lackieren geht relativ locker von der Hand, auch wenn der Pinsel m.E. etwas breiter sein könnte. Aber das ist wohl eine persönliche Vorliebe. Der Nagellack selbst trocknet schnell, wenn man ihn nicht allzu dick aufträgt. Logisch, aber ich neige aus Faulheit dazu, gern mal etwas mehr aufzutragen ;). Die Haltbarkeit ist gut. Leider habe ich schneller Tipwear als bei anderen Lacken, allerdings recht gleichmäßig und nur am äußerten Rand, so dass es nicht so schnell auffällt und ich Berry auch durchaus mal einen oder zwei Tage länger tragen kann.


Insgesamt gefällt mir der Lack - vor allem zu dem Preis - recht gut. Wenn die Sache mit dem Inhaltsstoff nicht wäre.

Einen interessanten Artikel zum Thema Mikroplastik und Verbrauchertäuschung (wenn auch nicht in Sachen Naturkosmetik) findet Ihr auf Natürlich Schöner

Was meint Ihr? Bin ich zu pingelig oder würdet Ihr Euch ebenfalls ärgern?


Kommentare:

  1. Ich kann deinen Missmut verstehen. Auch wenn der Nagellack nicht zertifiziert ist, erwartet man bei einer Marke wie Alterra schon, dass Sachen wie Mikroplastik nicht drin sind. Wobei Nagellack wahrscheinlich per se ein schwieriges Thema ist. Nicht zuletzt seit dem Ergebnis in der letzten Ökotest habe ich für mich beschlossen, Nagellack nicht allzu häufig anzuwenden.

    Danke übrigens fürs Verlinken :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)
      Beruhigend! Ich habe schon überlegt, ob ich zu pingelig bin. Allerdings ist mir das auch schon mal mit einem Lack bei 100% Pure passiert. Ich hätte es besser wissen müssen, ärgert mich aber einfach.

      Löschen
  2. Schade, dass Alterra da nicht besser drauf achtet einfach kein Mikroplastik zu verwenden. Wie macht Benecos das denn? Die Lacke snd ja ähnlich günstig.
    Was Bio-Nagellacke angeht, fand ich das Statement von Alverde ganz gut: Wird es bei Ihnen (vorerst) nicht geben, weil man eben nicht wirklich Naturkosmetik in diesem Produkt leben kann. Die Lacke von Logona sollen ja auch so semidolle sein (erst ewig lange Trockenzeit und dann bekommt man es nicht mehr ab).

    Trotzdem: Ein sehr hübscher Lack – vielleicht finde ich den auch in meiner Sammlung, dann sollte ich den definitiv mal wieder tragen!

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.