[Skincare] Meine reizarmen Gesichtspackungen (oder: was ist eigentlich eine Gesichtsmaske?)

27.03.2018

Dass ich eine Korinthenkackerin bin, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein ;D. Vermutlich hat mich auch deshalb schon lange mehr kein Titel für einen Blogpost so ins Grübeln gebracht. Ich wollte nämlich eigentlich die schmissige Überschrift "(Meine) reizarmen Gesichtsmasken" benutzen, aber die ist schlichtweg falsch und hätte den ersten Absatz, den ich schon im Kopf hatte, ad absurdum geführt.

Aber beginnen wir vorn. Was uns so weitläufig als Gesichtsmaske verkauft wird, ist in Wahrheit nämlich gar keine Gesichtsmaske! Streng genommen handelt es sich bei diesen um Gesichtspackungen. Packungen müssen, anders als Masken, nicht angerührt werden; sondern werden als fertige Masse auf das Gesicht aufgetragen.
Bei Masken hingegen handelt es sich um Pulver, in der Regel Tonerden, die mit Flüssigkeit angerührt werden, antrocknen und hinterher abgespült werden müssen. Während man Packungen nicht zwangsläufig abnehmen muss, sondern diese auch einmassieren kann. 

Genau deshalb war meine anfängliche These, nämlich, dass es keine reizarmen Naturkosmetik Gesichtsmasken gibt, für mich dann so auch nicht zu halten ;). (Zumal ich keine besitze :D)
Denn die von mir hier vorgestellten Gesichtspflegeprodukte, sind gar keine Gesichtsmasken, sondern, wie wir eben gelernt haben, Gesichtspackungen. 
Die Pureskinfood Revitalizing Red Mask wäre zum Beispiel eine wirkliche Gesichtsmaske, bei der es sich um Naturkosmetik handelt und die zudem reizarm formuliert ist. 

Schwierig wird es allerdings, wenn man reizarme Naturkosmetikpackungen sucht, die sich auch für trockene Haut eignen. Denn diese (und Gesichtsmasken ja sowieso) enthalten sehr oft Tonerden. Im Artikel zum Thema Waschen ohne Seife habe ich ja bereits erklärt, warum sich diese so wunderbar zur Reinigung eignen. Leider liegt hier auch das Problem; aufgrund der hervorragenden Saugkraft wird nicht nur Wasser, sondern eben auch Fett absorbiert. Für diejenigen, die eher zu einer fettigen Haut neigen, kann das angenehm sein. Wenn man allerdings zu trockener Haut neigt, nicht unbedingt. Aufgrund dessen setze ich sie auch nicht so häufig ein. Ich muss hier also leider immer wieder auf den konventionellen Bereich ausweichen. Der Vollständigkeit halber zeige ich Euch deshalb heute auch diese.

[Skincare-ABC] Review zur COSRX Propolis Light Ampule

18.03.2018

Möglicherweise hattet Ihr es bemerkt; bei meiner Review über das Beyer & Söhne Squalan hatte ich im Header-Bild einen "Skincare-ABC"-Tag. Schon damals hatte ich die Idee im Hinterkopf, eine kleine Serie zu Inhaltsstoffen auf den Blog zu bringen. Bislang bin ich davor immer zurückgeschreckt, weil z.B. Sarah//Eat Train Care mit Ihrem INCI-Wiki so etwas bereits ganz wunderbar und wissenschaftlich aufarbeitet. Und auch bei Pia//Skincare Inspirations findet man eine Menge zu Inhaltsstoffen und Reihen zu spannenden Hautpflege-Themen. Es gibt also gute Anlaufstellen für Informationen und ich wollte auf Redundanzen verzichten.

Umso erfreuter war ich dann über das positive Feedback zum Artikel [freue ich mich generell immer; auch gern konstruktiv negativ; via Kommentar, Kontaktformular oder eMail :)]. Deshalb dann auch Überlegung, dass die meisten Leser wohl nicht aufgrund dieses Thema hierher finden, sondern eben wegen der Naturkosmetik. Und da gehe ich jetzt erst mal von mir aus; als ich damals begann NK zu verwenden, hatte ich auch nicht unbedingt wissenschaftliche Studien und Dermatokosmetik im Sinn, sondern war auf der Suche nach Produkten, die für mich gut funktionieren. Hautpflege-Wissen kam erst später dazu und war anfangs auch noch schwer verständlich. Und meines ist immer noch eher oberflächlich. Aber so wie ich meinen Blog damals in Leben rief, um Andere an meiner Umstellung auf Naturkosmetik teilhaben zu lassen, so können wir uns ja vielleicht auch gemeinsam in das Themengebiet Hautpflege einarbeiten :). 

Zudem proklamiere ich ja gern meinen reizarmen Pflegeansatz, setze dann aber immer implizit voraus, dass die Hintergründe schon verstanden werden. Dabei bin ich  nach meinem Artikel Reizt du noch oder pflegst Du schon? gar nicht weiter darauf eingegangen. Der liegt immerhin schon 2 Jahre zurück und seitdem ist doch der/die ein(e) oder andere LeserIn hinzugekommen (herzlich Willkommen! :)). Deshalb gibt es nun das Skincare-ABC als lose Reihe an Produkten, die ich gern verwende und die die Vorzüge eines Inhaltsstoffes näher erklärt. Auch wenn ein Produkt nicht zu Euch passen sollte, entdeckt Ihr so aber vielleicht einen Wirkstoff, den Ihr dennoch gern in Eure Pflege-Routine integrieren möchtet.


Skincare-ABC

[Swatches] Sante Naturkosmetik: Dekorative Kosmetik*

14.03.2018

In Sachen dekorativer Kosmetik bin ich ja gern mal ein Spätzünder; die Vorzüge von Blush habe ich erst nach meinem 30. Geburtstag entdeckt und warum alle Welt so auf Highlighter abfährt, verstehe ich erst seit dem letzten Jahr. Deshalb überrascht es vermutlich wenig, dass ich Euch auch erst jetzt die Sortimentsumstellung von Sante näher bringe - der Launch fand bereits im Mai 2017 statt.
Dabei wurden die Produkte optisch und inhaltlich überarbeitet; einige Produkte fielen raus, andere kamen neu hinzu, so dass das Sortiment nun 122 dekorative Artikel umfasst. 3 davon stelle ich heute etwas näher vor; diese wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Insbesondere die Mademoiselle Sensitive Mascara hat mich angesprochen. Ich mochte schon die Fresh Volume aus der letzten Limited Edition, der Clou hier: sie enthält keine deklarationspflichtigen Duftstoffe. Und da mich Lidschatten und Blush auch interessanten, habe ich diese ebenfalls zugesandt bekommen.

Kleiner Teaser vorab: ein Produkt gefällt mir richtig gut, eins finde okay und eines bleibt leider unter meinen Erwartungen. Vielleicht tippt Ihr vorab; ich bin gespannt, ob Ihr richtig liegt! ;)

www.washing-green.com

Sind Sheetmasks (der) Shit?

10.03.2018

Nicht nur bei der Überschrift, auch beim ganzen Thema merke ich, wie mein altes (10 Jahre jüngeres  ;)) Ich wieder die Kontrolle übernehmen möchte. Eben jenes, welches mich dazu verleitet hat drölfzig Shampoos, Conditioner und Duschgele im Bad stehen zu haben und auf ziemlich viele Kosmetik-Industrie-Werbeversprechen hereinzufallen. Nagut völlig wahllos konsumiert habe ich nicht, aber gerade Trendprodukte haben mich schon immer sehr angesprochen.

Nicht anders ergeht es mir aktuell mit Sheet Masks. Und offensichtlich nicht nur mir; anders kann ich es mir nämlich nicht erklären, warum es im perfekten Instagram-Kosmos,wo Blumen auf den Betten liegen und es an der Tagesordnung ist, sich selbst (nach vermutlich 1000 Selfie-Versuchen) mit dem Hashtag "wokeuplikethis" (wer's glaubt...) zu inszenieren,  en vogue ist, sich als Jason aus Freitag der 13. abzulichten.

www.washing-green.com


Aufgebraucht & Nachgekauft Februar 2018

03.03.2018

Vorbei ist er, der zweite Monate des Jahres. Und trotz gleich des Umstandes, dass es sich dabei um den kürzesten des Jahres handelt, habe ich wider Erwarten ziemlich viel aufgebraucht. Aber so ist das wohl; manchmal läuft es ;). 
Ohne viel Vorgeplänkel, los geht es...

www.washing-green.com

Im Februar habe ich wohl ziemlich viel gebadet. Ich weiß gar nicht, wann ich Zeit dazu hatte, so zwischen Arbeitsstress und Vivaness ;). Bei den Temperaturen aber wohl kein Wunder...in den letzten Tagen waren es dann entsprechend auch eher Erkältungsbäder.

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.