[Skincare] Meine reizarmen Gesichtspackungen (oder: was ist eigentlich eine Gesichtsmaske?)

27.03.2018

Dass ich eine Korinthenkackerin bin, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein ;D. Vermutlich hat mich auch deshalb schon lange mehr kein Titel für einen Blogpost so ins Grübeln gebracht. Ich wollte nämlich eigentlich die schmissige Überschrift "(Meine) reizarmen Gesichtsmasken" benutzen, aber die ist schlichtweg falsch und hätte den ersten Absatz, den ich schon im Kopf hatte, ad absurdum geführt.

Aber beginnen wir vorn. Was uns so weitläufig als Gesichtsmaske verkauft wird, ist in Wahrheit nämlich gar keine Gesichtsmaske! Streng genommen handelt es sich bei diesen um Gesichtspackungen. Packungen müssen, anders als Masken, nicht angerührt werden; sondern werden als fertige Masse auf das Gesicht aufgetragen.
Bei Masken hingegen handelt es sich um Pulver, in der Regel Tonerden, die mit Flüssigkeit angerührt werden, antrocknen und hinterher abgespült werden müssen. Während man Packungen nicht zwangsläufig abnehmen muss, sondern diese auch einmassieren kann. 

Genau deshalb war meine anfängliche These, nämlich, dass es keine reizarmen Naturkosmetik Gesichtsmasken gibt, für mich dann so auch nicht zu halten ;). (Zumal ich keine besitze :D)
Denn die von mir hier vorgestellten Gesichtspflegeprodukte, sind gar keine Gesichtsmasken, sondern, wie wir eben gelernt haben, Gesichtspackungen. 
Die Pureskinfood Revitalizing Red Mask wäre zum Beispiel eine wirkliche Gesichtsmaske, bei der es sich um Naturkosmetik handelt und die zudem reizarm formuliert ist. 

Schwierig wird es allerdings, wenn man reizarme Naturkosmetikpackungen sucht, die sich auch für trockene Haut eignen. Denn diese (und Gesichtsmasken ja sowieso) enthalten sehr oft Tonerden. Im Artikel zum Thema Waschen ohne Seife habe ich ja bereits erklärt, warum sich diese so wunderbar zur Reinigung eignen. Leider liegt hier auch das Problem; aufgrund der hervorragenden Saugkraft wird nicht nur Wasser, sondern eben auch Fett absorbiert. Für diejenigen, die eher zu einer fettigen Haut neigen, kann das angenehm sein. Wenn man allerdings zu trockener Haut neigt, nicht unbedingt. Aufgrund dessen setze ich sie auch nicht so häufig ein. Ich muss hier also leider immer wieder auf den konventionellen Bereich ausweichen. Der Vollständigkeit halber zeige ich Euch deshalb heute auch diese.

Auch wenn ich ansonsten Miss Pienzig bin, verzeiht mir bitte, wenn ich der Einfachheit halber von Masken spreche, gemeint sind Gesichtspackungen ;)

Vestige Verdant Bioactive Organic Mask


www.washing-green.com

Meine erste Naturkosmetik-Packung war die von Bioactive Organic Mask von Vestige Verdant. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Prä-Sheet-Mask-Zeit als plötzlich Bilder mit schmutzigen Gesichtern auftauchten; Schuld daran war eben jene aus estnischem Torf bestehende Maske, der ansonsten nur Wasser beigefügt ist, um das Eintrocknen zu verhindern. 100% Natur also. Mir gefällt, dass penibel auf einen umweltschonenden Abbau geachtet und nach Fairtrade Richtlinien gearbeitet wird. Schon lange weiß man, um den positiven Einfluss von Torf auf das Pflanzenwachstum und auch in der Physitherapie und Sport-Medizin wird er eingesetzt. Torf ist reich an Huminsäuren. Diesen werden anti-entzündliche, antibakterielle und antioxidative Eigenschaften nachgesagt. Erfolge wurden bereits bei der Behandlung von chronischer Hand-Dermatitis und Psoriasis festgestellt - möglicherweise durch die adstringierende Wirkung (mehr zu Torf in der Dermatokosmetik).
Dies ist auch die einzige Packung bei der ich mich ans vorgegebene Zeitlimit halte, da sie zum einen schnell antrocknet, zum anderen beim Tragen "prizzelt", was wohl vor allem am sauren pH-Wert liegt, den Torf inne hat.

Positiv: Meine Gesichtshaut fühlt sich anschließend wirklich sehr gereinigt an und als würde sie so richtig in Schwung kommen. Deshalb verwende ich sie gern, wenn ich Unreinheiten habe.

Negativ:  Ich mag sie nicht zu oft verwenden, weil meine Haut dann zu trocken wird. Zudem hinterlässt sie eine ziemliche Sauerei, die sich nicht vermeiden lässt, weil man Maske nicht einarbeiten kann, sondern zwingend abnehmen muss.

Tatsächlich taucht sie das erste Mal in meinen Jahresfavoriten von 2015 auf. Ich verwende sie also wirklich nicht so häufig, denn mein Tiegel ist noch nicht leer  - 200ml Inhalt aber auch eine ganze Menge. Deshalb fand ich den Preis bislang völlig in Ordnung. Allerdings wurde die Maske überarbeitet. Die Konsistenz soll nun cremiger sein (vorher war sie ein etwas bröckelig; ein Naturprodukt eben). Neben Torf und Wasser, ist nun auch Parfum enthalten, was ich als unnötig empfinde - schon weil sie nicht unangenehm riecht. Mir gefällt zwar, dass sie nun statt im Plastik- im Glastiegel verkauft wird, allerdings ist der Inhalt nun auf 100ml geschrumpft, der Preis dafür aber um knapp 20€ gestiegen, weshalb ich sie dann wohl auch nicht nachkaufen werde, sollte der Tiegel geleert sein.

Blogposts zur alten Version findet Ihr auch bei:


Myrto Naturalcosmetics Bio Beauty Mask*


reizarme Naturkosmetik Packung

Mein zweite reizarme Naturkosmetik-Packung habe ich als PR-Sample erhalten und auch hier und da bereits gezeigt (z.B. in meinen Sommerfavoriten 2017). Als ich nämlich las, dass sie reizarm ist, war ich ein wenig aus dem Häuschen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät:
Aqua, Butyrospermum Parkii Butter, Kaolin, Vitis Vinifera Seed Oil, Oenothera Biennis Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Persea Gratissima Oil, Beta-Glucan, Lysolecithin, Pectin, Glycerin, Euterpe Oleracea Fruit Extract, Hippophae Rhamnoides Fruit Oil, Tocopherol, Xanthan Gum, Sodium Levulinate/Anisate, Glyceryl Caprylate, Lactic Acid.
Tonerde scheint in Sachen Naturkosmetik unvermeidbar ;). Allerdings enthält sie daneben auch andere tolle Inhaltsstoffe, vor allem Öle, so dass sie von der Grundsubstanz dann doch eher cremig ist. Was wohl am auch am enthaltenen Lysolecithin (Emulgator) liegt. Aufgrund des enthaltenen Kaolins lässt sich allerdings nicht völlig verhindern, dass sie einen leicht klumpigen Anteil hat. Das führt zu einem etwas interessanten Auftrag, denn flächendeckend lässt sich die Beauty Mask nicht auftragen. Der cremige Anteil zieht bei mir rasch ein, der etwas klumpigere Kaolin-Anteil liegt etwas auf der Haut auf und schiebt sich da so ein wenig hin und her. Alles lässt sich vollständig einmassieren, rollt sich, wenn man darüber reibt, aber wieder ein wenig ab. Ich benutze sie meist am Abend und lasse sie dann über Nacht einwirken. 
Bei meiner gereizten Urlaubshaut hat sie mir gute Dienste geleistet und auch in der kühleren Jahreszeit habe ich sie abends gern zur Regeneration eingesetzt.
Offenbar wurde der Name ein paar Mal überarbeitet. Aktuell ist sie als "Soothing Mask" online erhältlich, 50ml kosten 34,50€.

Positiv: eine reizarme Naturkosmetik-Gesichtspackung! Und dann noch im Pumpspender...

Negativ: Mir fehlt für meine eher trockene Haut ein bißchen mehr Feuchtigkeit. In meinem Fall müsste auch kein Kaolin enthalten sein.

Bei Fräulein Immergrün findet Ihr ebenfalls eine Review (da hieß die Maske "Balancing Beauty Mask"; man scheint ordentlich am Namen gedreht zu haben; die Inhaltsstoffe scheinen aber immer die gleichen zu sein)

Lumi Revitalising Cream Mask with Hyaluronic Acid




Auf die estnische Marke Lumi Nordic bin ich zufällig bei einem Besuch des Heldenmarktes in Berlin gestoßen. Ich war ein wenig geflashed: reizarme Naturkosmetik! Und dann gibt es noch Produkte mit BHA; my choice of chemischen Peeling. Die Produkte sind nicht zertifiziert. Was mich nicht stört, zudem ich die Begründung mag: die Zertifizierung ist teuer (bei Lumi handelt es sich um ein Start Up der estnischen Universität in Tartu) und oft oberflächlich, weshalb man sich gegen diese entschieden hat (lest gern mal die Firmen Philosophie). 
Ein Blick auf die Inhaltsstoffe:
Aqua, Cannabis Sativa (Hemp) seed oil* , Betaine*, Polyglyceryl-3 Methylglucose Distearate*, Butyrospermum Parkii Butter*, Camellia Oleifera seed oil*, Magnifera Indica Seed Butter (Mango butter), Peucedanum Ostruthium Leaf Extract*, Myristyl Myristate*, Cetearyl Alcohol*, Vitis Vinifera (Grape) seed oil*, Sodium Benzoate*, Potassium Sorbate*, Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*, Rosacanina (Rosehip) seed oil*, Tocopherol (E-vitamiin), Malva Sylvestris Flower/Leaf/Stem Extract*, Plantago Lanceolata Leaf Extract*, Buddleja Davidii Extract*, Sambucus Nigra Flower Extract*, Glycerin, Citric Acid*, Hippophae rhamnoides (Sea buckthorn) seed oil*, Panthenol (provitamine B5), Sodium Hyaluronate (hyaluronic acid), Royal Jelly.
*certified organic ingredient

verrät, dass sie wirklich toll formuliert ist. Aufgrund des enthaltenen Royal Jellys aber leider nicht vegan. Sie zieht gut ein, hinterlässt ein angenehm gepflegtes Hautgefühl. Auch diese Gesichtspackung lasse ich über Nacht einwirken und wasche sie nicht ab.
Hier handelt es sich, ähnlich Myrto, um Frischekosmetik.
Für die Trialsize habe ich um die 15€ bezahlt, wenn ich mich recht entsinne.

Positiv: Tolle Formulierung, tolles Hautgefühl.

Negativ: Der Preis. Die Fullsize mit 50ml kostet 56€.

Paula's Choice Skin Recovery Hydrating Treatment Mask


www.washing-green.com

Nachdem ich lange nicht im Naturkosmetik-Bereich fündig geworden bin und bereits den Sonnenschutz aus der Skin-Recovery-Reihe benutzt habe - die speziell für trockene Haut ausgelobt ist - habe ich mir die passende Gesichtspackung von Paula's Choice bestellt. Inzwischen ist dies meine zweite Tube. Die Konsistenz ist eher cremig-fest und lässt sich wunderbar verteilen. Was nicht zuletzt an den - leider - enthaltenen Silikonen liegt, die meine trockene Haut als Okklusivum aber sehr liebt.
Aqua, Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate (hydration/emollient), Butylene Glycol (hydration), Glycerin (hydration/skin replenishing), Sorbitan Stearate (texture-enhancing), Caprylic/Capric Triglyceride (emollient/skin replenishing), Cetearyl Alcohol (emollient/texture-enhancing), Glyceryl Stearate (emollient/texture-enhancing), Dicaprylyl Ether (texture-enhancing), Ethyl Macadamiate (macadamia nut oil/emollient), Cyclopentasiloxane (hydration), Cyclohexasiloxane (hydration), Glyceryl Behenate/Eicosadioate (emollient/texture-enhancing), Borago Officinalis (Borage) Seed Oil (non-fragrant oil/antioxidant), Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil (non-fragrant oil/antioxidant), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil (non-fragrant oil/antioxidant), Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil (non-fragrant oil/antioxidant), Glycine Soja (Soybean) Sterols (emollient/antioxidant), Tocopheryl Acetate (vitamin E/antioxidant), Tocopherol (vitamin E/antioxidant), Tetrahexyldecyl Ascorbate (vitamin C/antioxidant), Ascorbyl Palmitate (vitamin C/antioxidant), Linoleic Acid (skin-restoring), Phospholipids (skin-restoring), etanorulayH muidoS(hydration/skin replenishing), Retinyl Palmitate (vitamin A/antioxidant), Sodium Dilauramidoglutamine Lysine (hydration/skin replenishing), Cetearyl Glucoside (emollient), Sclerotium Gum (texture-enhancing), Hectorite (texture-enhancing), Caprylyl Glycol (preservative), Ethylhexylglycerin (preservative), Phenoxyethanol (preservative).

In Sachen Formulierung ist sie ihren NK-Pendants gar nicht so unähnlich; auch hier sind viele Öle enthalten, aber eben noch mehr Weichmacher, Feuchtigkeitsspender und Antioxidantien. 
Fun Fact: bei der Benutzung kann ich meinen Hautzustand ablesen. Wenn es leicht prickelt, ist dies das Zeichen dafür, dass sie gerade wieder sehr trocken ist. Wenn alles im Lot ist, fühlt es sich einfach nur an als hätte ich eine Creme aufgetragen.
Preislich ist die konventionelle Variante deutlich günstiger: für 118ml zahlt man derzeitig 24€.

Positiv: Meine Haut fühlt sich wirklich sehr gepflegt und regeneriert an. Zudem spendet sie etwas mehr Feuchtigkeit als die Naturkosmetik-Varianten

Negativ: Sie enthält umweltrelevante Inhaltsstoffe (Silikone)

COSRX Ultimate Nourishing Rice Overnight Spa Mask



Offensichtlich hält K-Beauty immer mehr Einzug in mein Badezimmer ;). Auslöser war in diesem Fall jedoch vor allem, dass mir die Preispolitik bei Paula's Choice nicht gefällt und ich auf der Suche nach einem guten Ersatz war. Günstiger liege ich mit der Ultimate Nourishing Rice Mask leider nicht, denn für 60ml habe ich knapp 21€ bezahlt. Allerdings schlägt sie in Sachen Feuchtigkeit bei weitem alle anderen Produkte! Der Auftrag an sich fühlt sich schon leicht wässrig an und gibt meiner Haut einen richtigen Feuchtigkeitsboost. 
Oryza Sativa (Rice) Extract, Butylene Glycol, Glycerin, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Betaine, Niacinamide, Dimethicone, 1,2-Hexanediol, Cetearyl Olivate, Sorbitan Olivate, Elaeis Guineensis(Palm) oil, Elaeis Guineensis(Palm) Kernel Oil, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Cetearyl Alcohol, Ethylhexylglycerin, Arginine,Carbomer, Allantoin, Xanthan Gum
Leider ist auch hier Silikon enthalten. Zudem Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer. Bisher konnte ich keinen eindeutigen Beleg dazu finden, dass es sich hier um Mikroplastik handelt. Fakt ist aber, dass es sich um Plastik in flüssiger Form handelt, was die Sache vermutlich nicht so viel besser macht. So werde ich sie vermutlich nicht wieder kaufen :(.

Positiv: Absolute Feuchtigkeitsbombe

Negativ: umweltrelevante Inhaltsstoffe

Weitere Reviews und mehr zu Reisextrakt findet Ihr bei



Welche (reizarmen) Gesichtsmasken/Gesichtspackungen benutzt Ihr?

Kommentare:

  1. Ich liebe die Clinique Moisture Surge Overnight Mask. Mit NK hat die zwar nicht das Geringste zu tun, aber ich kann keine Masken (Packungen) mit Tonerde verwenden. Das trocknet meine Haut komplett aus!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja sehr gerne die Hyaluron + Bloom Maske von Lovelyday.
      Nach dem ich aber nun ein wenig angefixt war, habe ich mal ein wenig gesucht... und bin spontan noch auf die glättende Intensivmaske von Cattier gestossen. Auch S5 hat mit der Vitality Mask eine (mMn) recht reizfreie Packung im Angebot. Antos hat auch noch eine nährende Maske ohne Kaolin. Evolve hätte noch eine Maske mit Kaolin, aber auch pflegenden Buttern im Angebot.
      Leider habe ich aber mit den recherchierten Sachen keine Erfahrungen und konnte jetzt nur beim Überfliegen der Inci-Listen mal meine laienhafte Einschätzung geben.
      Einen guten Tag noch :-)
      p_p

      Löschen
    2. Vielen Dank für's Recherchieren!
      Die Hyaluropn+Bloom habe ich kürzlich erst ausprobiert; die mochte ich auch. Mir geht's allerdings ein bisschen wie Andrea; zu oft kann ich Tonerde nicht benutzen, weil meine Haut zu sehr ausgetrocknet wird. Ich schaue mir Deine Tipps mal näher an :)

      Löschen
  2. Stimmt, Kaolin und generell Tonerden findet sich wirklich häufig in NK Gesichtsmasken und ich meine Mischhaut mag sie gern, wobei es sicherlich auch immer auf die Zusammensetzung und die Anwendung der Maske ankommt. Selbst angemischte Masken mit Tonerde würde ich beispielsweise niemals komplett antrocknen lassen (immer zwischendrin befeuchten) und immer etwas Öl hinzufügen. Am liebsten sind mir tatsächlich die Masken mit Tonerden, die aufgrund ihrer Zusammensetzung gar nicht antrocknen oder bröseln und trotzdem wirksam sind, zb die Charcoal von Lovely Day.
    Ich bin auch ein riesiger Fan der Vestige Verdant Maske und kenne die neue Version der Maske auch schon, bis eben war mir allerdings nicht bewusst, dass sie parfumiert ist. Scheint so gering zu sein, dass es mir bei der Anwendung gar nicht aufgefallen ist, trotzdem werde ich da nochmal nachhaken. Schade irgendwie.
    Da ich gerade an einem Vegleichspost zu Turbliss und VV schreibe, habe ich mir über dem Thema nachhaltiger Torfabbau und ob sich dies nicht eigentlich ausschließt auch schon den Kopf zerbrochen und leider keine Informationen gefunden, wie dies bei Vestige Verdamt genau gehandhabt wird. Hast du da ein Statement zu gefunden/ nachgefragt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Offenbar mild parfümiert, was irgendwie noch weniger Sinn ergibt...I
      Ja, ich habe dazu mal Infos gemailt bekommen, weil ich das alles genauer wissen wollte. Ich muss mal suchen, ob ich das noch habe.

      Löschen
  3. Ein sehr informativer Post, danke dafür! Du machst mir ja glatt auch noch Lust auf reizfreie Hautpflege ;)
    Bei Masken bin ich in letzter Zeit tatsächlich auch etwas vorsichtiger geworden, da ich auf manche Erden richtig stark reagiere - da, wo man am wenigsten mit rechnet, weil so minimalistisch und sogar selbst angerührt... Obwohl ich, wie Sandra oben ja auch schreibt, nicht komplett antrocknen lasse. Lovely Day geht aber immer, da benutze ich total gerne die Charcoal-Maske.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über jeden, den ich damit anstecken kann ;D
      Ja, Intuition und Wissenschaft passen da nicht immer zusammen ;). Ich habe mich auch eine zeitlang darüber gewundert, warum ich mit Tonerden nicht so gut zurecht komme, obwohl das ja im Prinzip "nur Erde" ist. Da habe ich die Sache mit der Absorptionskraft völlig falsch eingeschätzt.
      Lovely Day hat mir da allerdings auch recht gut gefallen.

      Löschen
  4. Ui, vielen Dank für die ausführliche Vorstellung!
    Ich bin ja so creme- und masken- faul, sollte das mit meiner trockenen Haut vielleicht auch mal versuchen anzugehen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mache ich auch zu wenig. Der Post entstand auch, um mich selbst wieder etwas dahingehend zu animieren ;D

      Löschen
  5. Das mit den Masken und Packungen habe ich so auch mal gelernt :) und von Myrtho wollte ich schon immer mal etwas ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du schon etwas Genaues im Auge? Es gibt ein paar richtig tolle Produkte, aber auch ein paar, die ich eher so okay fand.

      Löschen
  6. Als ich reizarm gelesen hab musst ich sofort klicken! Toller Informativer Post - ich versuch die Sachen immer nur weitgehend selbst anzurühren.. Da werd ich die Inhaltslisten mal als Inspo nehmen.

    Hab einen schönen Samstag!
    Franzi
    https://unpetitsourireslowsdown.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reizarm-Fans sind immer gern gesehen ;)
      Gute Idee!

      Löschen

Vielen Dank fürs Kommentieren :)

© 2013 by strawberrymouse. Powered by Blogger.